Tagesbilder

  • Ich klinke mich hier ein,

    ich heize mein Haus nur mit Holz...so wie das auf dem Bild vom Wolf im Taunus aussieht sieht das nicht aus wenn der Ofen wirklich Wärme bringen muss!


    das sieht dann mehr so aus..etwas mehr Flamme,

    im WInter wird der Ofen (Oranier 9kw) bei mir nicht kalt ,der brennt oder glüht ununterbrochen.

    schöne Wärme..

    Scheiben brennen immer frei..ich putze die normal nie!

    610i-3hb-284b.jpg



    Gruß Michael

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

    Einmal editiert, zuletzt von alterpapa ()

  • Hallo

    Sieht etwas mehr aus....aber damit würde ich das Haus nicht warm bekommen(nicht nur Wohnzimmer!)

    Ich hau da schon rein soviel reinpasst und das sind immer schön dicke 33cm Scheite.


    Ich habe im HAus Nachtspeicheröfen Elektrisch...die sind nie an und habe schon viele abgebaut.


    Das Thema Kaminofen heizen ist immer beliebt..

    denke jeder soll das aber so machen wie es für ihn am besten ist.


    Gruß Michael

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Jahhaaa....geile Szene aus dem Film=)

    So habe ich auch schon so manches mal am Feuer getanzt, wenn es doch widrigster Umstände irgendwann gebrannt hat:juhu:, wenn nicht, dann einfach so in den Schlafsack gekrochen und geschämtN8...:lach:


    Aber, die Frage die uns alle bewegt die diesen Film geschaut haben...Was zum Geier war im letzten Päckchen:schulterzuck:???

    -ein neues Schweitzer Taschenmesser

    -ein aufblasbares Boot mit Aussenborder

    -ein GPS Rettungssignal

    oder vielleicht ein Reiniger um eingebrannte Ofenscheiben zu putzen....wir werden es wohl nie erfahren:lol:


    Grüßle

    Sascha

  • Ich klinke mich hier ein,

    ich heize mein Haus nur mit Holz...

    :daumenhoch:

    Moin,

    genau dasselbe bei mir. Geheizt, und am WE auch gekocht, wird nur mit Holz. Schlicht und ergreifend weil nichts anderes vorgesehen ist.


    Nur bei mir ist es ein Wamsler Zentralheizungs-Küchenherd, der über seinen Wassermantel einen 1000 ℓ Pufferspeicher von Weishaupt erwärmt und die Brauchwasserversorgung sicherstellt und auch noch die 120 m² Fußbodenheizung versorgt.


    Zusätzlich hab' ich noch 8,5 m² Solarthermie auf dem Dach. Wenn im Winter 'mal die Sonne scheint ist der Ertrag nicht zu unterschätzen. An sonnigen Tagen sparen wir dadurch ca 30% Brennstoff ein. Ab ungefähr April ist der Wärmeertrag so groß, daß wir den „Ofen“ nur sporadisch anheizen müssen. Und an sonnigen Tagen bei Hochdrucklage geht die Temperatur schon 'mal auf fast 90° C im oberen Bereich, wo die Heizschlange für die Brauchwasserentnahme endet.


    Da kann ich dann mit Wasser aus dem Hahn meinen Cappuccino zubereiten. 8]

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Gerade frisch angezündet, man sieht noch die schlieren vom kurzen abwischen der Scheibe mit einem feuchten Papiertuch, die Scheibe war vorher schwarz, weil wir am Abend vorm schlafen gehen immer noch mal Holz auflegen, die Luftklappen aber schließen, damit das Holz die Nacht über langsam verbrennt, morgens ist der Ofen dann noch warm.



    10 Minuten später, zwischenzeitlich hat sicher der bekleckerte Hund eingefunden und sich vom Feuer hypnotisieren lassen:


    IMG_1667.MOV


    Die Sekundärluft (Scheibenspülung) ist dabei maximal geöffnet, die Hauptluftklappe ist geschlossen.


    Fazit: Es geht, man kann einen Ofen (an)feuern ohne das die Scheibe schwarz wird. Wenn wir die Sekundärluft aber dauerhaft offen lassen, haben wir hier eine Sauna und verfeuern pro Tag die dreifache Menge Holz.


    Bei uns ist aber auch ein 12m Schornstein dahinter...

  • Was ist den letzten Paket war,hat er doch schon im Forrest Gump gesagt."Das Leben ist eine Pralinenschachtel

    und du weisst nie was du bekommst."

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Auch wenn mich manche jetzt verhauen wollen:
    Endlich mal wieder ein richtiger Winter!

    Ich mags...

    20210211_103509oej7q.jpg


    Letztes Jahr hatten wir nur einmal Glatteis und gar keinen Schnee. Okay da dachte ich dieses Jahr brauche ich keine WInterschlappen. :*:

    Gut, dann bleibt das Alltagsauto halt in der Garage. Nächstes jahr gibts wieder Winterreifen :yes:

    :barett-gn:                        :ilsef:                                             :3D:

  • @ Iltismax : Fehlt noch die Vogeltränke . Kumpel erzählte , er nimmt eine aus Stein und stellt ein Grablicht unter . Das soll bis zu 4 Tage eisfrei halten , er meint , bei ihm baden sie sogar darin . Ich muss erst noch etwas Steinernes finden , die Idee gefällt mir aber - dann müssen die kleinen Racker keinen Schnee picken ...

