Vorglühanlage - Knattern / Klacken ?

  • Hallo Hermann,


    nach intensiver Suche hab ich dann festgestellt, daß doch ein paar Leuchten mit dem Lichtschalter in Verbindung stehen, nachdem ich dahinter gekommen bin, daß das Signal 25 hinter der Sicherung dann 251 heißt.

    Könnten wir mal klarstellen, welche der beiden Vorglühkontrolleuchten im Schaltplan welche sein soll? Die Lampe im Schalter hängt gemäß meinem Plan nur indirekt mit dem Licht zusammen, sondern wird über ein Relais vom Steuergerät angestuert. Allerdings wird das Relais ebenfalls vom Lichtschalter (Signal 251) gespeist.


    Hallo Stefan,


    leider stehen in meinem Plan direkt keine Kabelfarben drin. Es gibt aber eine Zuordnung der Signalnummern mit entsprechenden Farben im Schaltplan. Danach müßte das Signal 112 (Speisung der Kontrolleuchten mit Zündungsplus) rot-rot-grün sein, das Signal 251 (Speisung der Kontrolleuchten über Lichtschalter) grün-violett-rot . Wie das in der Praxis aussieht, kann ich mangels entsprechendem Fahrzeug nicht sagen.


    Eine Reihenschaltung liegt hier nicht vor. Nahezu alle Kontrolleuchten werden mit Plus gespeist und auf der Masseseite geschaltet. Eine von mehreren) Ausnahme(n) ist wie eben von Hermann erwähnt die zweite Vorglühkontrolleuchte, die parallel zu den Glühkerzen liegt und mit dem Relais geschaltet wird. (Die Schaltung der Filterheizungslampe funktioniert genauso.)


    Du solltest bei eingeschalteter Zündung also an fast allen Kontrolleuchten Plus messen können. Die Kontrolleuchte sollte angehen, wenn Du den anderen Anschluß mit einem Meßkabel mit Masse verbindest. Da im Normalzustand an beiden Seiten der Leuchte Plus zu messen ist, mußt Du natürlich erst feststellen, welches dann die Speiseseite ist (da sollte die Kabelfarbe überall gleich sein, ansonsten Birne rausnehmen, dann ist die andere Seite der Fassung potentialfrei). Ansonsten muß ich Hermann zustimmen - ohne Schaltplan ist die Fehlersuche sehr kompliziert. Allerdings ist die Darstellung etwas gewöhnungsbedürftig...

  • Hallo Andreas,


    die Leuchte im Schalter ist die obige im Schaltplan, hast Du doch richtig erkannt. Die in der Lichtleiste , grosse gelbe Leuchte mit Vorglühwendelsymbol, ist die untere, die parallel zu den Kerzen liegt. Die bekommt aber ihr "Plus" aus dem Kabelbaum von unten aus dem Motorraum. Entweder ist der Anschluss dort ab, oder die Leitung ist unterbrochen, oder oben fehlt die Masse, mehr Fehlerursachen gibt es nicht.


    Ich tippe dabei auf "ab" im Motorraum. Auch bei meinem TRM ist aus vielen Leitungen der Weichmacher mittlerweile mehr oder weniger raus, gerade wenn noch Öl oder Diesel mit im Spiel sind und die Kabel sind alle sehr steif und spröde geworden.


    Du solltest bei eingeschalteter Zündung also an fast allen Kontrolleuchten Plus messen können. Die Kontrolleuchte sollte angehen, wenn Du den anderen Anschluß mit einem Meßkabel mit Masse verbindest. Da im Normalzustand an beiden Seiten der Leuchte Plus zu messen ist, mußt Du natürlich erst feststellen, welches dann die Speiseseite ist (da sollte die Kabelfarbe überall gleich sein, ansonsten Birne rausnehmen, dann ist die andere Seite der

    Andreas, deine obige Prüfanleitung ist sicherlich gut gemeint, aber Stefan ist nach eigenem Bekunden eine "elektrische Blindschleiche" und ich würde an seiner Stelle dann lieber nicht mit Masseprüfkabeln im Armaturenbrett herumhantieren , zumal ja die Problemleuchte "plus" geschaltet ist, da können schnell auch mal die Funken fligen....


    Gruß

    Hermann





    Hermann.

  • Hallo Hermann,


    da gebe ich Dir natürlich völlig Recht. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch schon während des Schreibens ein etwas dummes Gefühl. Für mich ist so ein Problem ja von Berufs wegen (Elektroniker) kein Thema, aber dadurch fällt es mir manchmal schwer, mich in einen Laien hereinzuversetzen.

    Da mir wie bereits erwähnt kein TRM zur Verfügung steht, hätte ich dann aber auch ein paar Fragen:

    Habe ich den Farbcode so richtig interpretiert, daß die im Schaltplan genannten Signalnummern nach der Tabelle dann auch die entsprechenden Kabelfarben darstellen (z.B. 251 als grün-violett-rot)? Wie verhält es sich dann mit z.B. 112, was danach ja rot-rot-grün wäre? Ein roter Farbstreifen auf roter Isolierung wäre ja nicht so sinnvoll, zumal dann auch kein Unterschied zu 12 erkennbar wäre. Mit französicher Logik kenne ich mich nicht so besonders aus, denn bisher konnte ich mich nur mit dem Renault des Navigators beschäftigen, und da sind im Schaltplan direkt die Farben angegeben.

    Wo sitzt denn das große Relais für die Vorglühanlage überhaupt? Das wäre sicher auch für Stefan interessant, da mit der Fehlersiche zu beginnen.

  • Hallo Andreas,


    ehrlich gesagt, kann ich Dir die Frage mit der Farbcodierung gar nicht beantworten, da ich mich so gut wie nicht an den Farben orientiere. Aus meiner Sicht fast hoffnungslos, wenn man an einem modernen Fahrzeug ( z. B. Sprinter oder Fendt Vario ) irgendetwas mit Hilfe der Farben erkennen oder nachverfolgen will. Die Farben spielen auch in deren Werkstattunterlagen so gut wie keine Rolle, hier orientiert man sich ausschliesslich an den PIN-Nummern bei der Fehlersuche.

    Das besagte Vorglührelais sitzt mehr oder weniger direkt neben dem Glühkerzenpaket auf der linken Mororseite, um da dran zu kommen, muss die Kabine gekippt werden.


    Gruß


    Hermann

  • Hallo Hermann,


    Deine Antwort hab ich in der Form fast befürchtet. Zumindest bei deutschen Fahrzeugen gibt es zwar die VDA-Norm, nach der man schon einen großen Teil identifizieren, kann, aber da weichen die Hersteller ja auch schon seit Jahren von ab. BMW (und die Italiener) hat sich da m.W. nie dran gehalten, und wie ich gestern erst beim Wolf wieder feststellen mußte, ist auch beim Daimler nicht alles normgerecht, z.B. Nebelschlußlicht, Rückfahrleuchte usw. Selbst der B2000, der ja eigentlich nach Einheitsschaltplan verkabelt ist/sein sollte, hat gewisse Farbabweichungen.

    Bei den Briten und Amerikanern konnte ich bisher auf recht gute Pläne mit Kabelfarben zurückgreifen, bloß mit französischen Fahrzeugen hatte ich bisher so gut wie keine Berührungspunkte. Das Einzige, was beim TRM übertragbar wäre, wären die braunen Masseleitungen, ansonsten kann ich zumindest nach meiner Interpretation der Kabelfarben nach Signalnummern nichts sinnvolles nachvollziehen.

    Und soo kompliziert ist das Fahrzeug elektrisch ja nun wirklich nicht aufgebaut, zumindest ist da keine Elektronik drin (das Vorglühsteuergerät und die Blinkermimik zähle ich bewußt nicht dazu).

  • Hallo Andreas,

    ich war mal bei Evobus ( Mercedes ) auf einem Lehrgang, da konnte man sehen, dass die Kabel in den Bussen alle weiß waren. Beschriftet mit einer Codierung, aus der man Ursprung und Ziel der Leitung rauslesen konnte. Jetzt versuche aber mal in einem nahezu armdicken Leitungsstrang auf einer 0,5 er Leitung auf dem kurzen Stück zwischen Stecker und beginnender Ummantelung , meistens noch in Zwangslage, irgendetwas zu erkennen..........

    Die Farben spielen schlicht und einfach keine Rolle mehr. Man muss in der Lage sein, sämtliche notwendigen Messungen über die PIN Belegungen durchzuführen.

    Dumm nur, wenn man nicht die entsprechenden Unterlagen dazu hat, dann ist man heutzutage praktisch aufgeschmissen!


    Gruß


    Hermann

  • ..hehe .. keine Panik ich schau nach den kabelfarben und suche den Anschluss am Relais neben den Glühkerzen . Ist das denn ein Plus Anschluss oder Masse?


    Gruß Stefan

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Hallo Stefan,


    an dem Relais liegt am Eingang Dauerplus an. Am Ausgang müßten zwei Kabel sein, eines geht zu den Glühkerzen und das andere sollte zur Kontrolleuchte gehen. Hier wird Plus geschaltet.


    Hallo Hermann,

    ich bin ja in der Schiffstechnik (Kommunikation, Navigation) tätig, von daher sind mir Verkabelungen wie von Dir beschrieben durchaus vertraut. Im Grunde ist das ja nicht komplizierter als sonst, aber ohne Schaltplan oder Kabelblätter wird man dann auch nichts mehr.

  • Ich bin gerade verwundert. In meinem TRM sind alle Kabel weiß und numeriert. Die Kabel, die farbig waren, waren nachträglich eingebaut und haben die Kontrollleuchten "umgangen" und ein sinnloses Vorglüh-Lampenkonzert erzeugt. Jetzt wo die Anlage wieder nach Schaltplan angeschlossen ist geht auch alles.



  • ...Rückmeldung von der "Elktr. Blindschleiche" :thumbsup-blue: ... der Hermann lag mal wieder völlig RICHTIG :daumenhoch: ..das Dünne Kabel am "?Relais" war mittig

    durch gebrochen :amb: , obwohl der kram ja nun schon entspannt in einer schönen Schleife zum Anschluss liegt :staun:. Aber da isses schonmal geflickt gewesen, direkt hinter dem Verbinder war es abgebrochen. Also neuen Verbinder eingepresst und verscholzen, GEHT wieder wie es soll...


    Dank an Hermann und Andreas für euere Hilfestellung..

    :B&C:

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------