Kontermuttern

  • Moin, moin!


    Ich habe gesagt bekommen daß eine Konter- oder Gegenmutter immer (so etwas kriegt man ja grundsätzlich im Imperativ erzählt) als flache Mutter ausgeführt werden muß. Sonst müssen alle sterben ;\D.

    Frage: Ist das so? Und wenn ja, warum? Eine schlüssige Erklärung ist mir zusammen mit der Aussage natürlich nicht mitgeliefert worden =).


    Es geht mir nicht um Sinn und Unsinn der Kontermutter an sich, nur um diese Aussage. Würde mich mal interessieren, ob die Ingenieure unter euch da was wissen. Ich werde mich nachher auch noch mal am Roloff/Matek abarbeiten, vielleicht steht da ja was drin.

  • der Roloff/Matek gibt diesbezüglich nichts her. :-D


    einen Grund für eine immer zu verwendende flache Mutter kann ich mir nicht vorstellen,

    hat doch die Höhe der Mutter einen nicht unerheblichen Einfluß auf die Abstreiffestigkeit. :pfeif:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Ich habe das einfach mal aus der VDA 5.2 kopiert.


    Zitat

    Mit Kontermutter ist nicht eine Bauform, sondern eine mit einer primären Mutter kombinierte zweite Mutter gemeint. Die Besonderheit in der Form besteht höchstens darin, dass als Kontermutter oft eine flache Sechskantmutter verwendet wird. Mutter und Kontermutter werden gegeneinander verdreht, wodurch ein Kraftschluss zwischen ihnen und dem Schraubenteil unter ihnen entsteht. Es muss gewährleistet sein, dass die Kraft zwischen den Muttern deutlich größer als die auf die primäre Mutter wirkende Kraft ist. Wenn das Kontern gegen das Lösen der primären Mutter angewendet wird, ist zuerst die flachere, dann die dickere Mutter aufzuschrauben. Dadurch übernimmt die dickere Mutter den wesentlichen Teil der Zugkraft, und die Pressung zwischen den Muttern, die das Lösen verhindern soll, ist größer.

    „Kontern“ ist eine der weniger gut wirksamen Maßnahmen gegen Lösen. Ursache ist die geringe elastische Verformung von Mutter und Schraubenschaft, die als „harte Federn“ wirken. Damit ist eine schnelle und praktisch vollständige Reduktion der Spannkraft durch Kriechen, Erschütterung oder Korrosion möglich.

    "Banning Guns because criminals have too many ist like castrating yourself because your neighbor has too many kids!"
    (Clint Eastwood)

  • Wie Recht der letzte Teil da hat, durften wir jetzt an meinem Waldhofer feststellen. Die Getriebeglocke ist mit sieben Stehbolzen M8 (aus dem Getriebe kommend) und Mutter + Kontermutter mit dem Getriebe verschraubt. Bei einem größeren Einsatz kürzlich wurde der Waldhofer zum Auslaufmodell und ich musste abbrechen.

    Letzten Mittwoch haben wir den Motor gezogen, alle sieben Kontermutterverbindungen waren teils so lose, dass ich sie ohne Werkzeug demontieren konnte!


    Alles neu eingedichtet und mit Stoppmuttern montiert, ich hoffe mal, das hält jetzt...


    Aber vielleicht lag's nur daran, dass die keine flachen Muttern verwendet haben?!:idee::H:

  • Hallo ,


    in der Firma, für die ich tätig bin, werden in der Regel Nordlock - Scheiben eingesetzt, diese sind zweiteilig, und lösen sich auch bei starker Beanspruchung sehr selten.

    Diese Scheiben haben innerhalb schräge Flächen, die beim Anziehen über einander gleiten, und dann jeweils wider einrasten, die beiden Außenflächen sind stark verrippt und verkrallen sich mit dem Bauteil, auf der einen Seite und der Mutter oder dem Schraubenkopf, auf der anderen Seite.

    Ich habe vor zwei Jahren die Kardanwellen am B 2000 damit ausgerüstet und bisher keine lockere Schraube gehabt, diese Scheiben lassen sich auch mehrfach verwenden.


    Gruß Udo

  • Kurzes OT zum Thema Nord-Lock - das ist eine echt geniale Sache und (richtig eingesetzt) so

    ziemlich das Beste, was es an Schraubensicherung gibt: Die Winkel der Keilflächen sind größer

    als die Steigung des Gewindes, so ergibt sich eine sehr effektive Klemmsicherung.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)