    Ich fand die Idee Klasse und weil die Tränke unserer Schafe jeden Morgen wieder zugefroren ist, haben wir das jetzt auch mal probiert, nur keinen Steintrog, dafür ein alter Topf:


    Und dann war heute wieder Backtag...


    Ein Toastbrot für den Sandwichmaker und ein Roggenbrot. Außerdem wieder eine. Berg Brötchen :chef:




  • Ich bin auch der Meinung, dass wir endlich mal wieder Winter brauchen können.

    Er könnte nur ein wenig früher anfangen.

    Hier haben wir endlich mal Dauerfrost und die Ostsee wird mal wieder hart:



    Bei dem herrlichen Sonnenschein gibt es überall tolle Fotomotive.



    Aber mit zunehmender Eisstärke bekommt auch die Schiffahrt Probleme.



    Dieses Küstenmotorschiff (kurz Kümo) mit einer Länge von 100 Metern kam z.B. nicht mehr an die Pier, weil zwischen Schiff und Kaimauer zu viel Eis zusammengedrängt wurde.

    Der Kapitän musste erst ein paar Mal vor und zurück dampfen, wodurch das Eis weggeschoben wurde.


    Des einen Freud ist des Anderen Leid.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Hallo,


    da ich hier die letzten Tage nicht mitgelesen hatte, möchte ich nochmal auf Andreas' Bahnplakat zurückkommen:

    Die Datierung vor 1968 dürfte korrekt sein, denn wie schon von einigen Mitgliedern erwähnt wurde 1969 die Fahrzeugkennzeichnung auf die neue Form umgestellt, nach der die abgebildete Lok nicht mehr E10 12xx hieße, sondern 112 xxx-x

    1968 kann nicht passen, da die E-Lok bereits das ozeanblau/beige trägt.

    Das ist zwar richtig (ozeanblau/elfenbein kam etwa 1974), aber die Lackierung der abgebildeten Lok ist beige-blau entsprechend der Fernzug-/Rheingold-Lackierung nach dem Konzept von 1962.

    Zu dem Zeitpunkt war diese abgebildete Lok das Hochwertigste, was die DB hatte (von den ggf. schon vorhandenen Prototypen der 103 abgesehen).

    Wäre das Plakat erst in den 70ern entstanden, wäre da mit Sicherheit eine 103 abgebildet gewesen wie bei späteren Kampagnen.

  • Das ist zwar richtig (ozeanblau/elfenbein kam etwa 1974), aber die Lackierung der abgebildeten Lok ist beige-blau entsprechend der Fernzug-/Rheingold-Lackierung nach dem Konzept von 1962.

    Zu dem Zeitpunkt war diese abgebildete Lok das Hochwertigste, was die DB hatte

    Moin,

    ok, das ergibt einen Sinn. Danke für die Aufklärung. Dann hat das Erinnerungsvermögen vom Kaiser Jeep ja doch richtig funktioniert.

  • Ich fand die Idee Klasse und weil die Tränke unserer Schafe jeden Morgen wieder zugefroren ist, haben wir das jetzt auch mal probiert, nur keinen Steintrog, dafür ein alter Topf:

    Moin,

    ich hatte vor 25/30 Jahren auch meine Pferde in frostigen Wintern zu versorgen. Da ich damals noch nicht wie heute dort wohnte, war das Gefrieren des Tränkewassers ein ärgerliches Problem.

    Das habe ich dann mit einer beheizbaren Nelson Tränke gelöst. Das gute Stück lagert auf 30 cm Betonrohren die über 2 m senkrecht in das Erdreich eingelassen sind. Von dort kommt auch die Zuleitung und die 24V Heizspannung aber durch die aufsteigende Erdwärme ist das auch ohne die Heizung kürzere Frostperioden eisfrei.

    Wer Tiere im Winter zuverlässig mit Wasser versorgen muss sollte sich über so etwas wirklich Gedanken machen.


    Damals hat die Tränke und auch die Komponenten in DM das gekostet was heute in €uronen dafür aufgerufen wird.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Ein Nachtrag zum Thema Solarthermie.

    Moin,

    mal eine Frage dazu:

    Du hast also, um 9:40 mit der noch tief stehenden Sonne eine Kollektortemperatur von 38,8°C.

    Was sagt mir jetzt "Solar Pumpe PS 100%"?

    Du kannst doch mit 38,8°C am Kollektor das Wasser im Speicher noch nicht erwärmen. Oder ist das Wasser im Speicher, also in dem Bereich in dem die Heizschlange des Solarmoduls durch den Speicher geht, das Wasser noch kälter?

    Wie hoch geht denn die Kollektortemperatur max bei den zur Zeit -5°C draußen?