Hauptbremszylinder - Vorratsbehälter

  • Hallo zusammen,


    im Rahmen der Bremsrevision würde ich gerne meinem HBZ einen externen Vorratsbehälter gönnen. Zum einen ist in dem internen nicht wirklich viel drin, viel schwerwiegender ist die Tatsache, dass man nix sieht (und nachfüllen ist auch murksich).

    Die Idee ist, den Deckel gegen einen Schlauchstutzen zu tauschen, allerdings habe ich Schnelle keinen Schlauchstutzen M 30 x 1,5 gefunden.

    Passenden Behälter gäbe z.B. hier und hier.

    Wer hat so was schon mal gemacht bzw. kennt passende Teile ?


    Danke und Gruß


    Peter

  • Moin,

    die Dosen mit den schwarzen Deckel habe ich auch gekauft. :-)

    Aber nur als Ersatz, da bei den alten originalen ATE-Ausgleichsbehältern die Deckel

    gerne mit der Zeit unbrauchbar werden.

    Kunststoff wird rissig/brüchig und Metall irgendwann mal rostig.


    Ich habe von einem HBZ eines alten Opel-Blitz den Deckel mit Abgang

    abgeschraubt und verwendet. Als Leitung einen Schlauch mit Metallgewebe außen.

    Alles neben dem Fahrersitz, an der Rückwand befestigt, so das ich beim Einsteigen

    da rauf schauen kann.


    Wenn es solche Schraub-Deckel mit Abgang nicht zu besorgen sind, hilft wohl nur ein Umbau

    eines normalen Deckels.

    Aber Thema Gleichteile und erste Fahrzeuggeneration .....

    Da schon mal Nachgeforscht ?


    Gruß

    Klaus

  • Hallo Peter,


    eine Verschlussschraube aus Messing mit M30 X 1,5 kann ich Dir anbieten mit Innengewinde 1/4", siehe auch Adapter zum Bremsen entlüften unter Mungateile. Anstelle einer Schnellkupplung könnte auch ein Schlauchanschluss verschraubt werden.


    Gruß Daniel

  • Moin Jungs,


    ich habe vor ca. 20 Jahren einen solchen kleinen ATE-Behälter neben dem Fahrersitz montiert, die Verschlußschraube durchbohrt, ein Röhrchen durchgesteckt, dieses innen und außen mit dem beliebten "Flüssigmetall" fixiert (Gewindeschneiden war mir zu anstrengend...) und mit einem Stück Schlauch aus angemessen robustem Material mit dem Behälter verbunden. Seitdem funktioniert das problemlos. Sehr angenehm beim Bremsen entlüften. Kann ich jedem B522- oder B2000-Fahrer empfehlen. Schnell gemacht, endloser Genuß.


    Grüße von Michi

  • So, nun die Auflösung, wie es bei mir ein gutes Ende fand ;-)


    Da unten müssen wir ran...


    M30 x 1,5 Verschlussschraube von ebay (auch wieder was vom Motorad-Zubehör - wobei, hätte auch der Schraubenladen gehabt). Dazu Schlauchstutzen M 8 x 1 (auch vom Moped). O.k. den M 8 x 1 Gewindebohrer musste ich kaufen, aber dann hat man so was auch mal für später...


    Durch's Blech mit Kabeltüllen...

    Schlauch aus dem Baumarkt.


    Und da hängt er nun - gut im Blickfeld.


    Gruß


    Peter

  • Nachdem in den letzten Tagen immer ein Tropfen am HBZ hing - und auch der Pegel im o.g. Behälter immer weiter abnahm, war klar - ich muss da noch mal bei.

    Neben der Erneuerung der Cu-Dichtringe am HBZ (vlt. hatte ich da alte erwischt ?) war der neue Schlauchstutzen am HBZ ein Ärgernis. Saß er im 'Trockenzustand' noch schön fest, konnte ich nun - geschmiert durch das Silikon - die Schlauchschelle noch so fest anziehen, es wurde nicht dicht.

    Also 6er Kraftstoffschlauch. Sitzt am HBZ schön stramm, aber oben am Ausgleichsbehälter wolle er nicht auf den Stutzen.

    Dank dosierter Gewalt ist dann der Behälter (billiger Plastikkram) gerissen und hat vor sich hin gekleckert. Mittels Cu-Röhrchen dann den Übergang von 6 mm auf 8 mm hinbekommen und zum Glück noch einen zweiten Behälter gehabt.

    Also lanfristig:

    • Unten einen Schlauchstutzen für 8er Schlauch (ist dann aber auch M14 x 1,5)
    • Stabileren Bremsflüssigkeitsbehälter


    Blöd ist, dass dazu immer der HBZ raus muss - und der ist schon dämlich montiert - und...

    Anschließend entlüftet werden muss - das wiederum geht gut alleine, wenn man dann nur vorne links entlüften muss und man das Bremspedal durch einen Griff durchs Radhaus händisch bewegen kann.


    Sonst ist das Silikon-Zeug so dünnflüssig, das läuft selbst zwischen den Atomen des jeweiligen Werkstoffen durch :T


    Ich werde berichten ,:)


    Gruß


    Peter