Hella LED Lichtscheiben für Unimog, Wolf, Kat, Leo und Marder usw.

  • Moin,

    bin etwas irritiert, wo das Problem liegt ?

    Sind Eure Fahrzeuge schon so neumodisch verschlimmbessert,

    das da irgend ein digitales Überwachungsgerät nicht mehr will ?


    Ich habe am Borgward die Rückleuchten, genauso wie die Anhänger + Wohnwagen

    mit LED-Birnen ersetzt, die 6 V -30 V abkönnen.


    Warum:

    Am Borgward um Strom zu sparen. Würde ich ja mit Lastwiderständen nicht !

    Und um etwas mehr Helligkeit zu erhalten.

    Die Anhänger, damit ich bei verschiedenen Zugfahrzeugen nicht immer die Birnen

    umschrauben muß.


    Alles ohne diese Widerstände. Habe die auch gekauft, aber nicht gebraucht.

    Da ich je Seite 3 Blinkleuchten habe, stört eine weniger (LED) meinen Blinkgeber nicht.

    Die Frequenz ist normal geblieben.


    Das Problem: Man muß sehr sorgfältig aussuchen, damit die Helligkeit stimmt und auch der

    Reflektor genutzt wird. ( Abstrahlcharakteristik des Leuchtmittels)

    Also sehr genau vergleichen, ob das Ergebnis zu verantworten ist.

    Eine Zulassung haben diese Leuchtmittel meist nicht !


    Bis auf die Blinkfrequenz, wüßte ich nicht, wo bei euren Fahrzeugen Probleme lauern.

    Und den Blinkgeber kann man tauschen, falls nötig. ( Mit weniger benötigter Last)


    Liege ich völlig falsch ?


    Gruß

    Klaus



  • Warum der Wolf die runden Rücklichter erhalten hat, hab ich mcih auch lange gefragt. Ich kann mir das nur damit erklären, daß da auch das Tarnbremslicht drin ist, was in den üblichen Dreikammerleuchten ja nicht drin ist. Eine separate Tarnbremsleuchte wie z.B. beim Iltis oder Kübel hab ich beim Wolf noch nie gesehen.

    Bei dem oben von "mogi" gezeigtem langen Wolf mit den eckigen Leuchten, befindet sich das seperate Tarnbremslicht in der Stoßstange über dem Leitkreuz.

  • Die LED Rückleuchten sind auch nicht gerade "H" konform...

    Das liegt einzig und alleine im Ermessen des jeweiligen TÜV-Prüfers. Ich habe schon Fahrzeuge gesehen

    mit H-Kennzeichen und ner ganzen Batterie LED-Suchscheinwerfern Typ "Varta Volkssturm" aufm Dach,

    was eigentlich auch bei der großzügigsten Auslegung des Sicherheitsarguments nicht mehr so ganz

    nachvollziehbar ist. Das Perfide an der Sache: Die Hakenzeichen-Konformität wird ja nicht einmal

    bestätigt und gilt dann bis zum jüngsten Gericht, sondern wird bei jeder neuen TÜV-Abnahme erneut

    überprüft. Wenn also mal ein anderer Prüf-Onkel des Weges kommt und dieser der Meinung ist,

    daß das so nicht gehen würde, dann hast erst mal ein Problem.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Habe die auch beim Iltis verbaut.

    Da 24V Lastwiderstände unfassbar teuer singd, habe ich 2 12V in Reihe verbaut und parallel zum Blinklicht geschalten.

    Bei Bedarf kann ich gerne die Bezugsquelle der von mir verbauten WIderstände posten.

    Wichtig: Die Dinger werden gut warm, also direkt auf Metall verschrauben.

    bei widerständen ist die voltzahl eigentlich egal......:!:

    genau DIE die du da eingebaut hast habe ich auch genommen, aber nur einen, das reicht und funktioniert....,:)

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)


    31078057ns.jpg

  • Hmm der Hersteller gibt für diese Widerstände einen Spannungsbereich von 15-18V an, daher war ich Vorsichtig und habe die Lösung mit der Reihenschaltung gewählt. Leider bin ich im elektrischen Dingen nicht sooo bewandert und bin auf Nummer sicher gegangen :) Temp ist bei einem Widerstand auch okay?

  • Die angegebene Spannung dürfte sich auf die Auslegung beim Betrieb in einem Bordnetz mit 12V beziehen. Widerstände dieser Bauart sind in der Regel im Spannungsbereich von 500V einsetzbar, Temperaturbereich bis 200°C.

    Grüße aus dem Norden
    Claus


    Der frühe Vogel kann mich mal :schnarch:...

  • Ich habe die Schaltungen mal nachgerechnet, vielleicht besteht ja Interesse.


    Zur Erklärung wie man solche Widerstände selbst auslegen kann folgendes:


    Das normale Leuchtmittel hat folgende Daten: 24V, 21W


    Das LED-Austauschteil wird mit einer Leistung von 2,3W angegeben, somit muss eine Leistungsdifferenz von 18,7W vom Parallelwiderstand aufgenommen werden (damit ist dann die Belastung von 25W ausreichend, zudem der Blinker ja nicht dauerhaft leuchtet).


