Motor lässt sich nicht abstellen

  • Hallo zusammen,


    hat jemand schonmal folgenden Fehler gehabt? :wacko:


    -Zündung lasst sich ein aber nicht mehr ausschalten. Klemme 15 bekommt Dauerplus. Ich muss den Motor zum abstellen abwürgen. (2. Gang)

    Die Zundung ist nach Motor abwürgen erst über den NATO-Knochen ausschaltbar. (Nato-Knochen Pos. aus) Bei anschließend NATO-Knochen auf an geschaltet kann die Zündung an über den Zünschlüssel wieder eingeschaltet werden.


    Erneuert ist:

    -Zündschalter

    -3 Arbeitsrelais


    Für Hilfe zur Fehglerfindung bin ich dankbar.


    Grüße

    Jupp

  • Hallo Jupp,


    Wo überall hast Du denn an der Klemme 15 gemessen?

    Mein erster Ansatz wäre jetzt natürlich, zu prüfen, ob der Zündschalter richtig angeschlossen ist, aber das dürftest Du ja schon gemacht haben. Vielleicht ist auch der Kontaktsatz defekt (war bei VW in den 80/90ern eine Weile ein bekanntes Problem).

    An Klemme 15 sollten am Zündschloß zwei Kabel angeschlossen sein. Das dickere geht als Einspeisung zum Sicherungskasten, das dünnere direkt zum Umluftabschaltventil am Vergaser. Wie verhalten sich denn die übrigen Verbraucher, die nur bei eingeschalteter Zündung funktionieren? Gebläse uns Scheibenwischer sind hier erstmal außen vor, denn die haben am Zündschloß einen eigenen Kontakt (schwarz-gelbes Kabel).


    Die Relais dürften damit aber nichts zu tun haben. Allerdings hat der Bombardier vier Arbeitsrelais, wovon das Relais für den Funkanschluß sich von den übrigen durch eine zusätzliche integrierte Diode unterscheidet.


    VG

    Andreas

  • Hi Du,


    danke für Deine Antwort :!:


    "Wo überall hast Du denn an der Klemme 15 gemessen?" > Direkt Stecker Zündschalter


    Ich habe auch einen weiteren Zündschalter getestet. Der ist auszuschließen. Falsch anschließen ist ausgeschlossen, da der Leitungssatzstecker im Verbund ist und nur in einer Stellung passt.


    "Bombardier vier Arbeitsrelais" > Hier sehe ich rechts neben dem Nato-Knochen lediglich 3 + 1 Relais für Blinker.


    "Kontaktsatz defekt" >Zündschalter?

  • Moin,

    wie sieht es denn mit den Isolationsbuchsen an den Limahalterungen aus?
    Und am Anlasser gibt es auch gerne schon mal eine Brücke zum Zündungsplus.

    Danke Dir ebenfalls für die schnelle Antwort.


    >Lima und Buchsen am Halter neu seit eineinhalb Jahren.


    >Anlasserbereich habe ich noch nicht angesehen.


    Das Problem ist einmal auf dem Weg nach Boostedt aufgetreten. (nach ca. 500 KM Rasplatz) Gesamtstrecke waren es um die 800Km. Allerdings ist das Fahrzeug dann eine Woche ohne Probleme täglich dort gelaufen + Heimfahrt. Dann Stand er eine Woche und der Fehler war nach Kurzstrecke dann dauerhaft da.

  • Hi, Danke Dir, aber das schließe ich aus, dass es daran liegt. Der Motor läuft trotz defektem Abschaltventil nicht weiter.

    Ich habe 2 Fehlerquellen nach Schaltplan im Auge. Aber das ist noch nicht bestätigt. Wenn ich es behoben habe werde ich berichten.

    Im Augenblick habe ich keinen Druck, da der Iltis im Winterquartier ist.

    Ich werde die Tage da bei gehen.

  • Hallo,


    nachdem ich mir nochmal den Schaltplan angesehen habe und Du geschrieben hast, daß das Problem weg ist, wenn die Sicherung vom Blinker gezogen ist - kannst Du mal prüfen, ob der Fehler weg ist, wenn du in Tarnlicht schaltest?

    Ansonsten würde ich einfach mal bei verschiedenen Zündschlüsselstellungen an den entsprechenden Einspeisungen am Sicherungskasten messen.


    VG

    Andreas

  • Ich hatte den neuen Kabelsatz schon länger da liegen. Nach Schaltplanstudium, Relais erneuern, Zündschalter erneuern,...blieb nicht mehr viel übrig.

    Die Fehlersuche gestaltete sich eh schon durch teils überlackiertem Leitungssatz schwierig.


    Dann kommt irgendwann der Gedanke an den auf Lager liegenden Leitungssatz auf, der eh zukünftig fürs Fahrzeug geplant war. Irgendwann wollt ich nicht mehr in dem Salat suchen. :mimimi::no: