Getriebe Überholung beim Wolf - welches Getriebe?

  • Hallo,


    nachdem beim Motorwechsel im Mai auch der undichte Simering im Getriebe

    getauscht wurde, dachte ich es ist bis zum Winter Ruhe und ich kann das

    Getriebe dann überholen lassen.


    Leider tropft es wieder zwischen Motor und Getriebe raus, da wird wohl das Lager hinüber sein.


    Nun weiss ich nicht welches Getriebe verbaut ist, da es ein "Original Tauschaggregat" ist

    ohne Typschild und 711 Nummer. Es handelt sich um ein Füngganggetriebe mit langem füftem Gang.


    Das einzige was ich habe um zu sehen wo das Getriebe zu zuordnen ist,

    ist die Teilnumer auf dem Getriebe: 460 260 25 01


    Mit der Nummer konnte bisher leider niemand etwas anfangen.


    Ich freue mich drauf wenn mir jemand weiter helfen kann. Eventuell macht

    eine Überholung wenig Sinn, weil das Getriebe zu schwach ausgelegt ist

    für 126 PS aus dem OM 602.962 und ich suche mir ein geigneteres zum überholen.

  • Danke, das nehme ich auch an. Wissen wäre mir natürlich lieber, unsere regionale Getriebewerkstatt konnte mit der

    Nummer leider auch nichts anfangen und der Mann bei MB den sie telefonisch um Rat gebeten haben, konnte adhoc auch nicht weiter helfen.

    Bin ja nicht zum ersten Mal ratlos bei meinem Wolf, try and error kostet immer soviel Geld...

  • Nein weiß ich leider nicht, mein Auto ist durch die vielen Vorbesitzer

    und den Rückbau auf (Turbo-) Diesel die reinste Wundertüte...


    Ich überlege jetzt ob ich ein 711.113 Getriebe aus dem 208 er nehme,

    weiß allerdings nicht was ich da umbauen muss, damit es in den Wolf passt.


    Mir wurde günstig ein überholtes angeboten.

  • Irgendwie komme ich mit dem G-etriebetyp herausfinden nicht weiter. Läßt sich der Getriebetyp eventuell über die

    Schaltkulisse herausfinden? Da sollte doch irgendwo eine Nummer drauf stehen?


    Vielleicht hilft das irgendwie weiter bei der Typbestimmung hier im Forum.

    Ich werde doch nicht der erste sein, bei dem so ein Problem auftritt?


    Wie bei meinem Wolf üblich, finde ich da keine Nummer (habe den Dreck nach dem Foto machen

    abgewischt und gesucht:-)).


    Foto ist mit eingelegtem Rückwärtsgang hinten rechts eingerastet.



    Original ist der Rückwärtsgang beim BW Wolf mit Lastgang doch vorne links?

    So steht es zumindestens noch auf meinem Armaturenbrett.



  • Ich danke dir, ich denke das ist es. Allerdings frage ich mich gerade warum ich das nicht selber bei viermalvier gefunden habe.:rolleyes:

    Das der Typ 717.436 im 250 GD verbaut war ist gänzlich an mir vorbei gegangen.


    Ich hatte gehofft es wäre ein 711.113, schade. Ein 711.113 wird gerade bei Kleinanzeigen

    angeboten. Der Preis für das nicht überholte Getriebe liegt ungefähr bei den Kosten

    für die Generalüberholung- ohne Aus- und Einbau.


    Stand der Dinge ist jetzt, Ausflug übers WE zum MSZ zur artgerechten Haltung. Dienstag früh dann Ausbau in

    der Werkstatt meines Vertrauens hier im Ort. Abends wird es abgeholt und per Spedition zur "Generalüberholung" nach Polen

    gebracht. Das soll dann innerhalb 14 Tagen zurück sein.


    So haben wir es gerade mit der polnischen Instandsetzungsfirma am Telefon besprochen.


    Die Werkstatt in Polen habe ich durch Zufall gefunden als ich auf allegro nach einem AT Getriebe gesucht habe. Dann hoffe ich mal das

    nicht nur der Preis unschlagbar ist, habe leider auch schon nicht so gute Erfahrungen bei "Genaralüberholungen" machen müssen.

  • viele halten nicht viel länger als 100tkm im G - das hab ich jedenfalls von einigen Quellen gehört. Das heißt ja auch nicht das alle Getrags vorher oder bei 100tkm die Grätsche machen;-)

    Ich wäre da halt durch die Erzählungen und Erfahrungen anderer G Schrauber ein wenig vorsichtig und skeptisch

  • Wenn es wirklich ein Getrag ist, werden sie das sicher bei der Überholung herausfinden. Meins habe ich jetzt ca 20.000 drin, wieviel es vorher gelaufen ist- wie immer bei mir: Wundertüte unbekannt. Die Schhleifgeräusche insebesondere bei der Fahrt zwischen Leitplanken, habe ich immer mit dem Bodylift und den langen Federn in Verbindung gebracht.


    Ich wäre auch weiter mit den abgenutzen Syncronringen klargekommen. Das Problem

    ist halt der Ölverlust. War schon schlimmer bis vor 6.000 Km der Simmering an der Kupplung

    beim Motortausch mit gewechselt wurde. Ich hatte gehofft, das hält länger.


    So ist das Getriebe eine in der Abstimmung ideale Kombination zum OM 602.962.


    Ich gehe auch davon aus, dass die Lager einfach fertig sind. Wenn es gemacht ist

    weiß ich mehr und lasse es euch wissen. Ich brauche erstmal eine (hoffentlich) kurzfristige

    Lösung die dann möglichst lange durchhält:daumenhoch:.

    Ich will noch einige WE- Touren in diesem Jahr machen. Nächstes Jahr stehen

    die Pyrenäen und einiges mehr an.:P'


    Wollte ich schon vor 20 Jahren mit der LC4 machen, habe sie aber vorher

    (und mich) zerlegt.

  • Moin,

    ich habe nach dem Umbau auf das Wolf-Getriebe ein 5-Gang Getrag über. Es handelt sich dabei um das 717.439 mit dem langen 5. Gang. Dort sind wahrscheinlich die Synchronringe vom 1.->2. und vom 3.->2. hinüber. Ansonsten lässt es sich normal schalten und hat auch sonst keine Ausfallerscheinungen.

    Bei Interesse kannst du es geschenkt bekommen. Standort ~Kiel.


    197a42-1567054723.jpg


    Wer sich bei seinem Getriebe nicht sicher ist kann hier nachsehen.

  • Danke dir, das 461 337 von dir hatte ja leider nicht gepasst. Das "original" verbaute ist auf dem Rückweg von der Überholung.

    Ich melde mich wenn es eingebaut ist und weiss welcher Typ es wirklich ist und welche Unterschiede ich beim Wiedereinbau

    bemerken werde. :-)


    Die Wellen waren schon mal ähnlich, die im 461 337 verbaute war glaube ich kürzer, die Kupplung war dementsprechend auch anders.

    Muss mal auf die Fotos aus der Werkstatt sehen.


    Beste Grüße