Anhänger Gebr. Credé & Co. GmbH Kassel

  • Grüß´euch,


    der Kleine ist mir am Wochenende zu gelaufen:










    Bj. 1960, Gesamtgewicht 2295kg, Ladefläche 2200x1250mm, Höhe 760mm, Trommelbremse a.d. Vorderachse, Auflaufbremse,


    Der Vorbesitzer konnte mir dazu nur spärliche Auskünfte geben. Ich nehme an es handelt sich bei dem Wägelchen um ein Transportmittel wie es in Lagerhaltungen und Depots verwendet wurde.



    Servus der murkser

  • Hallöle,


    joh, Kris so einen Bahnsteigkarren hatte ich auch schon mal. Der war ungefähr so groß wie der "Credé"-Anhänger, Bj. 1956 hatte eine patente, simple Holzklotzbremse, ziemlich schmale Vollgummireifen und war leer, 400kg schwer.


    Die Idee ist, darauf bei Plane-Spriegel, bzw. Pritschen-Betrieb vom Limolaster, den Unimog-Funkkoffer darauf zu deponieren.

    Wenn das nix g´scheits wird, dann geht ja immer noch fahrbarer Blumenkübel, mobiles Hochbeet oder ab zum Ponyhof.

    An dem kleinen 14er Güldner meines Vaters würd´er sich auch ganz gut machen.


    Für einen Lagerhausanhänger finde ich die komplette Beleuchtung bemerkenswert. Auch interessant die Sprengringfelgen für die kleinen Räder.



    Servus der murkser

  • Moin,

    ich denke, der hatte eine Straßenzulassung. hmmm

    Ich meine links hinten eine Tafel zum befestigen des Nummernschildes erkennen zu können.

    Die LKW-Anhänger der 50er hatten, so weit ich weiß, nur die Vorderachse gebremst.

    Erst irgendwann in den 60ern hat sich da was verschärft, an den Vorschriften.


    Wenn ich richtig liege, könnte das ein kleiner LKW-Anhänger sein.

    Deutlich schneller als mein 25kmh Bauern-Anhänger.


    Wenn ich richtig liege, vielleicht trotz der "Größe" neue Einsatzmöglichkeiten.

    z.B. hinter dem Ur-Unimog ?


    Wie auch immer, süßes Teil ! :-)


    Klaus

  • Die LKW-Anhänger der 50er hatten, so weit ich weiß, nur die Vorderachse gebremst.

    Moin,

    ich glaube das ist so nicht richtig. Ich habe so einen LKW-Anhänger aus den 50ziger Jahren in meinen Besitz. Die waren damals schon an der Vorderachse und an der Hinterachse per Auflaufbremse gebremst.


    Ich glaube das der "Crede"- Anhänger eher auf einem Depot ober Fliegerhorst hinter einem Stapler oder ähnlichen gelaufen ist.

  • Moin


    Aus einen anderen Forum . Zitat "

    meinen BW Anhänger vom Hersteller Gebr. Crede + Co-GmbH aus Kassel Niederzwehren zulassen. Der Hänger besitzt ein Typenschild mit der Fahrgestellnummer 34567 ist aus Bj 1960 und hat eine Achslast vorne 1142Kg und hinten 1143Kg. Desweiteren besitzt er ein Aulaufbremse mit Typenschild: Typ R60/22 FLUR Bremse von 1400-2200Kg. und eine Höchstgeschwindigkeit von 20km/h . Zitat Ende

    Depotanhänger der BW . Vor 1961 hergestellt . Max. Höchstgeschw. 20 km/h . Dann keine ABE erforderlich gewesen .

    Das könnte er sein . Die Firma hat eigentlich nur Waggons für die Bahn / Schiene hergestellt .


    Gruss H.-W.