Anhängerkupplung

  • Serwus Leute,


    was wird denn einfacher werden? An einem Militärhänger mit Zugöse eine zivile Kugelkopfkupplung zu montieren und diese auch zur nutzung eingetragen zu bekommen,oder am Auto eine Natoklauenkupplung zu montieren und diese dann zur Nutzung eingetragen zu bekommen?:/


    Gruß Sascha

  • Hallo,


    bei meinem Unimog und seinem Anhänger war es problematischer, die AHK am Zugfahrzeug eingetragen zu bekommen. Beim dazugehörigen Anhänger hat niemand nach gefragt (wurde zur Abnahme mit dem Unimog mit BW-Kupplung gebracht), aber der hat auch eine Wechseldeichsel.


    VG

    Andreas

  • Hallo Sascha,


    ich würde mal sagen, dass es auch etwas auf den Prüfer ankommt. Bei mir wurde die Klauenkupplung in Verbindung mit der Nato-Öse zur uneingeschränkten Nutzung eingetragen. Ich habe schon Einträge gesehen, wo die Klauenkupplung eingetragen wurde mit dem Zusatz "Nur zu Rangierzwecke". Also im normalen Alltag eher unbrauchbar. Hast Du die Bescheinigung für die Ringfederkupplung Typ RU Größe K0D? Darin wird soweit ich noch weiß bestätigt, dass es eine selbsttätig schließende Kupplung ist. Das ist Vorraussetzung, um überhaupt eine Anfrage auf Eintragung stellen zu können. Die Wellennummer muss 4-stellig sein. Es gibt noch eine ältere Bauart der K0D, da ist die Wellennummer aber nur 3-stellig und damit laut Aussage nicht als selbsttätig schließend definiert. Wenn Du einen Prüfer in der Nähe hast, dann frage ihn einfach vorab. Bei meinem Prüfer bin ich damit immer gut gefahren. Vorab fragen erspart ne Menge Ärger im Nachhinein.


    LG; Michael

  • Moin,


    ich bin Jahre lang mit der Natokupplung rumgefahren und die war nicht extra eingetragen. Auf der Kupplung sind doch Prüfzeichen drauf. Ich wurde bei Hu des ILTIS oder Hu des Anhängers nie drauf angesprochen.


    Hab dann irgendwann auf Kugelkopf umgebaut, da man ja auch öfters mal zivile Anhänger ziehen will. Steckdose ist 7-Polig mit Wandler auf 12volt.

  • Es gibt sogar Nato-Klauenkupplungen mit ece-Prüfnummer.

    Zum Beispiel :

    Ringfeder RUwg K0E, Bestnr. 14996751, E11 55R-012475

    Ersetzt lt. Katalog K0D und K0D,S.

    Der hiesige Prüfer hatte eher Probleme mit der Ringöse am Anhänger.

    Die Nato-Öse hat ja sozusagen keine "Verschleissanzeige" .... :wacko:


    Ringfeder Typenreihe RUwg mit ECE-Typengenehmigung

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint: :lol:

    2 Mal editiert, zuletzt von Stoeffen ()

  • Wenn du den „richtigen“ Ingenieur hast, ist eintragen von NATO-Kupplung kein Problem. Bin erst bei 2 Tüv stellen „abgeblitzt“ worden, mangels Kompetenz. Dann bei einen Prüfer gelandet, der in der unimogscene sehr aktiv ist. Da ging es Problemlos, auch die Vollsbnahme vom Anhänger (der keine Fahrgestellnummer hatte)......

    183er Grüße

    Thomas

  • Und wie verhält es sich nun mit einem Umbau am Hänger selbern? Kann ich da einfach so eine Kugelkopf Kupplung ranbasteln und eintragen lassen?:/


    Gruß

    Sascha

    Das sollte kein Problem geben, Der Anhänger hat ja eine Nr. Die Deichsel hat eine Nr. und die neue Kugelkopfkupplung hat auch eine Nr.

    Solange da überall Nummern drauf sind, freuen die sich.

    Und da der Anhänger ja ungebremst ist, macht das noch weniger ärger.


    Kürzlich war ich mit einem ungebremsten Anhänger beim Tüv, der hatte sonst die alten Reifengröße 5.20-13 (Trabi-Bereifung - schwer zu beschaffen und teuer) drauf. Hab neue Reifen in 155R13 nun drauf. Der Tüv-Mann guckte nur und fertig. Das braucht nicht mal mehr eingetragen werden. 35euro Hu-Gebühr und gute Reise - Wiedersehen.:daumenhoch: