Wie kann man einen Kanister ausbeulen?

  • Mir ist vor einiger Zeit ein schöner Kanister der Französischen Streitkräfte in Deutschland /FFA) zugelaufen.:H:

    Die Ausführung entspricht den 20-Liter-Stahlblechkanistern der Bundeswehr.


    Leider ist die Seite flächig eingedrückt, so dass es blöd aussieht und das Fassungsvermögen reduziert ist.


    Wie kann man so ein Problem am Besten beheben?


    Ich dachte an Füllen mit Wasser und Erwärmen (Sonne oder Heißluft-Fön), damit sich das Wasser ausdehnt und die Beule rausdrückt.


    Schön wäre es, wenn Innenbeschichtung und Außenlack unbeschädigt bleiben könnten. Das Blech sowieso.


    Ich bin gespannt auf Eure Ratschläge

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Wenn die Beule nicht scharfkantig ist: mit Wasser füllen und dann vorsichtig mit Druckluft beaufschlagen. Hat bei mir mal geklappt, allerdings mit einem Motorradtank.

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Ich kenne sowas mit Trockenerbsen, die Quellen im Wasser auf..... an Motorradtank soll sowas gehen. Selber habe ich es noch nicht versucht, aber Google weiß sicher etwas darüber 😉

    Gruss Thomas

    davor wollte ich grade warnen!


    den Tipp hatte mir auch jemand gegeben und ich habs ausprobiert.


    Danach war der Tank schrott, das geht nicht.


    Ich denke ich würde es nach Lorenz Art versuchen,

    aber unbedingt mit wasser füllen!

    Noch besser wäre mit ner Pumpe diekt Wasser nachdrücken, damit man keine Luft unter Druck im System hat.


    Frage ist nur wie man das Ganze dicht bekommt.

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Suche dir einen Metzger, Lageristen oder ähnliches, der ein Frigo hat. Also ein Tiefkühlgefrierhaus. Dann Wasser in den Kanister und reinstellen. Wasser dehnt sich bei Frost gleichmäßig aus und die flachen "weichen" seitlichen Stellen sollten zuerst rauskommen. Am besten nach dem reinstellen 2 Stunden stehen lassen und dann wiederkommen und die Ausdehnung beobachten.


    Viel Erfolg, Michael

  • ich wäre vorsichtig mit einer fixen Volumenänedrung


    Trockenerbsen in Wasser


    Wasser einfrieren!


    usw.


    die Idee mit langsamen aber stetigem Druckanstieg durch erwärmen (wenn man dabei steht) oder Luft zugeben finde ich deutlich besser!

    Sonst hat man schnell die Beule raus aber auch keinen eckigen sondern runden Kanister mehr.


    nun ärger ich mich dass ich den Tank vor dem Entsorgen nicht mehr fotografiert habe. :frust:

    der war komplett verform und völlig aus der Form gekommen

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • aber unbedingt mit wasser füllen!

    Noch besser wäre mit ner Pumpe diekt Wasser nachdrücken, damit man keine Luft unter Druck im System hat.


    Frage ist nur wie man das Ganze dicht bekommt.

    Meine Idee da wäre eine Platte mit etwas Moosgummi unterlegen und auf dem Tankstutzen befestigen. Z.B. mit Gewindestangen an eine gegenüberliegende Holzplatte. Wenn man an das Blech ein Wasser/Druckluftanschluss dran macht, könnte man

    * bei gutem Wasserdruck das mit der Leitung fluten

    * eine Abdrückpumpe für Wasserinstallationen verwenden

    * das ganze vorsichtig etwas mit Druckluft beaufschlagen.

    Wichtig ist wie gesagt, dass das Ding vollständig mit Wasser gefüllt ist. Wenn das mit Druckluft platzt, ist das kein Spaß.

  • Moin,

    so ein Kanister in rostig kostet ca. € 3,-

    Verschluß abbauen und Loch bohren für ein Auto/Reifen-Ventil.

    Jetzt kann man bequem Luft draufdrücken.


    So, würde ich es erst probieren.

    Abwandlungen mit Schlauchanschluß und Wasser müßten genauso gehen.


    Oder ganz altmodisch. Kuhfuß in den Schraubstock, Das Ende, das im Kanister

    die Beule rausdrücken soll, so herrichten, das großflächig gedrückt werden kann.

    Irgendwas passendes draufkleben mit Gewebeband.

    z.B. große Unterlegscheibe.


    Ich denke, viele Wege führen zum Erfolg.

    Schreib dann mal, wie Du es hinbekommen hast.


    Gruß

    Klaus

  • Sind denn scharfkantige Knicke vorhanden?

    Zum Glück nicht

    Ich kenne sowas mit Trockenerbsen, die Quellen im Wasser auf...

    Das werden aber viele Erbsen... Aber da fehlt mir, genau wie bei der Kühlhauslösung, die Kontrolle über das Geschehen.

    Frage ist nur wie man das Ganze dicht bekommt.

    Geeenau!:daumenhoch:

    Halb voll mit Benzin gemacht , Deckel zu und in die Sonne gestellt .

    :no:Da hätte ich doch etwas Angst.


    Hat denn schon jemand die Wasser-Heißluftfön-Lösung ausprobiert?

    Ansonsten wär4e ich bei der Sache mit Druckluft und Wasser, wenn ich weiß, wie ich das dicht kriege.

    Vielleicht einen billigen Ausgießer mit einem Luftventil versehen?:/

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Hunderte. Tausende. Oder sogar Dutzende Kanister stehen im Keller


    Da sollten wir was hingebastelt bekommen


    Morgen in der Werkstatt?


    Ich steh weit weg am Kompressor und Dreh langsam die Luft auf

    Und du filmst das ganze aus der Nähe.


    :thumbsup:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Füll das Ding mit frischen Sodawasser zumachen und Schütteln :)

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.


    Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Petromaxtanks habe ich mit ca. 3bar Druck, ziemlich voll gefüllt mit Flüssigkeit und vorsichtigem Erwärmenmit einem Gaslötkolben mit der Flamme an der Delle wieder rausbekommen. Die Luftblase war da unter der Delle. Könnte mit einem Kanister auch funktionieren, habe ich aber noch nicht gemacht. Könnte mit einem Heißluftfön funktionieren, evtl ist dann die Lackierung hin.

  • Hier ist eine interessante Tabelle für den Ausdehnungskoeffizienten von Wasser bei Erwärmung:

    http://www.bosy-online.de/Schw…Wasser_bei_Erwaermung.htm

    Wasser hat bei 4°C seine höchste Dichte, d.h. unter 4°C fängt es wied3r an sich auszudehnen.

    das wird in der Tabelle leider gar nicht berücksichtigt

    Petromaxtanks habe ich mit ca. 3bar Druck, ziemlich voll gefüllt mit Flüssigkeit und vorsichtigem Erwärmenmit einem Gaslötkolben mit der Flamme an der Delle wieder rausbekommen. Die Luftblase war da unter der Delle. Könnte mit einem Kanister auch funktionieren, habe ich aber noch nicht gemacht. Könnte mit einem Heißluftfön funktionieren, evtl ist dann die Lackierung hin.

    ich denke womit du den Druck erhöhst (Erwärmen oder Zuleiten von Luft) ist relativ egal,

    aber es wird einfacher zu regeln sein wenn man das über einen Druckminderer macht.

    Evtl wärmt das weiter, auch wenn man die Wärmequelle entfernt.


    p V = m R T C:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Soweit ich das beobachten konnte, hat sich der Druck in derm Tank nicht erhöht, die Delle war direkt unterhalb vom Manometer. Wie schon geschrieben, mit so einem ganz kleinen Lötbrenner kreisend langsam erwärmt, nach ca 3 min ein Plopp, die delle war restlos weg. Mit nur Druck erhöhen hätte warscheinlich vorher der Tank aufgegeben.....

  • ah, okay.

    du meinst die Temperatur hat direkt in das Material Spannungen gebracht, die dann die Beule rausgedrückt hat?


    Spannende Geschichte und der Navigator hat morgen nun keine Zeit.


    Dann müssen wir uns ja in Geduld üben ob und wie er das schafft. ^^

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Bitte bei dem Vergleich Petromax-Tank vs. Kanister beachten:

    Ihr redet hier von Äpfeln und Birnen. Petromax-Tanks sind aus

    verchromtem Messing, die 20l-Kanister aus Stahlblech.

    Das ist sowohl hinsichtlich der Wärmeleitfähigkeit als auch der

    Duktilität ein nicht unerheblicher Unterschied!


    Gruß

    Simon

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Klar. Warscheinlich reicht ein mini Lötbrenner nicht aus, eher eine Lötlampe oder größer. Die Kombination von Druck von innen und Wärme sollte aber Erfolg bringen, wenn die Knicke nicht allzu groß sind. Aber bitte nicht nur Luft in den Kanister pumpen, wenn der nachgibt, kann es ordentlich scheppern.

  • Wäre auch mein ersten Versuch, passiert mit dem Kanister für den Rasenmähersprit auch schon mal ungeplant. Ansonsten der Versuch mit dem Wasserdruck, das kann man gut kontrollieren. Eventuell mal einen Klempner fragen, die haben meist so eine Pumpe zum Drucktest.

    Grüße aus dem Norden
    Claus


    Der frühe Vogel kann mich mal :schnarch:...