Kein Kraftschluss im Rückwärtsgang beim Puch 230 GE

  • Hallo zusammen


    Mein Puch 230 GE hat seit einige Tagen folgende Symptome: Beim Einlegen der Fahrstufe R wird merklich Kraftschluss hergestellt. in der Ebene kann ich mit Leerlaufdrehzahl normal Rückwärts fahren. Sobald es leicht bergauf geht oder ich im Anhängerbetrieb unterwegs bin, benötige ich eine höhere Motordrehzahl. Dies kommt aber nicht auf der Hinterachse an; erst ab etwa 1/3 durchgetretenem Gaspedal habe ich wieder Kraftschluss - und zwar Schlagartig. Das hat zur Folge das der Puch unvermittelt einen Satz nach hinten macht. Bisher behelfe ich mir über die Untersetzung, was natürlich kein Dauerzustand sein kann.


    Mein Getriebespezialist um die Ecke (Fachfirma mit gutem Ruf) hat mir eine komplette Überholung des Getriebes empfohlen was natürlich eine ordentliche Lücke in die Kasse haut. Habt ihr das gleiche Problem auch gehabt und was war eure Lösung?


    Vielen Dank


    Sebastian

  • Moin,


    handelt es sich um ein Fahrzzeug aus Thüringen mit Inspektionspaket?

    Also ich würde erstmal das Getrieböl inkl Wandler und Filter wechseln und befunden, dann würde ich den Wagen korrekt abschmieren. Ebenfalls würde ich das Öl im VTG und den Achsen wechseln (wenn du schon dabei bist)


    Wenn die AG nicht rückwärts richtig laufen ist meist was an den Lamellen nicht mehr in Ordnung - aber wie gesagt wie sieht es mit dem Ölstand/Zustand aus?

  • Servus,

    Hallo,

    wahrscheinlich ist das Problem nach einem Geriebeöl und Filterwechsel schon behoben. Und zudem erheblich günstiger als eine Getriebe Überholung.

    Gruß

    Paul

    das bezweifle ich leider; aus leidiger Erfahrungen im US-Fzg.-Bereich wird das nichts bringen. Da rutscht die Kupplung für den Rückwärtsgang durch, erst bei höherer Drehzahl liegt dann auch höherer Druck an, bei der die Kupplung verläßlich, aber schlagartig arbeitet. Ich denke auch, daß das Automatiköl verbrannt riecht...:pinch:

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Hallo, Leute,

    wenn das ATF beim Wechsel dunkelrot bis schwarz aussieht und komisch riecht, dann sind die Schaltkupplungen platt oder das System bringt nicht mehr genug Druck auf die Hydraulikdruckplatten. Dann ist eine Getrieberevision fällig. Gute Freie machen das recht kostgünstig. Beim Stern wirst du entgegen der sonstigen E-Teil-Preise arm, so 3000 €.

    Gruß

    Wolf

  • Moin,


    also wir freuen uns über einen Bericht vom TE und was wichtig ist: Befundung des Öls - geht auch eingeschränkt über den Peilstab im Motorraum. Ich schaue später mal was noch in den Kundendienstunterlagen steht und poste dann einen Auszug hier.

  • Hallo Zusammen


    Besten Dank für die Rückmeldungen und Sorry für die späte Rückmeldung. Das Fahrzeug ist jetzt seit 2,5 Jahren in meinem Besitz, da ist nix mehr mit Gewährleistung. Der Ölstand ist bei Minimum, es riecht nur leicht verbrannt es ist kein Trübung festzustellen.

    Ich hatte die Hoffnung, das das Problem schon mal jemand vor mit hatte und mir eine getestete Lösung geben kann. Werde jetzt erstmal das Öl nachfüllen, nicht das mangels Medium kein Druck ausgebaut werden kann. Was schütte ich da rein? Mischen ist sicher ein Problem.

    Viele Grüße

    Sebastian

  • Hallo Leute,

    da es unabhängig vom Lieferanten nur noch ATF III , auch ATF3 geschrieben, gibt, die alle der gleichen Spezifikation folgen, ist der Lieferant egal. Zudem ist ATF III mit ATF II mischbar und genauso für Automatikgetriebe verwendbar, die ATF II wollen. ATF I ist was anderes, aber auch schon rötlich, hat aber eher vom Aufbau her eher was mit Motorenöl zu tun. Da wurden Automatikgetriebe auch noch größtenteils mit SAE 10 Motorenöl betrieben, insbesondere wegen der Korkbeläge auf den Kupplungsscheiben.

    ATF III geht nach meinem Kenntnisstand auf GM zurück, die sich von den anderen abheben wollten. Nur sind der Einfachheit halber in kürzester Zeit alle Hersteller weltweit zu ATF III gewechselt, eben auch wegen der Abwärtskompatibilität. GM hätte es sich bei den Stückzahlen auch gar nicht leisten können, ein nicht abwärtskompatibles Öl neu einzuführen.

    Wenn es zur Klärung hilft, gerne.

    Gruß

    Wolf