LED Scheinwerfer für den Wolf

  • kitzretter

    Sowas macht man aber nicht. :daumenrunter:

    Entweder zum historischen Kulturgut stehen oder neumodischen Kram verbauen.

    Obwohl mir vieles egal ist, aber hier würde ich als Rennleitung die große Show abziehen. :lupe:

    So schlimm ist das originale Licht nun auch nicht, obwohl ich noch ein Fahrzeug mit BiXenon und allem drum und dran fahre, und der Unterschied wohl sehe.

  • MBW124 Na ja wie ich es verstehe- nur die Birne sind getauscht vdh er hat nur mehr Licht in die alte Scheinwerfer- auch wenn Osram zugelassen sind es kann von Bildlicht er nicht stimmen deswegen warum nicht beim TÜV Prüfung schon eingebaut haben und befestigen lassen das alles passt:/

  • Moin,

    die LED-H4-Leuchtmittel sind in DE (noch) verboten und die Betriebserlaubnis erloschen. Damit kann auch bei Unfällen der Versicherungsschutz ganz oder teilweise weg sein.

    So sind in DE die Spielregeln...

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • in allgemeine ist scho so - Osram scheint aber einer Zulassung für ihre Produkte geschafft zu haben

    https://www.osram.de/am/night-breaker-led/index.jsp


    Nicht ganz, Osram hat eine Zulassung für festgelegte Fahrzeuge und Scheinwerfer. Schau mal auf der von Dir verlinkten Seite auf die Kompatibilitätsliste. Also nicht für alle KFZ zugelassen.

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • Moin,

    ich finde das originale H4 ist nicht so schlecht wie sein Ruf. Für mich ausreichend, auch hier oben in Norddeutschland wo es nachts schon mal sehr dunkel sein kann. Immerhin besteht doch die Möglichkeit ein paar Zusatzscheinwerfer anzubauen die man zuschalten kann (wenn es keinen Gegenverkehr gibt).

    Oder man verwendet Fernlicht. (natürlich auch nur ohne Gegenverkehr) Das ist beim Wolf sehr gut, finde ich. (Auch die gelbe Fernlichtkontrolleuchte stört mich nicht. Ist halt WolfB:))

    Ich leiste mir 1x Jahr einen Satz neue Glühlampen in den Scheinwerfern vorne. Das bringt schon viel denn alte Glühlampen verlieren stark an Leuchtkraft!

    So bei meinem Fahrzeug als ich es kaufte. Eine der Glühlampen war 7 Jahre alt. Nach Austausch beider Lampen hatte ich den Eindruck doppelt so weit ausleuchten zu können:lupe:.


    Oft kommen mir Fahrzeuge entgegen deren Licht stark blendet. Ich denke mindestens die Hälfte von denen hat nicht zugelassene Leuchtmittel verbaut. Meiner Meinung nach ist das unverantwortlich!


    Gruß Tom

  • Alle, die mit alten Autos zu tun haben hätten gerne besseres Licht.

    Leider ist die LED Birne nur für bestimmte Fahrzeuge zugelassen, bei denen auch geprüft wurde wie die Ausleuctung nach Umrüstung ist. Denke bei nem Wolf, der eher eine Wanderdüne ist, ist das nicht ganz so tragisch als bei schnelleren Oldis.

    Andererseit gehört das doch auch zum Gefühl ein altes Auto zu fahren dazu. Kein ABS, kein ESP, kein Bremsassistent und sch... Licht.

  • Immer wieder lustig diese Themen, das unterhalten sich Leute, die für sich entschieden haben, dass Ihnen das original-Licht nicht genügt, auf welche weise sie es verbessern können, oder verbessert haben. Dann kommen die Leute, die meinen, ihnen genügt das Original. Dann die Bedenkenträger.


    Hier im Thread wurden die Bedenken nun wie oft durchgesprochen?


