Bislang unbekanntes Messer aus Beständen des ZB

  • Einen Flohmarktfund der jüngeren Vergangenheit wollte ich Euch nicht vorenthalten... der Optik nach handelt es sich eigentlich um ein "Marine-Messer" - wobei es natürlich auch andere Bereiche gibt in denen man den spitzen Dorn einsetzen kann - es ist jedoch etwas kleiner als die bei der Bundesmarine verwendeten Exemplare.


    Die Stempelung auf der Klingenwurzel ordnet das Teil aber eindeutig dem ZB zu.


    Wenn einer mehr zu dem guten Stück sagen kann ....immer her mit der Information!:thumbsup:


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erferkeln"
    http://www.vs-books.de/

  • Hallo Bundesbär,


    auf Grund der Erfahrung aus dem zweiten Weltkrieg, ging man davon aus, das die Straßen im Einsatzgebiet vertrümmert sein werden. Daher wurde beim Bergungsdienst des Zivilschutzes/THW ein Teil der Ausstattung in Rucksäcke verlasted.


    Es gab hier drei Typen: A,B und C. Bestandteil dieser Sätze war jeweils solch ein Messer.


    Da diese Messer einen relativ großen Schwund unterlagen, wurden sie später wieder eingesammelt und zentral eingelagert. Sie sollten dann erst im V-Fall ausgegeben werden. Die Folge war, dass sie dann später zentral verschwanden.


    Nach Auflösung der Tragesätze (man war später dann scheinbar der Meinung, dass der Einsatzraum immer gefegt ist und man mit dem GKW bis vor die Haustür fahren kann), verschwanden die Messer dann aus der STAN.


    Es gab auch noch ein Nachfolgemodell. Es sieht aus, wie das Marine-Takel-Messer mit Malspieker. Hat allerdings einen Wellenschliff . Meines Wissens ist es aber nur vereinzelt ausgeliefert worden.


    Beste Grüße


    Hans

  • Hier noch ein Ausschnitt aus der KatS-DV:


    35151917mb.png


    Das die häufig verschwanden ist das eine, zum andern wird das Spleißen von Leinen heute nicht mehr in der Häufigkeit praktiziert. Wobei man beim THW auch inzwischen wieder darüber nachdenkt solche Messer wieder in die StAN zu nehmen.


    Die Nachfolge-Messer, die ich kenne, waren gleich den Marinemessern. Mit BUND-Gravur im Griff und gerader Klinge. Dass die zentral eingelagert wurden wüsste ich nicht...


    Viele Grüße