ALB Regler?

  • Hallo brauche mal wieder ein rat.Am Hinterem Differential hängt ein Gestänge ,handelt es sich hierbei um diesen Alb Regler? Es sieht so aus als würde er schon länger ausgehangen sein.Die fevdern sehr schwer gängig und rostig.Habe schon länger nicht mehr drunter geschaut.Bin halt auch kein schrauber :no:

  • Ist schon sehr Wichtig da er je nach Beladung den Bremsdruck an der Hinterachse regelt. Schau mal ob der Arm direkt am Regler fest ist und wenn ja sprüh ihn zB mit WD40 ein und lass es ein paar Tage einwirken und dann mit sanfter Gewalt auf - ab - auf - ab Stück für Stück wird der sich schon lockern und dann das Gestänge wieder einhängen

  • Rolf , sieh zu dass das in Ordnung kommt ! Sinn des Ganzen ist es , das Verhältnis der Bremskraft je nach Bremsintensität von der Hinter- auf die Vorderachse zu verschieben , damit an der zunehmend entlasteten Hinterachse die Räder nicht blockieren und der Wagen ausbricht . In unserer ( Du hast etwa mein Alter ) Jugend haben sich nicht wenige Zeitgenossen ins Jenseits geschossen , wenn sie ihre Buller-Golfs mittels Federkürzen tiefergelegt haben und der Einstellung dieser Hebelage keine Beachtung geschenkt haben . Einmal in der Kurve etwas stärker gebremst und die sind an die Alleebäume gesemmelt ... Auch wenn Du nie wie eine gesengte Sau mit dem Wolf unterwegs bist - schon alleine beim Bremsen in regennasser Kurve kann es Dich erwischen !


    Gute Fahrt und schönen Gruß !

    " Komm , wir essen , Opa ." " Komm , wir essen Opa ..."
    Denkt dran : Satzzeichen können Leben retten !

  • Mounktion ALB-Regler )in Rolf,


    da kann ich meinem "Vorredner" nur Recht geben. Hatte auch Probleme damit ( s. Suchfunktion: ALB-Regler ). Mein Regler war aufgrund anderer Dämpfer und Federn falsch eingestellt. Spätestens beim TÜV dürftest Du eh Probleme bekommen.

    Ich hatte mir eine Gewindestange und eine Werkstatt mit Bremsenprüfstand besorgt. Habe das zunächst zu lange Gewinde dann so lange gekürzt, bis die Bremskraft von Vorder- zu Hinterrädern wieder passte. Bei Originalfahrwerk kannst Du natürlich auch das O.-Teil nehmen ( gibt es wohl auch unterschiedlich lange ).

    Das Gute an der Reparatur ist, dass man recht gut dran kommt=)


    Viel Erfolg,


    Gruß,


    Stephan

  • Hallo Leute,

    so wie das aussieht, steht der ALB-Regler (ist technisch allerdings ein Steuerer, weil "Open Loop") auf maximal leer. Das bedeutet in dem Fall, das sich die Hinterachse weniger als von der Auslegung her am Bremsvorgang beteiligt. Das führt eher nicht zu einem gefährlichen Fahrzustand. Bei der HU allerdings führt das eher, je nach Laune und Tagesform des Prüfers, zu Mindestens zum Urteil erheblicher Mangel. Man kann das auch als VU einstufen, weil in keiner Weise dem genehmigten Zustand entsprechend.

    Es bleibt zu untersuchen, warum das mal ausgehängt wurde. Es kann natürlich sein, das der ALB-Regler kaputt ist. Und das dürfte schon eine ganze Weile so sein, so wie das Kugelgelenk aussieht.

    Für den G gibt es nach meinem Kenntnisstand sogar Reparatursätze für das ALB. Allerdings sollte man das nicht unbedingt als Hobbyschrauber selber machen.

    Grüße

    Wolf

  • Ohne das jetzt propagieren zu wollen, es gibt genug , die das Ding rausgeworfen haben und durch ein T- Stück (evtl. mit Drossel) ersetzt haben. Wenn man die Kiste eh nie bis zur Halskrause belädt, regelt der sowieso nicht so viel. Das ist auch der Grund, warum der fest geht.

    Allerdings erlischt genau genommen die ABE- aber das muss der Prüfer erst mal merken.

    Hans Hehl´s ehemaliger Trophywagen fährt seit 10 Jahren so rum (da gibt's auch Infos zum Umbau) und weder er noch der jetzige Besitzer hatten irgendwelche Probleme bisher.

    463er ab ca ´98 haben das Ding generell nicht mehr.

  • Danke euch, jetzt hab ich es verstanden. Hatte mich echt gefragt warum hängt das Teil am Getriebe, und oben eine mechanische Feder.

    Also es regelt bzw wenn beladen ist drückt Karosse nach unten bzw Feder dann nach oben und bremst mit.

    Im Moment passt sie gar nicht drauf, hab versucht mit Kraft den Bügel hoch zu drücken, negativ. Versuche dann mal mit Öl ob sich was tut. Gruß Rolf

  • Moin,

    Ohne das jetzt propagieren zu wollen, es gibt genug , die das Ding rausgeworfen haben und durch ein T- Stück (evtl. mit Drossel) ersetzt haben. Wenn man die Kiste eh nie bis zur Halskrause belädt, regelt der sowieso nicht so viel. Das ist auch der Grund, warum der fest geht.

    Allerdings erlischt genau genommen die ABE- aber das muss der Prüfer erst mal merken.

    Hans Hehl´s ehemaliger Trophywagen fährt seit 10 Jahren so rum (da gibt's auch Infos zum Umbau) und weder er noch der jetzige Besitzer hatten irgendwelche Probleme bisher.

    463er ab ca ´98 haben das Ding generell nicht mehr.

    du bist lustig... Bremsanlage so zu ändern, das ist grenzwertig; das hat so seinen Grund, warum der verbaut ist. In deinem Fall möcht ich ned in einer glitschignassen Kurve 'ne Notbremsung machen; da geht der komplette Druck auf die HA-Bremse, dir kommt dann der Wolf quer...

    Der Verweis auf den Trophywagen hinkt m. E., weil der damit Rennen oder so'n Gedöns gefahren ist und der Fahrer wird auch die Praxis haben, bei solchen Zuständen dementsprechend zu reagieren.

    463 ab ca. 98 ohne ALB => evtl. wegen ABS, da word das Dingens ned mehr gebraucht.

    Gruß Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Ich möchte das mal so ausdrücken, wenn der ALB totgelegt wird, darf eigentlich nichts mehr eingeladen werden.

    Zwar bremst die Hinterachse max. 40% mit, aber schon doof, wenn man ein 2.2to Fz hat und nix reinladen kann...:pinch:

    Kein Zelt, kein Bier, kein Feuerholz, keine Kanister, kein Grillmaterial, keine Passagiere auf den hinteren Sitzen...

    Da sind schnell mal 300 bis 400kg drin.


    Wenn das Auto nur mal am Sonntag aus der Garage gefahren wird, geht's auch ohne Betriebsbremse, da reicht die Feststellbremse, oder Keile. :laola:;-);-);-)

  • ÄH, kleiner Irrtum. Ohne ALB darf der Wolf eigentlich nur noch voll beladen gefahren werden, weil die Hinterachsbremse immer so bremst, als wäre das Fahrzeug voll. Bei leerem Fahrzeug nimmt die ALB den Bremsdruck an der Hinterachse zurück, damit die nicht überbremst. Sonst wird nämlich die Blockkierreihenfolge nicht eingehalten. Die Vorderachse muss nach StVZO, 71/320/EWG und ECE-R13 immer vor der Hinterachse blockkieren.

    Grüße

    Wolf

  • Na wenigstens einer, der das System kapiert. Wie wichtig der ALB im täglichen Betrieb wirklich ist, sieht man ja daran, dass der Treadersteller damit schon länger unterwegs ist und offensichtlich noch lebt.

    Das reißerische Schreckenszenario des Oberpelzas kommentiere ich mal nicht ;) dazu bin ich den Trophywagen von Hans Hehl zu lange auf der Straße gefahren. Allerdings hat der die Bremskraft hinten reduziert, was ich ja schon im ersten Thread erwähnte (Drossel).Nichts anderes ist ein festgegammelter ALB nur mit dem Problem, dass man nicht weiß, in welcher Stellung er festgegammelt ist.

    Wer kann sich schon sicher sein, dass sein ALB richtig eingestellt ist? Da würde ich mich nicht zu weit aus dem Fenster legen wollen. Die Methode mit Zollstock und Nomogramm aus dem WIS kennen die wenigsten. Die meisten machen das "frei Schnauze" und es funktioniert auch- irgendwie.

    Und zum G ab ´98: wenn das ABS ausfällt (ja, auch das berücksichtigen die Konstrukteure) dann hat er auch nur eine feste Bremskraftverteilung. Wer es nicht glaubt, der sehe sich im Teilevorgang mal die Bremsleitungen an. Und damit muss das Fahrzeug lt. Gesetz auch zum Stillstand gebracht werden.

    Ob man es wagt, ist jedem selbst überlassen, das schrieb ich auch schon. Aber je nach Einsatzzweck kann man zumindest mal darüber nachdenken ;)

  • ...

    Das reißerische Schreckenszenario des Oberpelzas kommentiere ich mal nicht ;) dazu bin ich den Trophywagen von Hans Hehl zu lange auf der Straße gefahren. Allerdings hat der die Bremskraft hinten reduziert, was ich ja schon im ersten Thread erwähnte (Drossel).Nichts anderes ist ein festgegammelter ALB nur mit dem Problem, dass man nicht weiß, in welcher Stellung er festgegammelt ist.

    Wer kann sich schon sicher sein, dass sein ALB richtig eingestellt ist? Da würde ich mich nicht zu weit aus dem Fenster legen wollen. Die Methode mit Zollstock und Nomogramm aus dem WIS kennen die wenigsten. Die meisten machen das "frei Schnauze" und es funktioniert auch- irgendwie.

    Und zum G ab ´98: wenn das ABS ausfällt (ja, auch das berücksichtigen die Konstrukteure) dann hat er auch nur eine feste Bremskraftverteilung. Wer es nicht glaubt, der sehe sich im Teilevorgang mal die Bremsleitungen an. Und damit muss das Fahrzeug lt. Gesetz auch zum Stillstand gebracht werden.

    Ob man es wagt, ist jedem selbst überlassen, das schrieb ich auch schon. Aber je nach Einsatzzweck kann man zumindest mal darüber nachdenken ;)

    Den Bullshit kannst dann den Richter erzählen, wenn was passiert ist; da brauchst ned mal selbst schuld sein. Wenn da Personenschaden mit dabei ist, blasen die dir die Schuhe auf, daß Elefantenfüße Dreck dagegen sind.

    Wenn der Ersatz net eingetragen ist, erlischt die ABE...

    Ich denk, der Hehl wird nicht gepfuscht haben, das System wird Hand und Füße gehabt haben.

    Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht...

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Moin, also ich Berichte aus eigener Erfahrung!


    Wenn das ALB Gestänge ab ist und sich der Regler verstellen kann, ist es absolut beschissen.

    Erstens bremst mal ein Rad mehr als das andere und dann ist wieder alles schön (wie bei Luft im System) und zweitens kann der Wolf auch hinten überbremsen, was schon bei 50km/h in einer leichten Kurve vor einer Ampel richtig unangenehm ist!


    Und ja die Bremse wurde mehrmals bei der Fehlersuche, entlüftet(richtige Reihenfolge, mit Gerät und Manuell), gespült und abgedrückt.


    Gruß Benny,:)

  • Hallo Leute,

    wenn die Karre ABS hat (Steht auch für Auto bremst scheiße), dann müssen die Reibungskurven im sogenannten Z/K-Diagramm nicht erfüllt werden, weil nur noch Hilfsbremswirkung gefordert wird, also eine Verzögerung von mehr als 3 m/s² (bei PKW, sonst 2,2 m/s²). Viele Hersteller gehen das Wagnis nicht ein und bauen trotzdem entweder eine Strahlenregler (was eigentlich ein Steuerer ist) oder eine ALB ein.

    Übrigens, in der Kurve wird keine Bremsprüfung durchgeführt, außer während der Warmfahrt nach Typ I, allerdings dann nur mit einer Verzögerung von 3 m/s², 20 mal alle 60 Sekunden, von 120 km/h auf 60 km/h mit maximal möglicher Beschleunigung nach dem Bremsvorgang auf 120 km/h. Anschließend wird eine Betriebsbremsprüfung durchgeführt, mit dem Pedalkräften der Kaltbremsung. Es ist erforderlich, mindestens 80% der gesetzlichen Mindestverzögerung zu erfüllen und gleichzeitig 60% der maximal erzielten Betriebsbremswirkung. Der höher Wert gilt als Grenzwert nach unten.

    ABS-Regeln wird normalerweise vom Normalbürger nur in Winter erreicht. Sonst meint der Normalautofahrer, das er bei 30% Verzögerung schon voll in den Eisen gestanden hat.

    Soweit dazu mit nur 33 Jahren Erfahrung mit Bremstypprüfung in PKW, LKW und Traktorbereich, ach Motorräder habe ich auch mal gemacht.

    Grüße

    Wolf

    N.S.: Fahrverhalten und deren Ergebnisse möchte ich hier nicht kommentieren, das gibt nur wieder Diskussionsstoff, auch wenn ohne physikalischen Hintergrund.

  • Den Bullshit kannst dann den Richter erzählen, wenn was passiert ist; da brauchst ned mal selbst schuld sein. Wenn da Personenschaden mit dabei ist, blasen die dir die Schuhe auf, daß Elefantenfüße Dreck dagegen sind.

    Du liest eindeutig zu viel Bildzeitung! Außerdem solltest Du dringend mal daran arbeiten, auch andere Meinungen zu akzeptieren. Keine Ahnung, ob Du einen höheren Dienstgrad bei dem Haufen hattest, aber bekanntlich sinkt die Toleranzgrenze mit dem Anwachsen des Lamettas auf den Schultern. Ganz nebenbei, wir sind hier im Zivilleben und betreiben ein Hobby!


    Wenn der Ersatz net eingetragen ist, erlischt die ABE...

    Ich denk, der Hehl wird nicht gepfuscht haben, das System wird Hand und Füße gehabt haben.

    Ich hab nie dazu aufgerufen, das illegal zu machen. In diesem Forum kann man voraussetzen, dass man so was VORAB mit der Prüforganisation seines geringsten Misstrauens abklärt.. Außerdem hab ich ja extra auf Hans verwiesen, wenn man sich für das Thema interessiert.


    wenn die Karre ABS hat (Steht auch für Auto bremst scheiße), dann müssen die Reibungskurven im sogenannten Z/K-Diagramm nicht erfüllt werden, weil nur noch Hilfsbremswirkung gefordert wird, also eine Verzögerung von mehr als 3 m/s² (bei PKW, sonst 2,2 m/s²). Viele Hersteller gehen das Wagnis nicht ein und bauen trotzdem entweder eine Strahlenregler (was eigentlich ein Steuerer ist) oder eine ALB ein.

