Ölsorten und Abschmierfett für den B2000

  • Hallo,

    ich stelle mir die Frage ob uns die "Borgward-Altmeister und Vielfahrer" ihre diversen Ölsorten mit Herstellerangaben verraten würden? Das heißt zB. Motoröl in 15W40 von Castrol zum Preis von ca......

    Der Grund ist der, daß ich bei einem nördlichen Mineralölhersteller angefragt habe, was mich 20Liter SAE90 Diff. bzw Getriebeöl inkl. Versand kosten würden und mir bei der Antwort die Stulle aus dem Mund gefallen ist. Also liebe Borgwardfreunde ,frage ich Euch: Was nehmt Ihr, von wem und wie teuer ist es? Bitte von allen Sorten, d.h. Motoröl, Difföl, Getriebe usw. und auch die Abschmierfette.

    Es dankt Euch der Thiemo

  • kuki

    Hat den Titel des Themas von „Ölsorten und Abschmierfetten für den B2000“ zu „Ölsorten und Abschmierfett für den B2000“ geändert.
  • Welches Motoröl nimmst Du?


    Das billigste, was der Supermarkt/Autoteileladen gerade im Angebot hat

    Es sei an dieser Stelle gesagt, dass bei mir ja ein OM617 im Borgi nagelt. Dem habe ich in der Vergangenheit öltechnisch immer das billigste zugemutet.

    Ob da ein Borgward-Motor empfindlicher ist, mögen Dir die entsprechenden Erfahrungsträger sagen.

    Jozi hatte mal weniger gute Erfahrungen gemacht, allerdings weiß ich nicht mehr, ob's am Öl oder an der Dauerbelastung lag.


    Gruß


    Peter

  • Meine Borgis kriegen auch immer das billigste Motoröl. Ölwechsel alle 5000 Km, dann ist das kein Problem.

    Die Probleme kamen erst, als ein Kumpel mir zwei Kanister teures Würth Öl gab. Da hatte ich auf der Autobahn während eines Überholvorgangs einen Kolbenklemmer. Dann stellte sich raus, das dieses Öl für Dieselmotoren war. Das hat eben nicht den Drehzahlbereich abgedeckt den ein Borgwardmotor beim Überholen erreicht.


    Gruß Jozi.

  • Hallo,

    spielen legierte und unlegierte Ölsorten bei B2000 eine Rolle ? Was heißt, daß billigste Motoröl? Die gibt es doch wieder in zigfacher Ausführung?

    Genauso frage ich mich, ob Ihr Sprit mit Bleizusatz fährt?

    Was meint der Schmierplan mit SAE 140 an der Vorderachse? Und wie wird das Nadellager im Achsschenkelrohr (defekt bei mir) dauerhaft geschmiert?

    Danke für Eure Mühe,

    der Neuling Thiemo

  • Was heißt, daß billigste Motoröl? Die gibt es doch wieder in zigfacher Ausführung?

    Japp, und deswegen ist bei mir dann auch immer was anderes drin :-D

    Und wie wird das Nadellager im Achsschenkelrohr (defekt bei mir) dauerhaft geschmiert?

    Das ist eine gute Frage: Dazu lässt sich die Literatur irgendwie nicht aus. Zufällig kommt da wohl kein Schmierstoff hin - im Gegenteil. Durch die mittlere Schraube vorne am Mitnehmer kann Feuchtigkeit eindringen, die zumindest bei mir dafür gesorgt hat, das ich den Mitnehmer nicht mehr von der Wellenverzahnung runter kriege. Und hinter der Verzahnung kommt ja dann das Nadellager. Da dürfte es sinnvoll sein, es gut gefettet einzusetzen.

    Apropos Fett: Die Stellen, die im Schmierplan mit SAE 140 gekennzeichnet sind, sind auch mit Abschmierfett gut versorgt.


    Gruß


    Peter

  • Das ist eine gute Frage:

    Entwarnung !

    Schaut man mal genau auf die Schnittzeichnung der Vorderachse, sieht man das außen zwischen Mitnehmer und Achsschenkelrohr ein Spalt ist, der mit dem Raum in Verbindung steht, in den das Fett für die Radlager gepresst wird. Selbst, wenn nun das Fett vielleicht nicht bis in die Nadellager gepresst wird, so wird doch welches - wenn erst mal alles warm ist - dahin laufen.


    Gruß


    Peter

  • Moin,

    stimmt, als der Borgward gebaut wurde, war 10% Alkohol noch relativ

    normal als Teil der wilden Mischung "Benzin".


    Mir hat übrigens noch niemand erklären können, warum das "Blei" sich zwar nicht im Brennraum

    absetzt, aber dafür genau dort, wo die Ventile es gerne hätten.

    Es ging wohl nur darum, scheiß auf die Umwelt, billigst die Klopffestigkeit zu erhöhen.


    Öl:

    ich hatte den 2,3 ewig Vollsynthetisch gefahren, das Öl war billig und der Motor

    blitzeblank, da erst 15000 km. Irgendwann war die Ölquelle dicht und ich fahre jetzt

    ein billiges 15W40 Öl von Edeka.

    Ob das jetzt eher gut war, oder nicht, keine Ahnung.

    Der 2,3 hat übrigens einen Nebenstromfilter und keinen Spaltfilter.


    Gruß

    Klaus

  • Die Frage nach dem Abschmierfett für das Nadellager wurmt mich noch Männer!

    SAE 140 ist doch ein Fließfett, füher auch als Ambroleum bezeichnet. Schmiert bei mir ein Motorradhinterradantrieb.

    Grüße

    Kuki