Tagesbilder

  • Moin,

    Ich hatte das mal in einem anderem Forum gesehen und fand das ganz nett, das wurde auch sehr gut angenommen. Man stellt einfach ein „Tagesbild“ ein und dann unterhält man sich darüber.

    Ich fange mal einfach damit an...

    Mein Wolf neben dem dicken Grünen.

    Grüße Klaus

  • Moin,

    Ja schweißen und flexen ist draußen vor der Scheune besser. Feuerwehr ist nicht weit von uns😂. Schweißen kann ich leider nicht. Hab vom Vater noch son Uraltteil mit Elektroden, wiegt gefühlte 10 Zentner das Teil und ist halb so groß wie mein Fendt, naja fast halbso groß...

    Da reichts auch nur zu bratereien. Bin eben gelernter Schreiner...

    Daher bin ich auch immer so neidisch auf Euch Garagenschrauber. Neid ist eben die höchste Form der Annerkennung:thumbsup:

    Und ich hab außer der Scheune auch nur noch eine kleine Werkstatt. Diese ist in unserem alten Fachwerkhaus auf dem Hof untergebracht. Und da gelten die gleichen Sicherheitsvorschriften wie in der Scheune. Viel trockenes Holz im alten Häuschen verbaut. Derjenige der meinen Fendt wartet, will mir auch am Wolf helfen

    wenn was anliegt. Darüber bin ich sehr froh weil wir schon sehr mit Betrieb und unserer kleinen Landwirtschaft ausgelastet sind. Meine Frau züchtet ganz gute Spring und Dressurpferde. Also falls Jemand von Euch Bedarf hat gerne bei uns melden. Meine Frau kenn sich perfekt mit sämtlichen alten und natürlich auch aktuellen Blutlinien aus.

    Beste Grüße Klaus

  • Hi,

    Hatte heute ein Bissel Zeit die Fussstütze zu erneuern. Die alte aus Plastik wollte ich abschrauben um zu sehen ob’s darunter gammelt. Die Svhrauben waren so fest das nur noch rohe Gewalt half. Die alte Stütze hat’s leider dabei zerbröselt. Dadrunter kam ein Pfund Sand zuTage. Und ein bissel Rost. Den hab ich weggekratzt und alles schön mit Owatrol geflutet. Als das ausgehärtet war kam Olivgrün zum Einsatz. Farbton passt net 100%, Finde ich im Fußraum auch nicht so Schlimm.

    Grüße Klaus

  • Moin Klaus,


    Schöne Ersatzlösung für die defekte orginale Fußstütze :-)


    Ich persöhnlich würde die Fußstütze auch noch in Oliv lackieren, da mich diese "Fehlfarbe" des blanken Alu's mehr stören würde als der Farbunterschied zwischen den beiden Olivtönen.


    Und wie schon gesagt, eine klasse Ersatzlösung :thumbsup:

  • Hi,

    Jau, da hab ich auch schon drüber nachgedacht. Muss mal sehn ob der Buntlack auf dem Alu hält. Festgetackert hab ich das Teil noch nicht.

    Ist also noch nicht endgültig. Muss da wohl erst noch irgendein Primer druff?

    Hatte vor kurzem auf YouTube einen Fritz Meineke? angesehen. Der hatte auf einem 270er Professional auf der Haube und Kotflügeln auch so Riffelzeugs. Der hat das einfach übergerollert. Hab das jedoch nur so nebenbei angesehn, war Inn der Küche dabei Zugänge und nicht alles mitbekommen. Der 270er sah am Ende ganz schnieke aus. Mir hat das gefallen, muss nicht immer alles glatt lackiert sein.

    Soo, gute Nacht

  • Hi,

    theoretisch ja, durch den Primer kann der Lack eine dauerhafte Verbindung mit dem Alu eingehen.

    Einfach nur drüber pinseln geht auch, ist halt nicht dauerhaft aber man kann ja bei bedarf einfach mal

    schnell mit dem Pinsel drüber pinseln ;-)

  • Achso, Wo bekomme ich diesen Trittschutz Lack her? Also das Zeugs wo man meint das Rollsplitt untergemischt sei?

    Hallo,

    rutschfesten Lack gibt es fertig z.B. von mipa zu kaufen. Es gibt aber auch einen Antirutschzusatz für Lacke und Farben, das ist nichts anderes als gekörntes Siliziumdioxid also Glas oder Quarzsand.