    Bei einer Nennspannung von 24V ist der Strom, der den Widerstand für diese Leistung durchfließt, nach der Formel P (Leistung in W) = U (Spannung in V) x I (Strom in A), bzw. umgestellt I = P : U,


    I = 18,7W : 24V = 0,78A


    Nach dem Ohmschen Gesetz, R (Widerstand in Ω) = U : I , R= 24V : 0,78A, ist also der richtige Widerstand 30,8Ω. Zur einfachen Anwendung gibt es beispielsweise HIER einen Rechner der mit zwei Angaben den Rest erledigt.


    Widerstände werden nicht mit jedem Wert angeboten, also sucht man sich einen der ähnliche Werte hat, Beispiel 33Ω: https://www.reichelt.de/drahtw…-25-33rf-p212477.html?r=1


    Da diese Widerstände eine recht hohe Leistung aufnehmen, werden sie gerne auch sehr warm. Sie sollten deshalb möglichst unter Verwendung von Wärmeleitpaste auf einem glatten Metallteil, welches die Wärme ableiten kann, montiert werden.


    Die oben genannten Angaben sind Rechenwerte, idealisiert, die Nennspannungen sind in der Realität höher. In der Praxis werden auch abweichende Werte bis zu einer gewissen Grenze funktionieren, ich würde mich immer eher an die Idealwerte annähern.



    Und nun zu den gezeigten Einbaulösungen: Es handelt sich um 6Ω Widerstände. Überprüft man diese nach oben genannten Formel, bzw. mit dem verlinkten Rechner, so kommt dabei folgendes heraus:


    Einzelwiederstand 6Ω, Strom 4A, Leistung 96W


    Reihenschaltung 12Ω, Strom 2A, Leistung 48W


    Somit eine deutliche Überlastung, das Blinkrelais und die Verkabelung kommen irgendwann an die Kotzgrenze! Die Widerstandswerte sind eben für eine Nennspannung von 12V ausgelegt, selbst dafür fast zu klein. Ich würde den Umbau entsprechend korrigieren. Dabei zudem keine Stromdiebe nehmen, die Dinger sind meiner Meinung nach Müll, wenn auch von vielen Leuten gerne benutzt.

    Grüße aus dem Norden
    Claus


    Der frühe Vogel kann mich mal :schnarch:...

  • Hallo,


    die LED-Einsätze fünde ich gut.


    (Ich hatte etwa vor 10 Jahren mal eine diesbezügliche e-mail an Hella geschrieben.)


    Aber den Einbau der Widerstände finde ich semioptimal.


    Da wird dann die Luft in der Rückleuchte aufgeheizt, und es entsteht ein Überdruck in der Leuchte.

    Nach dem Blinken kühlt die Luft wieder ab, und es entsteht ein Unterdruck.

    Da besteht dann die Gefahr, daß feuchte Luft eingesaugt wird, wenn die Dichtungen nicht ganz dicht sind.


    Wenn man denn schon nicht auf die Widerstände zerzichten will,

    und nicht in ein neues Blinkrelais investieren will,

    wäre es dann nicht besser, die in der Nähe vom Armaturenbrett zu verbauen ?


    Eine Armaturenbrettheizung wäre mir lieber, als eine Schlußlichtheizung.



    ...

  • Also ich glaube ich kann da beruhigen. Die Widerstände werden auch bei 5min Dauerblinken gut handwarm. Im normalen Betrieb, steht man zwischen 20sec und einer Minute an einer Ampel, da ists noch weniger. Bei so geringen Tempunterschieden entsteht sicher kein Überdruck. An einem goldenen Oktobertag mit direkten Sonnenlicht auf das Rücklicht, wird dieses und die Luft da drin sicher 25° warm. Nachts dann den ersten Frost, das ist sicher ein größerer Unterschied und da passiert auch nix.


    Thmea Blinkrelais investieren:

    Leider habe ich nirgendwo ein lastunabhängiges mit den erforderlinen Steckkontakten gefunden. Quellenangaben sind herzlich willkommen-P

  • Thmea Blinkrelais investieren:

    Leider habe ich nirgendwo ein lastunabhängiges mit den erforderlinen Steckkontakten gefunden. Quellenangaben sind herzlich willkommen-P

    dito, habe für den wolf auch nix gefunden:smog:

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)


    31078057ns.jpg

  • Ich vermute, dass bei der Verwendung des richtigen/größeren Widerstandes kein akutes Problem entsteht. Letztlich wird in der Leuchte dann ja (einfach gesagt) die gleiche elektrische Energie benutzt wie bei herkömmlichen Leuchtmittel. Ein Grund mehr den Parallelwiderstand richtig zu dimensionieren :pfeif:.

    Grüße aus dem Norden
    Claus


    Der frühe Vogel kann mich mal :schnarch:...