Schuh Frust Thread

  • Grüß´euch,


    am modernen Schuh, so kommt es mir vor, profitierten nur die Hersteller und HändlerX(

    In den letzten Jahren sind mir schon des öfteren von augenscheinlich guten, wenig- und auch ungetragenen teuren Schuhen von Markenherstellern die Sohlen davongeflogen.

    Ich glaube nicht, daß es an meinen exorbitanten Beschleunigungswerten gelegen hatte.


    Bei der Schuhputzaktion am vergangenen Wochenende habe ich zwei Paar PUMA Goretex Winterstiefel aus dem Schuhkasterl geholt. Schon beim anlüpfen war ein merkliches Anpappen zu spüren.

    So als wenn die Schuhe auf einem Honigfilm gestanden hätten. Doch da war kein Honig oder ähnliches. Die Sohlen sind zu einem pappigen Etwas mutiert, wie angeheizte Asphaltmasse.

    Die Sohlen waren nie ätzenden Substanzen, Benzin, Lösungsmitteln, usw. ausgesetzt.


    Man könnte jetzt meinen, den Belag einfach weg zu laufen. Aber das gibt schwarze Spuren. Und wer will schon mit klebrigen Schuhen herum stolpern.


    35361634cr.jpg


    35361635wc.jpg


    35361636mo.jpg


    Hattet ihr auch schon ähnliche "Schuh Frust" Erlebnisse?



    Servus der murkser

  • Kenne ich von anderen Herstellern auch.

    Der Vorgänger der aktuellen britischen Kampfstiefel hat das Problem mit den "Matschsohlen" z.B. auch verstärkt.

    Die haben ein sog. Shelflife. Da hilft auch klimatisiertes, dunkles Lagern nichts.

    Bei den alten BW-Kampfstiefeln mit der Oberfeldsohle ist mir schon bei zwei nagelneuen Paaren die Sohle abgefallen

    weil der Kleber ausgehärtet war. Besonders toll wenn man auf einem Treffen ist :T

    Aber auch moderne, hochwertige Arbeitsschuhe haben das Problem mit den Sohlen die sich zerlegen. Auch das hatte

    ich schon bei überlagerten Schuhen obwohl "frisch" aus dem Karton gezogen.

  • Hallo,

    das kenne ich auch von Adidas und Ecco. Nach ca. 1,5 Jahren selten getragen lösten sich die Sohlen ab bzw- auf. Damals gab es nur eine 6-monatige Gewährleistung und auf Kulanz gab es von Hersteller nichts.

    Die auflösenden Sohlen waren damals lt. Schuhverkäufer keine Seltenheit. Wenn so ein Produktionsfehler heute innerhalb der 2 Jahre Gewährleistung passiert, müßte man da doch Ersatz vom Händler oder Hersteller bekommen?

    Gruß Stefan

  • Zitat

    Die modernen Treter kann´st nur in die Tonne tun

    So ist es leider. Die alten BW-Kampfstiefel habe ich natürlich repariert und die halten immer noch.

    Die Matschsohlenstiefel sind direkt in die Tonne gewandert.

    Mit Gewährleistung sieht es da auch schlecht aus- die lösen sich erst nach ein paar Jahren im Schrank auf...

  • Das Problem tritt ja nicht nur an Stiefeln/Schuhen auf, es betrifft auch andere Gummierungen, beispielsweise auch an Ferngläsern usw..


    Ich hatte das Problem bei Stiefeln von Meindl, kaum benutzt, jedoch älter, dort wurden der Zwischenbereich der Sohle und der Geröllrand weich. Meindl repariert solche Sachen (zu einem meiner Meinung nach annehmbaren Preis) selbst, Preise kann man beim Kundenservice erfragen.

    Grüße aus dem Norden
    Claus


    Der frühe Vogel kann mich mal :schnarch:...

  • Bei meine beiden paaren Bergschuh leicht ist mir nach ein paar Jahren die Sohle auf der Schießbahn weggefallen. Ich habe extra vor dem ausscheiden nochmal auf neu getauscht. Ein paar war völlig ungetragen. Nach 10 Minuten hat der Schuh gesprochen. Bei meinen Oberfeldstifeln ist mit in Somalia ständig die Sohle abgegangen. Da war der Sand wohl zu heiß und der Kleber hat sich gelöst.


    Bei meinen Lowa Zephyr habe ich null Probleme. Einer der besten Schuhe die ich jemals hatte. Auch von Tragekomfort.

    "Banning Guns because criminals have too many ist like castrating yourself because your neighbor has too many kids!"
    (Clint Eastwood)

  • Grüß´euch,


    zwei Jahre Gewährleistung sind ja ganz nett, aber wenn ich mir für irgendwas zwischen 150 bis 250 EUR Schuhe von einem Markenhersteller kaufe, dann gehe ich davon aus, daß diese noblen Latschen nicht im ersten Quartal des 3. Jahres auseinander fliegen. Oder noch davor.

    Ein Schelm der hier an Obsoleszenz denkt?

    Freilich wer solche Schuhe als Berufskleidung tagtäglich nutzt, der braucht diesen Ge- und damit auch Verbrauchsartikel in der definierten Nutzungszeit auf. Angeschmiert ist wer die Schuhe nicht so intensiv nutzt.

    Es wäre nur fair wenn die Hersteller verschiedene Qualitäten in Sachen Langlebigkeit anbieten würden. Für einen Schuh der dann aus Materialien gemacht ist, die sich nicht nach ein paar Jahren auflösen könnte man dann auch noch ein paar EURO mehr ausgeben. Beim "Standart"-Model für den Verbrauch wäre der Mehraufwand, wenn es denn einer wäre, nicht nötig.



    Servus der murkser

  • Ich hab so Meindlschuhe mit Gortex und viel Profil gehabt.Sahen ähnlich aus wie Arbeitschuhe

    waren aber eher grünlich und fürs wandern.Da lösste sich nach 7 Jahren die Sohle oder besser gesagt

    das Profil.Hab ich dann noch 2 Jahre im Garten getragen.

    Das Profil ist meist Gummi oder Plastik,das lösst sich ,weil darüber so Schaumstoff ist.

    Der wird wie bei Borgwardsitzpolster zu Pulver,nur viel früher bzw hält dann da kein

    Kleber mehr und plötzlich hat man 2 Teile.Das hatte ich bei Adidas Basketballstiefeln

    auch,kaum benutzt standen die Jahrelang in der Schuhecke,weil ich die Meindl getragen hab.

    Dann 2 Tage angezogen und wie beschrieben 2 Teile,zusätzlich war die Gummisohle auch

    porös und erinnerte an ein Radiergummi, das bei jeden Schritt stricheweise Abrieb hatte.

    Die Schuhecke ist dunkel,an der Sonne kann die auflösung nicht liegen.

    Wenn man die neu kleben könnte ,wärs ja noch gut .Hat aber keinen Sinn gemacht.

    Dabei hab ich früher Sportschuhe auch in der Waschmaschine geschmissen und die haben

    gehalten.Wahrscheinlich haben die schon so auf minderwertigen Kram umgestellt

    das die nicht für Soldaten was richtiges machen können?

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Hier löst sich die Vibram Sohle einfach auf. Die Schuhe waren ca. 2 Jahre alt und normal gebraucht.


    35366164eq.jpg


    Hier das selbe. Diese waren allerdings etwas älter.


    35366167uk.jpg


    Diese hier waren noch im Original Karton im Keller gelagert. Also immer dunkel und kühl.

    Egal, sind bei den ersten Schritten zerfallen.


    35366168lo.jpg

    Der auf dem VW Kübel und dem MAN 630 damals seine Führerscheine gemacht hat. :P

  • Moin !


    Ich habe mich auch schon mehrfach über diesen Mist geärgert . Habe mir gerne mal ältere , nicht oder wenig getragene Wanderschuhe gekauft , die statt diesem Goretex-Stuss noch klassisch mit Leder gefüttert waren . Dann irgendwann in Betrieb genommen und relativ schnell "den Sohlen davongelaufen" . Weil das bei verschiedenen Herstellern identisch passierte , habe ich mal gegoogelt und bin auf den folgenden Artikel gestossen , der zumindest die zerbröselnden Zwischensohlen erklärt :


    http://bergpost.hanwag.de/?p=461


    Macht die Sache nicht besser - zeigt einem aber zumindest , dass man selber nichts falsch macht . Oder besser : Man es garnicht richtig machen kann . Bemerkenswert finde ich den Hinweis " Regelmäßig benutzen " . Das meint ja genaugenommen : " Egal wie Du die Sohlen abnutzt , ob durch Totlagerung oder durch Ablatschen - Hauptsache Du bist regelmäßig wieder bei uns , damit wir Dir wieder ins Portemonnaie fassen können ... ! "


    Genau die Hanwags ( aus feinem Yak-Leder ) waren bei mir die Teuersten , die zerfleddert sind .


    Echt schade , dass man dieser Nummer also offenbar nur durch die Verwendung von Zwiegenähten entgeht - das Laufen ist ja schon sehr angenehm mit den Komposit-Dingern , solange die Sohle nicht andere Wege nimmt als man selber ...

    " Komm , wir essen , Opa ." " Komm , wir essen Opa ..."
    Denkt dran : Satzzeichen können Leben retten !

  • Aha, das erklärt die 7 Jahre aber nicht die 2 Jahre.Ausserdem hatte ich die selben Adidas Basketballstiefel

    schon 2 mal seit anfang der 90er,da war eher alles abgelatscht und nicht aufgelößt.

    Anscheinend hat man da auf die PU-Version umgeschwenkt die kürzer hält.

    Es sind also nicht die Inder oder Chinesen, die dafür verantwortlich sind,

    sondern unsere Manager die das so gewollt haben.

    Stellt euch Räder von Skateboards vor, die nach 2 Jahren zerpulvern,

    die sind auch aus PU,aber wohl das bessere.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Genauso sahen meine Schuhe auch aus. 5 Jahre alt, aber ungetragen. Nach 1km war Schluss.

    "Banning Guns because criminals have too many ist like castrating yourself because your neighbor has too many kids!"
    (Clint Eastwood)

  • Haix nach 3 Jahren Kernschrott laut Schuster mit dem gleichen Schadensbild >Hacken löst sich. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mit einem Monteur, auch Haix-Nutzer, über die Reparatur-Möglichkeit unterhalten>spar die 60€, hält auch nur 1/2 Jahr.

    Ersatzbeschaffung waren dann diese Stiefel, seit 2017 im fast täglichem Einsatz.

    Meine Meindl-Zwiegenäht musste ich mit einmal Sohle erneuern leider nach 25 jahren Nutzung aussondern, weil ich die so krumm gelaufen habe, daß die Nähte innen gerissen sind ;,(:bye:

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

  • Bei allem Verständnis für den Ärger den man empfindet (ich habe es ja auch erlebt), eine Verschwörungstheorie würde ich daraus nicht konstruieren. Vielmehr hat es meiner Meinung nach mit der Abwendung von bekanntermaßen schädlichen Weichmachern in den Kunststoffen zu tun, viele alte Produkte haben Jahrzehnte gehalten, seit dem Verbot einiger Inhaltsstoffe treten die Defekte leider vermehrt auf. Eine Kröte muss man fressen, auch wenn es sehr ärgerlich ist. Erst gestern musse ich feststellen, dass sich Gummibändern regelrecht aufgelöst haben, früher haben die Dinger etliche Jahre gehalten. Back to the roots, nehmen wir eben wieder Packschnur :yes:.

    Grüße aus dem Norden
    Claus


    Der frühe Vogel kann mich mal :schnarch:...

  • Ich finde es Schade, ein 3 Jahre altes Paar Stiefel wegzuschmeißen, weil die Sohle indieWicken ist > Leder wie neu durch Pflege.

    Gut, die Haix habe ich geschenkt bekommen, aber dienstlich ein Jahr benutzt (Büro, Werkstatt, Baustelle, vor Ort beim Kunden > Pumpen-Service vom Reinraum bis völlige Scheiße) und darüber hinaus "privat" in allen Lebenslagen.

    Man geht wohl davon aus, daß das Schuhwerk keine Pflege kriegt und daher unsere Nutzungsdauer nicht erreicht > der Arbeitgeber sorgt eh für Nachschub :daumenrunter:

    Boa, war das peinlich, als sich ein Lehr-Meister mit Schuh-Creme bewaffnet meine Sicherheits-Schuhe behandelte > Ergebnis = bester Schuhputz im kompletten Lehrjahr ,:)

    Die Sache mit dem Gummi kenn ich von den Hauben-Stammern > die 50 Jahre alten halten, Die "Neu"-Ware hält kein Jahr durch...

    Ich hab mal überschlagen = 2x Schuhputz-Zeug Schweiz neu, 1x alt, diverse Bürsten, 2 Tuben BW-Schwarz, eine Dose Sattelfett für Rohleder...

    Als Spieß-Sohn sollte ich Schuh-Putz können :]

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.