Volvo Aufklärungs- und PatroullienfahrzeugViele

  • Viele Jahre habe ich Ergebnislos versucht mit einem meiner Ferrets auf der Straße zu fahren. Letztendlich musste ich vor der deutschen Behördenwillkür kapitulieren. Es musste doch möglich sein mit einem Aufklärungsfahrzeug in Deutschland auf der Straße zu fahren und das zu tun was man mal beim Bund mit Freude getan hat- Aufklärung- und Erkundung. Hat mich schon immer fasziniert!

    Taktische Aufklärungsfahrzeuge kann man leider nicht als Privatmann kaufen, mal vom BRDM-2 oder Ferret aber mit beiden durfte ich nicht fahren. Also habe ich in 7 Jahre langer Arbeit selbst ein Aufklärungsfahrzeug auf Basis eines VOLVO C303 entwickelt und hergestellt wofür ich sogar Anerkennung der aktiven Aufklärer geerntet habe.

    Nun steht ein Umzug nach Hessen auf dem Plan ohne zu wissen ob ich meine Fahrzeuge dort dann sicher unterstellen kann. Vieles noch unklar! Ich muss alles auf Null runterfahren.;,( Ich habe viel Geld in das Fahrzeug gesteckt und biete es zusammen mit 2 weiteren C303 an. Schön wäre es einen oder mehrere Gleichgesinnte zu finden die meine Fahrzeuge kaufen. Den Aufklärer gibt es nun mal leider nicht für kleines Geld zu kaufen.


    https://www.ebay-kleinanzeigen…ocial&utm_content=app_ios

  • Hallo,

    wieso hast du den Ferret nicht auf die Straße bekommen? Abnahmeorganisation stellt sich quer? Es gibt straßenzugelassene Ferrets. Allerdings macht das aktuelle KWKG da Schwierigkeiten, obwohl das total Schwachsinnig ist, was die da fordern. Du müsstest nach Vorschrift deinen Ferrit mit Beton ausgießen und müsstest dafür sorgen, das niemand unter 18 Jahren in die Nähe deines Fahrzeuges kommt. Total daneben. Alles Spätfolgen des bescheuerten Scania-Piraten, der in den Berliner Weihnachtsmarkt gefahren ist.

    Als Kriegswaffe ist das Fahrzeug eh nicht mehr sinnvoll brauchbar, auch wenn es noch Staaten gibt, die den Ferrit nutzen. Es soll ja auch noch Staaten in Mittelamerika geben , die noch Sherman-Panzer aktiv nutzen. Aber der Sherman Panzer ist nicht wirklich noch eine Kriegswaffe.

    Grüße

    Wolf

    Äh, dein Eigenbau ist da ne ganz andere Nummer; das gilt als Neufahrzeug.

  • Hallo,


    vielleicht geht es nur mit 06er.


    Aber da muß - nach meiner Kenntnis - eine Betriebserlaubnis vorhanden sein.

    Eine 'allgemeine Betriebserlaubnis' wird es nicht geben, weil Eigenkonstruktion.

    Fragt sich, wer eine BE ausstellen darf, und an welche Auflagen sie gebunden ist.


    ...

  • Hier geht es ja mal wieder richtig bunt zu:rolleyes:


    Dies ist ein Verkaufsinserat!

    Auch wenn die Nennung des Preises nur im Ebay-Inserat steht.:no:


    Diskussionen über KWKG und 06er-Kennzeichen gehören hier nicht hin.

    Tobt Euch bitte in den entsprechenden Threads aus.:mod:

    Da gibt es auch schon einiges nachzulesen, was unkorrekte Behauptungen schonmal reduzieren könnte...

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Panzershrek

    Da hast Du in der Tat ein sehr gutes "prä-digitales" AufklFz gebaut! Mit scheint das konzeptionell eine hervorragende Kombi aus Serval, Pinkie der LRDG/SAS und FAV der Amerikaner zu sein.

    Bis vor Kurzem gab es an den entsprechenden TrSch und Lehrverbänden ja noch die Gruppe WE, ich bin überzeugt, daß Du mit Deinem Fz bis weit in die 90er Jahre hinein offene Türen in Munster, Pfullendorf und Calw eingelaufen hättest. Mir ist klar, daß das hier quasi MilSim ist, aber lediglich bei der Bewaffnung hätte ich mindestens ein sMG und Nebelmittelwurfanlagen vorn und hinten verwendet, aber das ist Meckern auf hohem Niveau!

    Ein super Fahrzeug, herzlichen Glückwunsch!

    Leider kann ich das Fahrzeug nicht kaufen, aber wenn ich meinen Wolf nicht hätte, würde ich hier sehr schwach werden ...


    Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg mit dem Verkauf des Fahrzeuges, und daß es wohlverdient in gute Hände kommt!


    Horrido, Christian

  • Moin Shrek,


    wirklich schöner Um- uns Ausbau. :thumbsup:


    Steckt viel Arbeit drin. :schweißen: Gut, für den Preis muss man erst einmal einen Liebhaber finden.


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • In Hessen kriegst du die Karre nicht auf die Straße, da steht die Frau Wagner davor aus Marburg-Biedenkopf. Da es ein weitestgehender Eigenbau ist, wenn auch auf Basis eines C303, gilt das zulassungsrechtlich als Neufahrzeug. Und damit hast du verloren.

    Grüße

    Wolf

  • Wenn der Wagen schon in SH zugelassen war, sollte das doch kein Problem sein.

    Und woher soll die nette Dame wissen, was alles umgebaut wurde?


    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • In Hessen kriegst du die Karre nicht auf die Straße, da steht die Frau Wagner davor aus Marburg-Biedenkopf. Da es ein weitestgehender Eigenbau ist, wenn auch auf Basis eines C303, gilt das zulassungsrechtlich als Neufahrzeug. Und damit hast du verloren.

    Grüße

    Wolf

    Ist Strassenverkehrsrecht nicht Bundessache ?

    Ferner darf das nicht im Widerspruch zu europäischem Recht stehen.

    Und wenn in den Papieren C303 drin steht (mit FIN), dann bleibt das doch ein C303 (ebenso wie das Datum der Erstzulassung) ?!


    Seltsame Stillblüten aus der alten Heimat :?::no:


    Gruß


    Peter

  • Diese seltsame Bündelungsbehörde ist schon sehr befremdlich, weil Entscheidungen der Ingenieure von Verwaltungsangestellten auf Richtigkeit überprüft werden.

    Das dauert und das kostet.

    Ob das die Verkerhssicherheit weit voranbringt?


    Aber ansonsten sehe ich das genauso wie Peter

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Wenn der Wohnort in der Nähe von Bad Orb in Hessen liegt, dann ist das im Main-Kinzig-Kreis und für diesen ist die Bündelungsbehörde in Fulda zuständig!

    Nur zur Info!

    Ich war dort schon persönlich vorstellig, wg. meinem P4 einmal vor der 1. Zulassung und 7 Jahre später wg. Umwidmung zum PKW mit 4 Sitzplätzen.

    Beides mal gab es dort keine Probleme und war in einer Std. erledigt.

    Dafür hatte ich anschließend bei der Zulassungsstelle einiges durchzustehen.

    In Hessen kriegst du die Karre nicht auf die Straße, da steht die Frau Wagner davor aus Marburg-Biedenkopf. Da es ein weitestgehender Eigenbau ist, wenn auch auf Basis eines C303, gilt das zulassungsrechtlich als Neufahrzeug. Und damit hast du verloren.

    Grüße

    Wolf

  • Viele Jahre habe ich Ergebnislos versucht mit einem meiner Ferrets auf der Straße zu fahren. Letztendlich musste ich vor der deutschen Behördenwillkür kapitulieren. Es musste doch möglich sein mit einem Aufklärungsfahrzeug in Deutschland auf der Straße zu fahren und das zu tun was man mal beim Bund mit Freude getan hat- Aufklärung- und Erkundung. Hat mich schon immer fasziniert!

    Moin Panzershrek,


    nun eine Verständnisfrage. Der angebotene C303 hat eine Zulassung oder nicht ?! Zumindest in S-H.


