Mein Iltis will keinen Zündfunken generieren

  • Moin liebe Iltis Gemeinde, von hier aus dem schönen Norden von Deutschland.,:)

    Ich möchte mich hiermit bei Euch in den Funkkreis als Neuling einloggen, und hoffe darauf, dass meine Autentisierung korrekt war.

    Kurz zu mir,mein Name ist Mike, ich bin 58 Jahre alt, wohne in Wardenburg, habe Maschinenschlosser gelernt, war von 1981 bis 1993 bei der Bundeswehr und bin seit 1993 OP Schwester. (deshalb OP-Wiesel)

    Vor etwa 9 Monaten habe ich mich entschlossen mir einen VW Iltis 183 Baujahr 1979 zuzulegen.:daumenhoch: Da er preisgünstig zu erwerben war, und soweit gut lief. Allerdings war er ziemlich "verbastelt" soll heißen: Er war auf 12 Volt umgerüstet, rot lackiert und auch schon mal auf Gas umgebaut gewesen. Elektrisch wurden Radio und jede Menge anderer Kram zusätzlich eingebaut. Nachdem ich nun alle notwendigen Blecharbeiten, :schweißen:sowie Arbeiten an Traggelenken, Bremsen usw. erledigt hatte, habe ich die 12 Volt Zündung (Lief mit dieser Zündung nur echt schlecht, da auf die 12Volt Zündspule tatsächlich die 24 Volt des Bordnetzes gegeben wurden) gegen eine Original 24 Volt Zündung ausgetauscht. Also angefangen vom TZG , Zündspule, Verteiler, Zündkerzen, Zündkabel, Zündspule und natürlich auch Entstörkondensator. Aber nun erzeugt er keinen Zündfunken mehr;,( Alles was ich als Schlosser soweit durchmessen konnte, und was ich aus dem Forum an Werten und Tips lesen konnte, scheint in Ordnung zu sein, am TZG kommen 24 Volt an, die Zündspule zeigt beim Durchmessen die korrekten Werte, und auch die Kabel vom TZG zur Zündspule sind durchgängig. Auch die Zündkabel und das Kabel von der Zündspule zum Verteiler sind Okay. Nun bin ich mit meinem Schlosser Wissen am Ende. Ich habe mit einem Kumpel,welcher Kfz Mechaniker gelernt hat nochmals alle Kabel durchgemessen und auch er konnte keinen Fehler finden. Aber nun ist auch er mit seinem Wissen am Ende.:schwitz:

    Was machen wir noch Falsch? oder was übersehen wir? Braucht der Iltis mit TZG noch Vorwiderstände? Jetzt könnt nur noch Ihr, die Fachleute helfen:pfeif: worum ich Euch hiermit ganz freundlich bitten möchte.

    Vielen Dank schon im voraus


    Mike

    ,

  • Hallo Mike,


    ja, Vorwiderstände werden benötigt:


    32511735ul.jpg?rand=1560703601


    Hast du "nur" an den Kerzen / Kerzensteckern kontrolliert, oder auch direkt hinter der Zündspule? Hast du die Zündspule "nur" durchgemessen oder kommen da auch 24V an?

    Ansonsten von mir ein "Willkommen" und viel Spass im Forum =)

  • Hallo Mike,

    was hast du für Zündkabel verbaut? die Originalen BW-Kabel?

    Die Originalen Zündkabel haben eine Abschirmung nach Masse.Wenn die Isolierung zwischen Innenleiter und Abschirmung porös ist springt der Zündfunke schon vor der Zündkerze nach Masse und der Iltis Läuft nicht oder er springt gar nicht erst an.

    Beim normalen Durchmessen der Kabel kannst du diesen Fehler nicht feststellen.


    mfg

    Hans-Werner


    der der 19Jahre Iltis gefahren ist

  • Moin Andy, also das bedeutet im Klartext: Keine Vorwiderstände, kein Zündfunke?