    Moin,

    die LED-H4-Leuchtmittel sind in DE (noch) verboten und die Betriebserlaubnis erloschen. Damit kann auch bei Unfällen der Versicherungsschutz ganz oder teilweise weg sein.

    So sind in DE die Spielregeln...


    Das Thema Versicherungsschutz wird in diesem Zusammenhang auch immer wieder ziemlich hoch gehangen. Damit der Versicherungsschutz in DE erlischt, muss schon ziemlich viel passieren, erlöschen tut er genau genommen nie (Pflichtversichetungsgesetz), die Versicherer kommen da nicht raus. Was es gibt, ist die Möglichkeit des Regress‘, dafür muss aber aber eine klare Kausalität zwischen Schaden und der Grob fahrlässigen Handlung des Versicherungsnehmers oder Fahrers hergestellt werden können. Falsche Leuchtmittel gehören da eher nicht dazu.

  • Mich schreckt immer die Vorstellung, jemand gibt an ich habe ihn geblendet und er sei deswegen in den Graben gefahren. Hinterher wird festgestellt die Beleuchtung war illegal.

    Aber jeder soll machen was er für richtig hält. Nur wenn ich es in einem Forum schreibe muss ich damit rechnen , dass nicht alle jubeln, sondern dass es verschiedene Meinungen gibt.

    Oder ich mache es einfach und erzähle es niemandem ;-)

  • Jeder ist selbst in der Verantwortung mit dem was er macht, und LED ist das Thema hier.

    Blenden ist auch subjektiv in der Wahrnehmung nicht bei jedem gleich.

    Das Auge wird immer von hellen Lichtquellen angezogen.

    Die gleiche Diskussion gab es als H4 eingeführt wurde.

    Ich bin zufrieden und überzeugt dass die nicht mehr blenden als LED Scheinwerfer aus Fahrzeugen neuester Produktion,

    Gruß Uwe

  • Das Thema der Versicherung ist schon ein spannendes Thema. Es geht immer darum, dass die haftbare Partei sicher identifiziert werden kann. Versicherung A versichert das Auto, die Teile (am Auto) haben Zertifikate und sind damit von einem Hersteller und seiner Versicherung, versichert.


    Wenn nun Teile eingesetzt werden, die nicht versichert sind (Auch wenn technisch absolut gut). verändert sich die Kette der Haftung auf den, der es eingebaut hat. Immer wenn die Vorgaben der Versicherung verlassen wird, beginnt die Selbsthaftung. Das ist weder gut noch schlecht. Es muss einfach nur klar werden, dass ein Umbau ohne Versicherung eine gewisse Verantwortung bedeutet.


    Dann gibt es den Staat mit seinen Gesetzen, der die Haftung begrenzt, wenn jemand Teile ohne Versicherung einsetzt. Der Staat hält dann die Versicherung wieder in der Haftung. Aber es kann sein, dass der selbst ermächtigte Schrauber einen Teil der Haftung übernehmen muss.


    Wenn jemand den Sinn eines Umbaus verantworten kann und sich so aufgestellt hat, dass man diesem nichts nehme kann, wäre das eine gute Möglichkeit. Er könnte das machen was er für richtig erachtet und gleichzeitig nur mit wenig haften.

  • Ein Unfall wird typischerweise nicht durch Blenden verursacht, das ist lediglich die Ausrede des Verursachers. Vielleicht mag ein Blenden zu einer gewissen Irritation führen.

    Irgendwo steht geschrieben, dass Du Dein Fahrzeug so zu führen hast, dass Du jederzeit anhalten kannst. Wenn Du Dich also geblendet fühlst, hast Du langsamer zu fahren, oder Deinem Blick aus dem Blendkegel zu wenden. Wenn Du in solcher Situation einen Unfall baust, wirst Du wohl wegen z.B. nicht-angepasster Geschwindigkeit zur Verantwortung gezogen.

    Der Blender wird davon vermutlich nichts mitbekommen und nicht mehr greifbar sein.

  • Moin,

    das Ergebnis verschiedener Standpunkte ist der, daß man entweder zugelassene LED-Scheinwerfer verbaut und die „H-Zulassung“ riskiert, oder vorschriftenwidrig LED-H4 Leuchtmittel verbaut und die Zulassungsvorschriften ignoriert.

    Über optische Aspekte kann man vortrefflich verschiedener Meinung sein.

    Das Ganze hat für mich den Beigeschmack von HU- Abnahmen von Motorradumbauten in den 70er und 80er Jahren.

    Wahrscheinlich schüttelt man sich vor Grauen über die momentan geltenden Regeln in ca 20-30 Jahren

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Und bei Anwesenheit einer Versicherung müsstest Du Deine Befähigung nachweisen.

    In der Realität wird den Einbau ein Gutachter beurteilen, und dann wird auch das nicht zulässige Leuchtmittel als mögliche Ursache eines Unfalls in Frage gestellt.

  • Ich sage nur, jeder wie er meint, aber sich nicht wundern wenn es Gegenwind gibt.


    Mit dem folgenden Kommentar will ich nicht für oder gegen sprechen. Sicher ist aber, dass alles einen Preis hat. Auch eine Einbrecht sollte wissen, welchen Preis er im Fall X zahlt.


    Wahrscheinlich schüttelt man sich vor Grauen über die momentan geltenden Regeln in ca 20-30 Jahren

    Ich denke, die Aussage wird wahr werden. Und meine Vermutung ist, dass die Menschen in der Zukunft nicht nachvollziehen können, warum vieles so war, wie es war.

  • Also Fakt ist , meine LED Scheinwerfer sind beim letztem TüV /Dekra nicht beanstandet worden (weil Prüfziffer vorhanden), wie das mit H ist weiß ich nicht, brauch ich auch nicht🥱

    - Ich bin zwar kein Gynäkologe, aber ich kann ja mal reinschauen :schweißen:

  • Das hab ich jetzt nicht verstanden :wacko:

    Auch eine Einbrecht sollte wissen, welchen Preis er im Fall X zahlt.

    ?

    Also Fakt ist , meine LED Scheinwerfer sind beim letztem TüV /Dekra nicht beanstandet worden (weil Prüfziffer vorhanden), wie das mit H ist weiß ich nicht, brauch ich auch nicht🥱

    LED Scheinwerfer mit Prüfzeichen sind ja auch ok. Das ist ja eher Geschmackssache als illegal. :-)

    Es ging hier zumindest am ende darum eine LED Birne in einen H4 Scheinwerfer einzubauen. Das ist nicht geprüft. Ich würds mich nicht trauen, aber wie gesagt jeder wie er will, so lange er mich nicht mit seinem Licht von der Straße beamt.

    Oder man lässt ein lichttechnisches Gutachten erstellen :daumenhoch:


    Ich möchte hier auch nicht den Moralapostel machen.

    Ich glaube ich hatte 20 Jahre lang kein legales Auto. Besonders beim Thema Auspuff war ich immer sehr kreativ ;}

    Aber es mehrt sich der Eindruck, dass es nicht mehr gewünscht ist etwas an seinem Auto zu verändern und daher tendiere ich mittlerweile zu legalen Fahrzeugen.

  • Das hab ich jetzt nicht verstanden :wacko:

    ?

    Damit meine ich, dass ein Einbrecht z.B. den Preis zahlt und im (führ ihn schlimmsten Fall) ein paar Jahre im Gefängnis sitzt. Wenn jemand eine Modifikation am Auto ausführt und bereit ist den Preis zu zahlen, so sehe ich keine Problem darin.

  • Damit meine ich, dass ein Einbrecht z.B. den Preis zahlt und im (führ ihn schlimmsten Fall) ein paar Jahre im Gefängnis sitzt. Wenn jemand eine Modifikation am Auto ausführt und bereit ist den Preis zu zahlen, so sehe ich keine Problem darin.

    Ich stehe voll auf der Leitung. Was ist ein Einbrecht? Noch nie gehört