    Oder woran scheitert es ?!


    Basisfahrzeug ist doch der ! Oder gibt´s für den so auch keine Zulassung ?!


    13011665ao.jpg


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • Warum sollte man einen TGB 1111 nicht zugelassen bekommen ?

    Die Umbauten sind doch überwiegend Träger für Ausrüstung.


    Das eigentliche Fahrzeug ist kein Eigenbau und wirklich in einem tollen Zustand.
    Da steckt eine Menge Mühe und Arbeit drin.


    Und ja, ich kenne das Fahrzeug und habe dringessen, einiges ausprobiert und es mir von allen Seiten genau angesehen und mir erklären lassen.


    Und wenn ich mich recht entsinne, waren Kennzeichen dran, wenn auch entstempelt.

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Hallo Leute,

    egal ob Fulda, Marburg Biedenkopf oder Kassel (da soll es noch eine Bündelungsbehörde geben, soweit ich weiß), gehen auch Ummeldungen da durch. Das macht zwar normalerweise keinen Stress, kostet aber in der Regel 39 Euro zusätzlich. Wird aber wohl von den Zulassungsstellen unterschiedlich gehandhabt.

    Wenn deine Änderungen nicht eintragungspflichtig sind (also abbaubar), dann bleibt es beim Basisfahrzeug und dürfte daher nur einer formellen Prüfung unterzogen werden, wenn überhaupt. Ging aus dem obigen Angaben nicht unbedingt hervor. Es könnte aber sein, das die ein neues Oldtimergutachten fordern, weil in dem alten sind ja keine Fotos drin, was heute gewünscht ist. (aber keine Vorschrift ist, was aber nix nützt, wenn die Behörde darauf besteht. Selbstgemachte Fotos sind ja nicht offiziell, auch wenn die nix anderes zeigen, weil auch der abnehmende Prüfer nix anderes fotografieren kann.)

    Der abgebildete C303 ist die Ausführung Panzerjäger ohne Bewaffnung, habe ich auch schon mal vor Jahren abgenommen. Eigentlich nichts gefährliches.

    Grüße

    Wolf

  • Hallo liebe Fangemeinde, zum besseren Verständnis und um Fehlinterpretationen auszuschließen. Da ich mit meinen Ferrets nicht fahren durfte habe ich mir Ersatzweise aus Skandinavien 3 Panzerjäger Robot 1111 gekauft weil mir damals der C303 die besten Voraussetzungen hat einen eigenen Entwurf als Alternative zum Radpanzer Ferret bot. Da ich in einen VMIK-Landy nicht hineinpasse und der Pinz zu klein für XXL-Stabsgefreite ist erschien mir der C303 die richtige Wahl. Hintergrund ist die Gründung einer Reservisten Arbeitsgemeinschaft OPFOR. Authentische Lagendarstellung für die Bundeswehr. Je realistischer die Ausbildung der Auslandskontingente geübt werden kann um so besser unsere Jungs auf mögliche Feindbedrohungen, auch mit motorisierten Kräften vor bereiten um so weniger müssen fallen. Wenn ich sehe mit was sich die Truppe da behelfen muss stehen einem die Haare zu Berge.

    Meine Fahrzeuge haben Tüv und sind zugelassen und der Tüv bei uns hat keine Probleme mit meiner Weiterentwicklung. Die Prüfer waren selbst TMP-Prüfer beim Bund. Wenn ich für die Truppe fahre gibt es 1.immer Probleme bei der Betriebsstoffbeschaffung, 2. weite Strecken immer nur max. 70 fahren ist doch sehr anstrengend zumal mir letztens wo ich länger 90 gefahren bin die Zündspule durchgebrannt ist!3. bekomme ich die ein oder anderen Robbotteile nicht mehr die ich benötige und da steht noch mein Umzug in die Nähe von Bad Orb an, wenn er dann stattfindet. Ursprünglich wollte ich nur ein Ausbildungsunterstützungsfahrzeug für die aktive Truppe (Standart-LagendarstellungKfz) entwickeln. Mittlerweile habe ich soviel Anerkennung von Seiten der aktiven Truppe erfahren das ich nach dem Verkauf meiner Fahrzeuge eine modernere Weiterführung meines Entwurfes auf Basis eines Dieselfahrzeuges plane. Beste Voraussetzung hat für mich der IVECO Tm 90 Torpedo. Zwischenzeitlich hat sich eine bekannte deutsche Fahrzeugschmiede für meinen Entwurf interessiert. Alternativ würde ich einen Aufklärungbuggy als Ersatz für die Kawasaki-Quads der Bundeswehr entwickeln wollen. Die fertigen Kontruktionszeichnungen habe ich schon in der Schublade. Vielleicht komme ich mit dem letzten VMIK-Volvo TROLLHUNTER- Entwurf zum Treffen nach Boostedt. Shrek

  • wenn das Fahrzeug schon zugelassen war/ist hat die Bündelungsbehörde nix mehr damit zu tun nur ummelden fertig.

    Sollten danach zusätzliche eintragungen dazu kommen dann gehts wieder über Fulda

    Wer spezielle Sachen hat geht am einfachsten falls vorhanden über Freunde/Bekannte in einem anderen Bundesland und dann zurück nur ummelden so kann man sich viel ärger ersparen

    Auch reicht bei manchen Eintragungen wenn man nur die TÜV Bescheinigung dabei hat

    Kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein

  • Heckeschwälmer,

    genau so ist es, und es scheint, das Eintragungen von außerhalb Hessens anders betrachtet werden als solche aus Hessen, obwohl ich das System, das dahinter steht, bis heute nicht durchschaut habe (Wenn es denn ein System gibt, woran ich immer mehr zweifle.). Mir erscheint das eher willkürlich oder Eignerabhängig. Eine Abnahme eines Schlüter Traktors mit Oldtimergutachten eines nicht unbedeutenden Produzenten elektronischer Systeme gab keine Nachfrage, eine gleiche Abnahme eines 38 PS IHC/ Mc Cormic von 1962 aus ebenfalls deutscher Produktion gab riesen Nachfragen. Ich habe fast den Eindruck, das da auch nach Nasenfaktor gehandelt wird.

    Eine eigentlich grenzwertige Räder/Reifeneintragung ging ohne Probleme und Nachfragen in Marburg-Biedenkopf durch, obwohl ich da nix als Gutachten hätte nachweisen können außer meinem Wissen.

    Wolf

  • Hallo,

    etwas ähnliches gibt es auf IVECO-Basis schon von Deba-Trucks (Niederlande) als Anaconda. Das Basis-Fahrzeug ohne Türen und Dach vom Fahrerhaus gibt es von IVECO als Neufahrzeug zu kaufen. Also wenn Geld keine Rolle spielt... .Der neue Daily 4x4 hat ja auch wieder die alte Achsausführung wie der VM90.

    Gruß Stefan

  • Heckeschwälmer


    Nur zur Info, es ist nicht nur Fulda als Bündlungsbehörde, Marburg gibt es auch.

    Bisher, kann ich über die nix böses sagen.

    Hat bisher immer alles geklappt innerhalb von 2 Tagen.


    Übrigens, wer in Frankfurt wohnt bzw. Gemeldet ist braucht gar nicht zur Bündlungsbehörde.

    Die nehmen sich das Recht mit Ihrer Techn. Abteilung raus und erledigen das einfach selbst.


    Und ja, keine Erzählungen, selbst erlebt. Man kann mit denen in FfM auch Lösungen finden, die wohl mit Fulda und Marburg nicht möglich sind.

    Hier geht man direkt hin und sucht das Gespräch.

    Marburg geht nur über Fax, Email, etc.

    Persönliche Vorsprache wird abgewiesen.



    Alles Eigene Erfahrungen!


    Grüße Birgit

  • Hallo Christian ich bin schon wesentlich weiter mit meiner Entwicklung, der Aufklärer hat mittlerweile sein Aussehen etwas verändert und ist jetzt Fla-tauglich auch habe ich weitere 80 Kg Gewicht eingespart. Funktechnisch habe ich Vereinfachungen vorgenommen. Shrek