SUCHE: Ideen + Skizzen + alternative Bezugsquelle für Dichtung Hecktür Mercedes W460 (oder günstige gute gebrauchte)

  • Moin.


    Bei meinem W460.333 Mercedes 300GD Bj. 1986 fehlt die Dichtung der einteiligen Hecktür:


    Erst dachte ich, das wär egal, zumindest nicht dringend. Letztens war ich in der LKW-Waschanlage zur Unterbodenwäsche mit 160 bar, da lief es wie ein Wasserfall an der oberen Kante der Hecktür rein.


    Der Türgummi A4637400278 (alt: A4607400578, siehe hier bei Hans Hehl) kostet neu und original z.Zt. (2019) ca. 300 Euro... =O


    Dringend ist das tätsächlich nicht, trotzdem suche ich nach günstigeren Alternativen:


    Hat jemand Skizzen, Maße und/oder Fotos vom Querschnitt der originalen Dichtung?

    Kennt jemand gute Bezugsquellen für solche Dichtungsprofile?

    Auch eine günstige gur gebrauchte Dichtung würde ich nehmen.


    Wie wird diese Dichtung in der Tür befestigt? Mit MS-Polymerkleber festkleben...!?


    Grüße, Ma-Ke 8)

  • Hallo Ma-Ke,


    mit einer Dichtung kann ich Dir leider nicht helfen, aber mit einem Hinweis.


    Die Dichtung Deiner Hecktür ist doch nicht ganz so unwichtig, wie Du evtl. meinst.


    Während der Fahrt bildet sich im Heck der meisten geschlossenen Fahrzeugen ein Unterdruck. Dadurch können während der Fahrt giftige Abgase, wie z.B. Kohlen(stoff)monoxid in den Fahrgastraum gelangen.

    Kohlenstoffmonoxid ist ein farb-, geruch- und geschmackloses sowie toxisches Gas. Es entsteht unter anderem bei der unvollständigen Verbrennung von Kraftstoffen.

    Kohlenstoffmonoxid KANN (in ausreichender Konzentration) innerhalb kurzer Zeit tödlich sein. Dummerweise sammelt es sich während der Fahrt in Deinem Körper an, so dass die Konzentration langsam im Körper ansteigt. <X


    Kohlenstoffmonoxid macht müde. Somit KANNST Du theoretisch an einer 200-jährigen Eiche am Straßenrand versterben, welche dummerweise bei Deinem Nickerchen im Weg stand, oder an einer Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung selbst.


    Ich will hier jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, aber durchaus auf die Gefahr hinweisen.


    Gute Fahrt & VG ,:)

    Eddi

  • Dann wären ja alle dem Tode geweiht die mit aufgerollter Heckplane fahrenhmmm

    Meine erste Sorge würde auch eher eindringender Feuchtigkeit gelten.

    Lieber Torsten,


    bei Fahrten mit aufgerollter Heckplane gibt es so viele Luft-Verwirbelungen, dass dieser von mir beschriebene Unterdruck für gewöhnlich nicht entsteht.


    In irgendeiner OLDTIMER MARKT (aus 2018 / 2019) in der Rubrik "Werkstattfragen an Jochen Geiken" wurde genau dieses Thema behandelt. Der Fragende klagte über Abgasgeruch und Unwohlsein währen der Fahrt (in seinem Kfz mit geschlossener Karosserie). Im Stand sei alles gut. Auch da brachte eine neue Dichtung im Heckbereich Abhilfe.


    Mein Fahrlehrer wies uns bereits 1986 auf die Vergiftungsgefahr durch diesen Unterdruck hin.


    Du willst mir nun vermutlich erzählen, dass mein Fahrlehrer und Herr Jochen Geiken doof sind, obwohl sie mit dieser Materie Ihr Geld verdienen...


    Du kannst ja gerne die Hohlköpfe fragen, die bei einsetzendem Regen den Grill in die Garage getragen haben (um dort weiter zu grillen) und nun unter der Erde liegen, ob Kohlen(stoff)monoxid möglicherweise doch nicht so gefährlich ist.


    Hier im Wolf-Forum gibt es genug Feuerwehrleute, die Dir die Sache mit der schleichenden Anreicherung von Kohlen(stoff)monoxid im menschlichen Körper erklären können.


    Eddi

    Einmal editiert, zuletzt von Werlte () aus folgendem Grund: Leerstelle vergessen

  • Moin Eddi,


    mag ja alles sein und auch ich bin über die Gefahren im Bilde - keine Sorge. Du weisst aber auch das Theorie und Praxis zwei Paar Schuhe sind.

    Er fährt mit der Karre doch rum und das offenbar ohne Dichtung. Der oder die Vorbesitzer, die die Dichtung rausgerissen haben, sind sicherlich auch damit gefahren. Wie Ma - ke`s anderem Thread zu entnehmen ist, erfreut er sich bester Gesundheit. Ferner hast du sehr wohl auch massiven Abgasgeruch wenn du mit aufgerollter Heckplane fährst, weil die Abgase eben in den Innenraum gesaugt werden. Stirbt jedenfalls keiner dran.


    Wie gesagt theoretisch kann das angehen, in der Praxis halte ich das für sehr unwahrscheinlich.

  • Moin,


    hinten ist es die Spezialdichtung, diese passt in die Nut im Blech rein. eigentlich kannst da jede Dichtung nehmen die in dieser Nut hält und halt eine gewisse Dicke hat. ich mache morgen mal eine Skizze. An den Ecken ist die Original Dichtung halt im 90° Winkel und läuft so sauber um die Kante.

  • Moin.


    Lt. dem Foto in der oben verlinkten eBay-Anzeige müsste das Profil also so aussehen:


    35587386jj.jpg

    (rot = Kleber)


    Die Tiefe + Breite der U-förmigen Nut, die notwendige Gesamthöhe und die benötigte Länge der Dichtung kann ich gerade noch nicht messen, da der Wagen z.Zt. wegen Undichtigkeiten vorne am Motor bei meinem Schrauber steht - sobald der wieder hier ist messe ich das mal nach.


    Und hier habe ich eine Firma gefunden die solche Gummiprofile verkauft: http://www.doepper-profile.de

    Evtl. passt dieses oder das.


    Kennt jenmand noch andere gute ähnliche Firmen?


    Hat jetzt schon jemand Ideen wie man das an den Ecken lösen kann? Evtl. im 45°-Winkel abschneiden und mit schwarzem MS-Polymerkleber verkleben...!?


    Ma-Ke 8)

    You can drive fast - I can drive anywhere.

    Einmal editiert, zuletzt von Ma-Ke ()

  • Ich habe bei meinem 290GD ein selbstklebendes Halbrundhohlprofil als Meterware gekauft und eingeklebt, Ecken auf Stoss geschnitten- tut was es soll...

    Bei meinem Freundlichen wollten sie für das Originalteil knapp 400 Euro- selbst der Mann an der Teiletheke hat zunächst an einen Fehler beim Preis geglaubt


    Gruss

    Mark

  • Moin,


    also ich habe eben mal geschaut:


    die Sachnummer ist netto mit 242,85 bepreist und es gibt ja auch Rabatt. Ja teuer - aber wer es halt perfekt haben will: es gibt kein Alternative ausser halt selbst vielleicht eine Dichtung zu vulkanisieren...

  • SDP : Danke für die Fotos! :thumbsup:


    Dann sieht der Querschnitt also in etwa so aus:


    Sobald ich eine Bezugsquelle finde poste ich die hier,

    und wenn jemand anders die vor mir findet kann er das ja auch tun.


    Grüße, Ma-Ke 8)

  • Moin.


    Heute habe ich mal den Türfalz wo die Dichtung an der Hecktür fehlt direkt am Wagen vermessen:



    2x Breite 101,5 cm + 2x Höhe 121 cm = 4,45 m Gesamtlänge

    Und der Luftspalt der mit einer Dichtung überbrückt werden muss beträgt ca. 8-10 mm.

    Das Blech zum Draufstecken der Dichtung ist innen 9 mm lang.


    Ich werde dann mal ein passendes raussuchen, bestellen und hier über das Ergebnis berichten.


    Ma-Ke 8)