Wolf höher (und evt weicher) legen, welche Federn?

  • Moin Männers,

    ich brauche Eure Hilfe bitte!

    Folgende Lage: Ich habe einen BW Langwolf (FM Ausf) in recht gutem Zustand, der auf den bekannten Toyo 235/85 16 steht. Nun möchte ich gern

    a) das Fahrzeug etwa mindestens 40mm, höchstens 80mm höher legen. Der Zweck ist einerseits die bessere Bodenfreiheit und andererseits das bessere "Herankommen" bei der Nachsorge/reinigung

    b) Wenn sich dieses nicht mit Wunsch a) kreuzt, möchte ich das Fahrzeug gern insgesamt einen Tick weicher in der Federung machen, damit nicht jeder Feldweg eine Rüttelstrecke bleibt. Wenn sich das aus technischen Gründen widerspricht, dann ist a) eindeutig die Priorität.

    c) Idealerweise möchte ich nur alle Federn ändern / upgraden, möchte also keine Lift-Modifizierungen vornehmen, die Änderungen an anderen Komponenten wegen der dann weiteren Wege bedingen.


    Mir ist wohl klar, daß wir hier diverse Diskussionen mit ähnlichem Thema gibt, aber ich habe leider nichts gefunden, was meine Fragen genau beantwortet. Deswegen meine Frage an Euch:


    Welche Federtypen würdet Ihr mir empfehlen?


    Danke für Eure Mühe!


    Christian

  • Beim G gab's Mal optional ein SCHLECHWEGEPAKET , das nach höhersagen Recht komfortabel sein soll.

    ORC hatte/hat 40mm höherlegungsfedern im Angebot, die ohne weitere Modifikationen zu nutzen waren.mehr würde ich auch nicht machen wollen,da die Biegewinkel der Wellen und der Nachlauf der Vorderachse negativ beeinflusst werden, was unter Umständen aufwendiges umbauen zur Folge hätte.

    Beste Erfahrung in Sachen Wartungsfreundlichkeit habe ich mit einem 30mm Bodylift gemacht.

    gruss nobi

  • Das Schlechtwegpaket ist alles andere als komfortabel. Ich habs drin- allerdings in einem 463. Richtig ist, dass er etwas höher wird, aber schätzungsweise nicht mehr als 20mm

    Es gibt keinen komfortablen Reifen in 235/85 R16. Das sind alles knüppelharte Arbeitstiere.


    Vielleicht gibt es etwas mehr Komfort, wenn Du die Serienfedern mit den Schlechtwegdämpfern kreuzt. Allerdings wird die Schaukelei bei Kurven und Lastwechsel damit auch größer.


    Man könnte auch- ich bin nur zu faul- mal vergleichen, was das zivile Cabrio für ein Serienfahrwerk hatte.

  • Moin


    also 20mm sind als Bodylift okay - 15mm sind bei den 461.217 ab Werk verbaut. 20mm reichen zum Reinigen im hineren Bereich/Rahmen/Tank aus - alles andere führt zu großen Problemen. Wer mehr Bodenfreit will, muss _sehr_ tief in die Tasche greifen und sich bei LeTech Portalachsen verbauen lassen - dies bedeutet aber einige Veränderungen am Fahrzeug - aber Plug and Play ist dies nicht.

  • Moin,


    mehr Bodenfreiheit erreichst du damit nicht, denn die wird unter dem tiefsten Punkt gemessen - das wären die Achsdifferentiale. Die Bodenfreiheit kannst du nur durch grössere Räder erreichen. Entweder durch Portalachsen (Le Tech oder Tibus), wenn es gleich extrem sein soll, oder mit der nächsten Reifengrösse. Das sind dann 33" oder 255/85 R16. Ich habe letztere Variante gewählt. Fahrwerkshöherlegung wurde durch MGS Federn, Gasdruckdämpfer, sowie längere und einstellbare Panhardstäbe vorn und hinten - ebenfalls MGS umgesetzt. Fahrkomfort ist super - komfortabel, aber noch straff genug.


    http://mgs-4x4.de/index.html


    Spurplatten und Kotflügelverbreiterungen, sowie Tachoanpassung kann unter Umständen erforderlich sein - also alles nicht ganz ohne. Der lange G sieht für mein persönliches Empfinden mit 235/85 R16 irgendwie unterbereift aus - besonders wenn er höhergelegt ist. So`n bisschen wie ein Schweizer 230 GE mit 205er Werksbereifung hmmm

  • Moin,


    wie die Kollegen schreiben sind Portale nötig - wenn dann LeTech - lass‘ dir am besten mal ein Angebot machen - dann nimmst gleich wiederAbstand von dieser Idee. Die kanadischen Portale würde ich nicht kaufen.

  • Hallo,

    ich habe auf meinem kurzen 230GE und auch bei dem Schweizer Federn gelb-orange in Verbindung mit einem 40mm Body Lift verbaut. Für mich der beste Preis -Leistungsverhältnis. Habe früher in dem kurzen G auch schon 80mm Federn von extrem verbaut gehabt. Sehr hoch mit den Problemen der Kardanwellen. Dann 3Strich rote Federn. Das ging schon eher. Aber wie gesagt der beste Fahrkomfort und auch die bessere Verschränkung mit gelb-orange.

    Wenn Du Interesse haben solltest, ich habe noch 2 rote Federn für die VA.

    Grüße aus dem Pott

    Stefan

  • Moin,

    weil auch ich etwas mehr Federungskomfort haben wollte hab' ich in meinem kurzen G hinten die grünen Federn verbaut, da die nominell am längsten sind. Das war ein Fehler, denn die sind so weich, daß die Kiste mit den vorn verbauten gelb-orangen hinten etwas hängt.

    Ich werde hinten auch die gelb-orangen einbauen, zumal ich oft mit Anhänger unterwegs bin.