U1300L - Schubkugelmanschette tauschen

  • Hallo Zusammen,


    ...die Dieselpest bei meinem Kumpel haben wir leider noch nicht besiegt:daumenrunter:


    Bei meinem habe jetzt ich festgestellt, dass die Schubkugelmanschette (vorne) gerissen ist und sifft.
    Lässt sich die als eigentlich handwerklich begabter Mensch selber wechseln oder lieber Finger weg.

    Grüße und Danke euch


    Adrian

  • Hallo Adrian,


    kann man selber wechseln. Es muss außer der alten Manschette nichts demontiert werden.


    Das Ersatzteil ist nicht geschlossen, sondern der Länge nach offen und muss danach verschraubt werden. Ist also keine Hexenwerk, nur brauchst Du etwas Geduld bis Du die ganzen Löcher für die Schrauben übereinander hast.


    Ist das nicht auch in der Tdv beschrieben?


    Gruß Lars

  • Servus Lars,


    danke dir. Dachte mir das schon so ähnlich,

    die Manschette habe ich mir schon bestellt und gesehen das sie der Länge nach offen ist.

    In der Tdv habe ich nichts gefunden bzw. wenn dann überlesen und im Fristenheft steht nur die Kontrolle der Manschette. Werd aber in der Tdv nochmal nachschauen...


    Gruß Adrian

  • Tschja, schlechte Nachrichten.... Wenn an der Stelle Öl rauskommt, dann ist die Manschette dein

    kleinstes Problem, da sollte nämlich normalerweise KEIN Öl rauskommen, egal, ob Manschette

    kaputt oder nicht. Entweder ist der Dichtring am Getriebe Richtung Schubkugel undicht, oder

    der Dichtring am VA-Mitteldifferential Richtung Schubrohr. Oder beide. Glaub mir, ich weiß,

    wovon ich rede, das hab ich grad hinter mir :wacko:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Gandalf

    ...bin gerade nochmal zum mog raus gefahren, deine Nachricht hat mich etwas nervös gemacht. Hab die Manschette nochmal überprüft, gerissen ja aber zum Glück sifft nix... beim letzten Mal fahren wars noch nass, hab mich zum Glück getäuscht.
    Beim Tausch der Manschette müsste ich ja im besten Fall kein Öl vorfinden...


    Danke dir

  • Naja, das Problem an der Sache: Das Schubrohr steigt in Richtung Schubkugel an.

    Je nach dem, wie hoch das Öl in dem Rohr steht (das hängt davon ab, wie stark

    der Dichtungsring undicht ist, und wie lange schon..), läuft das Öl bei einer

    Steigung früher oder später nach hinten Richtung der Manschette.

    Am besten mal mit der Vorderachse auf eine Rampe o.ä. fahren, bis das Rohr

    horizontal steht, dann siehst schnell, ob Öl rausläuft.

    Das Problem kommt recht häufig vor, die Dichtungen geben nach den diversen

    Jahrzehnten halt irgendwann den Geist auf. Viele merken das aber nicht, weil

    die Manschette ziemlich dicht ist. Ich kenn nen Fall, da ging der Dichtring irgendwann

    komplett hops, und das auf Strecke. Wenn du das nicht bemerkst und das ganze

    Öl flöten geht, dann wars das u.u. schnell mit deinem Diff. Das läuft recht ungern

    so ganz ohne Öl :/

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)