    Na ja , das war einmal. Seit 2000 sind die Dinger im Wesentlichen verschwunden. Aber das liegt auch am Einzug der Elektronik in die Fahrzeuge. Die kann das nämlich schneller und besser. Und fällt - allen Unkenrufen zum Trotz- weniger aus, als ein ALB ;)



    Ansonsten gilt weiterhin: erst mal den ALB- Regler nach WIS- Dokument ar42.80-p-1600gh richtig einstellen und dann meckern.

    N.S.: Fahrverhalten und deren Ergebnisse möchte ich hier nicht kommentieren, das gibt nur wieder Diskussionsstoff, auch wenn ohne physikalischen Hintergrund.


    Dem ist nichts hinzuzufügen. Ich habe mir abgewöhnt, auf Bildzeitungsniveau technische Aufgabenstellungen zu diskutieren. Mit Wolf allerdings könnte man das in einen Streitgespräch sicher gut weiter vertiefen :)

  • Bitte edds ned beleidigend oder persönlich werden, es soll ja sachlich bleiben

    Ohne das jetzt propagieren zu wollen, es gibt genug , die das Ding rausgeworfen haben und durch ein T- Stück (evtl. mit Drossel) ersetzt haben. Wenn man die Kiste eh nie bis zur Halskrause belädt, regelt der sowieso nicht so viel. Das ist auch der Grund, warum der fest geht.

    Allerdings erlischt genau genommen die ABE- aber das muss der Prüfer erst mal merken.

    ...

    Dann hab ich diesen Beitrag falsch verstanden...

    Warum ich so reagiere...

    In den 90er war ich mit dem Fahrrad auf dem Nachhauseweg, es hat 's regnen angefangen. Wir waren drei Radfahrer im Pulk, ich der mittlere, hab aber keinen bis dahin gekannt. Abknickende Vorfahrtstraße nach links, stockender Verkehr; da hat dann so ein drecksbeschissener Astra-F Fahrer gemeint, er muß edds in der Kurve noch schnell vorbei. Rückstau, er voll in die Eisen, sein Arsch wischt weg und rammt den Fahrradfahrer vor mir von der Straße...

    Beine, Hüfte mehrfach gebrochen, die Kopfhaut aufgeplatzt und halb abgeschält von der Bordsteinkante... also mehr tot als lebendig... Ich hab lange gebraucht, bis ich die Bilder von dem Körper aus dem Kopf gebracht habe; hab nie geglaubt, daß man einen menschlichen Körper so verdrehen kann.

    Lange Rede, kurzer Sinn: der Astra war extrem tiefer gelegt, unter anderem mit BOSCH-Tuning sprich die letzte Windung der Feder noch abgeflext, Bremskraftregler nicht neu justiert, dazu stark abgefahrene, alte Reifen. Das alles in Verbindung mit nasser Fahrbahn...

    Er einen Tick später dran, ich einen Tick schneller auf dem Rad, dann wär ich derjenige, der im Dreck gelegen wäre.

    So long...

    Btw. ich war 4 Jahre bis 92 bei der BW, StUffz in der BergeGrp., also nix Lametta oder ähnlichem Gedöns und ich betreibe auch ein Hobby.

    Ich toleriere auch andere Meinungen, aber bei der Bremse hab ich aus o. g. Gründen einen sehr engen Toleranzbereich.

    Hat der Umbau Hand und Füße und ist eingetragen, werd ich kein Problem damit haben.

    Aber, nur weil der Regler kaputt ist, 'n T-Stück einbauen, weil's billiger ist und soundso niemand auffällt, da krieg ich Plaque...


    So, mein letzter Kommentar zu diesem Thema,:)

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Hallo Gemeinde,


    meine Bremsen (hinten) ziehen heftig und machen heftige Geräusche nach den ersten paar Bremsungen.

    Nun habe ich bemerkt, dass die Stange des ALB Regler lose dahängt (siehe Bild).

    Wird da eine neue Stange fällig oder kann man da noch was retten?

    MB Teile Nummer?


    Danke und Grüße

    Dietmar