    Hmm Also ich habe keine Vorwiderstände verbaut, weil ich Dummchen mir hab sagen lassen :" mit der Einführung TZG, keine Vorwiderstände mehr nötig" Also lautet mein Auftrag für Samstag und Sonntag: Vorwiderstände einbauen !! (die habe ich sogar liegen, dachte nur halt das ich sie nicht brauchen würde, schäm) Ich bin im Bereich Motor Iltis total der Neuling;(

  • Moin auch Dir Hans Werner ,:)

    Zündkabel sind Original Bw, Gibt es eine Möglichkeit festzustellen ob die Kabel zwischen Abschirmung und Innenleiter porös sind? Also beim Durchmessen habe ich die Kabel auch ordentlich bewegt und geknetet!! Da war aber alle Okay. Aber wie Du vielleicht gelesen hast, habe ich keine Vowiderstände eingebaut:schnarch:du das muss ich wohl am Wochenende nachholen! mal sehen ob das alles so funzt wie ich mir das vorstelle.


    MfG Mike

  • Moin Andy, also das bedeutet im Klartext: Keine Vorwiderstände, kein Zündfunke?

    Hmm Also ich habe keine Vorwiderstände verbaut, weil ich Dummchen mir hab sagen lassen :" mit der Einführung TZG, keine Vorwiderstände mehr nötig" Also lautet mein Auftrag für Samstag und Sonntag: Vorwiderstände einbauen !! (die habe ich sogar liegen, dachte nur halt das ich sie nicht brauchen würde, schäm) Ich bin im Bereich Motor Iltis total der Neuling;(

    Nein, aber du verheizt deine Zündspule! Also dringend einbauen!



    Quelle: http://wiki.vw-183.de/index.ph…zw._des_Widerstandsdrahts


    In den ersten Iltis von 1979 wurden noch Widerstandsdrähte verbaut! Kontrolliere, ob diese bei dir im Kabelbaum vorhanden und entsprechend angeklemmt sind! Wenn ja, dann nach TDv auf die Vorwiderstände (Keramik oder was modernes) umbauen!
    Ein entsprechender Thread ist im Iltis-Forum vorhanden: http://forum.vw-183.de/read.php?3,41269,41269#msg-41269


    Du solltest, wenn alles korrekt verbaut ist, den Zündverlauf Stück für Stück durchgehen. Dann findest du am ehesten heraus, wo der Fehler liegt. Die Zündspule wäre aber jetzt mein erster Anlaufpunkt :-D

    Bei Fragen, einfach melden!

    Ach, Neuling war ich auch und zudem nicht vom Fach :verrueckt: Nicht aufgeben und viel lesen, selber werkeln und über den Erfolg freuen :feuer:

  • Hallo Mike,

    die Meßgeräte um die Zündkabel durchzumessen haben die wenigsten-mit einen normalen Multimeter kannst du diesen Defekt nicht messen! Das Multimeter wird dir nur anzeigen das das Kabel Durchgang hat.

    Man könnte die Zündkabel so testen indem man eins rausschraubt und die Verbindung mit einem zivilen Zündkabel ausprobiert.(einfach Ziviles Zündkabel in die entsprechenden Löcher der Zündkerze bzw Verteilerkappe stecken) und dann einen Startversuch machen .

    Das mit allen Kabeln nacheinander machen,wenn er dann bei einem Kabel auf einmal läuft hast du das defekte Kabel gefunden.(Mit dem Kabel von der Zündspule zum Verteiler anfangen)

    Diesen Test aber nur zum kurzen Probieren!!! nicht zum dauerhaften Fahren!!


    mfg

    Hans-Werner

  • Hallo Mike,


    zum Testen, ob die Spule an sich noch einen Funken erzeugt, würde ich Klemme 1 der Spule bei eingeschalteter Zündung kurz auf Masse halten, damit der Primärstrom fliessen kann und sich die Primärwicklung "auflädt ". Dann den Primärstrom zügig unterbrechen. Jetzt müsste in der Sekundärwicklung die Hochspannung erzeugt werden und ein Funke entstehen. Um das zu kontrollieren, einfach auf das Hochspannungkabel von der Zündspule zum Verteiler einen Kerzenstecker mit Kerze aufstecken und auf Masse legen, der Funke sollte an der Kerze überspringen. Tut er dass, dann liegt der Fehler entweder am Zündschaltgerät oder am Hallgeber im Verteiler, der normalerweise das Zündschaltgerät zum Schalten bringt.

    Hast Du bei obiger Vorgehensweise schon keinen Funken, dann ist wahrscheinlich die Zündspule defekt oder die Spannungsversorgung an Kl.15 geht bei fliessendem Primärstrom in die Knie, so dass sich die Primärwicklung nicht ausreichend "aufladen" kann.


    Gruß


    Hermann

  • Moin,


    wie sieht die Verteilerkappe aus / der Kohlestift? abgenudelt oder noch OK?


    Ist der Verteilerfinger noch einwandfrei?


    Kabel Vorwiderstand / Vorwiderstand selbst = alles OK?


    Zündung überhaupt richtig eingestellt / Kabel richtig angeschlossen?


    Sicherungen alle OK?


    OT Punkt?


    Viele Grüße,


    Philipp

  • Moin an alle netten Iltisfreunde, welche mir hier mit gutem Rat zur Seite stehen :thumbsup: Ich werde mich jetzt gleich mal daran machen die Keramik Vorwiderstände nach Vorschrift(TDv 2320/050-40) einzubauen. Zumindestens soweit wie ich als Schlosser komme, Sicherung 11 muss ich noch identifizieren (wie gesagt, der arme Iltis ist von den Vorbesitzern arg verbastelt worden:heul: Aber ich werde soweit vorarbeiten wie ich kann, und dann auf meinen Kumpel (den Autoelektriker) hoffen, und ihm beim anschließen über die Schulter und auf die Finger schauen!

    Aber jetzt noch kurz zu den anderen Ideen,

    Also Verteilerkappe, Finger und Kohlestift sind i.O. KabelVorwiderstände werden neu verbaut, Vorwiderstände (Keramik)werden neu eingebaut. Die Zündung ist zur Zeit noch ohne Zündlichtpistole(liegt aber hier) eingestellt und Kabel laut Zündfolge richtig verbaut. Sicherungen laut Sichtprüfung soweit i.O. Muss wie gesagt noch genauer prüfen ob nicht noch an den Sicherungskästen etwas verändert wurde. Da jede Menge Schnickschnack verbaut war, wie Stromwandler, Radio, CD Player und wilde Beleuchtungen:daumenrunter:

    Aber jetzt erstmal an die Vorwiderstände!!

    Und natürlich habe ich auch kein gutes Gefühl so alles mit try and error zu versuchen, möchte ja auch nicht das mir etwas abraucht:no:

    Ich werde Euch aber immer soweit mit dem Sachstand auf dem Laufenden halten.


    Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag mit viel Sonne und Spaß


    Viele Grüße Mike

  • Ach, einen habe ich noch ^^

    Hier im Forum ist oft die Rede von einem "Selbstbausatz" für ein Prüfgerät TZG . Aber es wird auch vor falschen Werten und Kabeln gewarnt!

    Da es sich hierbei aber um ältere Konversationen handelt, bezieht sich meine Frage daraufhin, ob es inzwischen einen Schaltplan mit "guten" Werten und Kabeln gibt? Und wenn ja, könnte mir den jemand zukommen lassen? Glücklicherweise habe ich im Freundeskreis noch einen "alten" Radio und Fernsehtechniker welcher mir dann so ein Teil bauen könnte.


    nochmals viele Grüße Mike