• Ja, hab ich!

    Beim lokalen Boschdienst, der "Einstellfritze" ist gemäß Aussage Bosch der "ESP Pabst". Hat 'ne Schweinekohle gekostet (€500-600) aber sich echt gelohnt: Der Wolf hat gefühlte 15% mehr Leistung beim Anzug wie in der Spitze.

    MkG,Christian

  • Einstellen machen sie bei Bosch - optimieren oder heiss machen nicht. Jedenfalls nicht bei uns! Ich hatte in meinem neuen Wolf auch ne Pumpe an der sich der Boschdienst versucht hatte (hatte aber schon der Vorbesitzer machen lassen). Ergebnis keine Leistung und gequalmt wie blöd. Das war wohl auch der Grund weswegen irgend so ein Genie ein Gummipröppel unter das Gaspedal gepappt hat - Pumpe ging nicht mehr auf Volllast und Auto qualmte nicht mehr - Problem gelöst. Das ist schon peinlich. Hab die Pumpe dann von o.g. Firma machen lassen und seitdem läuft der erstklassig.

  • ja lohnt immer und kostet Geld - jedes andere Tuning ist teurer und bringt weniger...

    Moin Till,


    Das ist aber nur für den Diesel interessant, oder? Mein Verständnis wäre, dass man beim M102 den Mengenteiler optimieren müsste, auch wenn man ggf. den Druck der Pumpe erhöhen könnte.

    Hast Du bei der KE Erfahrungen zu ähnlich sinnvollen Maßnahmen?

  • Hi,


    Also den Mengenteiler kann man revidieren (gibt hier von Bosch intern die Unterlagen) - ich sehe beim M102 bei Tuning eher den Umbau auf einen PKW Motor mit den Nebenaggregaten vom M102.997 - in Frage kommen M102.980, .982 .985 - die Typen .983, .990, .991 und .992 sind so rar und ich habe hier bisher die technische Umsetzbarkeit noch nicht geprüft.


    Die 97 kW Versionen würden eine Leistungssteigerung von ~15% bedeuten - Mengenteiler und Kaltstartventil sollte vom Spendermotor verwendet werden. Der Durst müsste auch deutlich zurückgehen...



    Wer einen Motor hat - ich würde einen Pilotumbau eines frischen Puchs durchführen.

  • Wenn neuer Motor, würde ich ja lieber gleich auf den M103 gehen. Nachteil, woher das wasserdichte Verteilergehäuse nehmen. Die Zivilen haben das ja, glaube ich, nicht. Egal woher, das Gehäuse dürfte Goldstaub sein.


    Mit dem Mengenteiler ist so eine Sache. In NL gibt es einen, der die überwiegend für alte Ferrari 308 überholt. So ein überholten Mengenteiler hatte ich mal für den M103 gekauft, leider bekam ich ihn nicht zum Laufen und der Stellzylinder schien mir in einer falschen Position zu sein. Der Mengenteiler ist ein sehr sensibles Gebilde. Ohne stichhaltige Referenzen des Fachbetriebs würde ich ihn lieber immer etwas unperfekt lassen, als ihn potentiell komplett verhunzen zu lassen.

  • Moin Till,


    ist denn bekannt was die Beweggruende fuer MB waren, in den 461 eine schwaechere und durstigere Version des Motors einzubauen, verglichen mit den PKW? Da wurden ja sicherlich Vor- und Nachteile abgewogen und dann kam man zu einer Entscheidung Pro-M102.997. Solang man diese Abwaegungen nicht kennt wuerde ich einen solchen Umbau als recht riskant sehen. Waere interessant falls du oder jemand anderes mehr dazu weiss.


    Gruss

    Marc