    Gruß Stefan

  • ... da kenne ich was von.

    An Bord habe ich das Deck erst mit normaler Farbe gemalt ...

    und dann mit ganz feinem Vogelsand betreut. Trocknen lassen und überschüssigen Sand absaugen. Dann noch einmal überstreichen und man hat eine schön rutschfeste Oberfläche ...

    ... jetzt vielleicht ein wenig :offtop:, funktioniert aber auch bei Landfahrzeugen :-D

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Nord - BGS See/KüEH

  • 21.10.2019

    Ich musste heute das alte Dienstfahrrad meines Sohnes abbergen, weil die Originalbereifung aus den Siebzigern schlapp gemacht hatte:



    Habe es mir einfach gemacht und einen neuen, nicht originalen Schlauch eingezogen und schon konnte es weiter gehen.

    Das Fahrrad ist kompromisslos einfach, weil es keine Schaltung oder sonstigen Schnickschnack hat.

    Da kann dann auch nicht so viel kaputt gehen, von platten Reifen mal abgesehen. Da werden wir aber auch noch auf eine pannensicheren Mantel umsteigen.


    Was mich bei dem Fahrrad aber noch interessiert ist der Hersteller. Ich kenne diesen Typ von Hercules

    und Panther , aber auf diesem Rad ist ein Herstellerlogo aufgeklebt, dass ich nicht kenne und auch nicht im Netz gefunden habe:



    Vielleicht kennt einer von Euch die Marke, bzw. den Hersteller.

    Würde mich freuen, wenn da Licht ins Dunkel kommt :yes:

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Nord - BGS See/KüEH

  • Schönes Fahrad, diese Räder, auch ohne Schaltung fahren sich meist super leicht. Ich hab mein altes Rad immer als Verbindungskrad auf dem Hof. Die Wege sind bei uns etwas länger. Mit dem alten Teil macht’s Spaß und man spart Zeit.

  • Moin,

    Nee ehrlich, den hab ich so gekauft. Da war nur der Spriegel dran mit den dünnen Rohren. Mir ist auf Fotos auch schon aufgefallen das es auch den dicken

    Bügel gibt. Bin davon ausgegangen das die neueren Wölfe den nachgerüstet bekamen. Klar macht der dicke Bügel Sinn, würde mit nem Trecker auch nicht ohne fahren wollen...obwohl das besser aussieht. Wo wird der denn dran montiert? Und was Kost son Teil überhaupt?

  • Der ist eingeschweißt bei den Wölfen mit dem Überrollbügel.

    Und wie schon gesagt, der ist dann bei der Nachrüstaktion durchgerutscht.


    Wo Du den bekommst, hm denke das es da nicht allzuviele Möglichkeiten geben wird.


    Da wäre natürlich der Hersteller, verfügbar oder nicht kann er Dir sagen und was er den gegebenenfalls

    verfügbar ist, kosten würde.

    Bei der Ermittlung der Ersatteilnummer kann Dir im forum weitergeholfen werden.


    Dann der Autoverwerter, manchal steht da auch eine "Ruine" rum, wo man das eine oder andere noch verwenden kann.

    Der Preis ist da dann verhandlungssache.


    Und zu zu guter letzt, gäbe es ja auch die Möglichkeit hier im Forum eine Suchanfrage zu stellen, eventuell hat ein anderes Mitglied

    so einen Schlachter stehen und wäre bereit sich von dem Überrollbügel zu trennen. Auch wird es eine Verhandlungsfrage was er kosten könnte.

  • Moin Rat,

    Ok, es ist ja so das der Wolf bei mir nur für so Klüngelfahrten benutzt wird. Also nicht regelmäßig ins schwere Gelände.

    Daher meine ich, darf er auch dann ohne schweren Bügel weiterrollen. Ist aber interessant zu erfahren wie sich die Dinge bei diesen Autos so entwickeln.

    Grüße Klaus

  • Soweit mir bekannt, sind die hinteren Überrollbügel sind nicht zwingend bei allen Wölfen nachgerüstet

    worden. Das kam immer darauf an, für welchen Rüstsatz und für welchen Verwendungszweck

    die Fahrzeuge vorgesehen waren. Mein Luftlande-Wolf hat z.B. auch keinen hinteren

    Überrollbügel erhalten.

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint::lol: