Schneeflocke & Tagfahrlicht

  • Moin,

    immer wieder liest man, hier und auch dort, von Hysterikern, von Verlangen nach (nicht vorgeschriebenen) Überreglementierungen. Nach meinem Kenntnisstand ist Tagfahrlicht keine Pflicht in D. Als alter Moppedfahrer finde ich das auch kontraproduktiv, denn es sollte eigentlich Zweiräder besser erkennbar machen. Wenn jetzt jeder „Hans und Franz“ damit herumgurkt sind Zweiräder nicht mehr deutlicher als PKW/LKW erkennbar. Das find' ich echt für's Gesäß!

    Ebenso kann ich das Verlangen nach dem sog. Schneeflockensymbol auf Reifen nicht nachvollziehen. Ist keine Vorschrift bei Winterreifen und Versicherungen dürfen das aus dem Grund auch nicht für Abstriche bei Schäden heranziehen. Übrigens bin ich vor Jahrzehnten, als es noch richtige Winter mit Schnee und Eis gab, mit Sommerreifen im Winter gefahren. Für Winterreifen hatten wir kein Geld, aber die Ausdauer mit vorhandenem Material zu lernen und die Karren zu beherrschen. Scheint etwas aus der Mode gekommen zu sein, Schade. Forderung: VW-Käfer Winterfahrstunde für alle! Muß nicht unbedingt Opel Olympia oder Ford Granada sein...


    Kann mir jemand diesen Unfug (Tagfahrlicht und Schneeflocke) einmal sinnschlüssig erklären?


    Noch haben wir doch unsere eigenen EU und nationalen Vorschriften, oder?

  • Moin,

    Schneeflocke(Alpinesymbol) ist seit 2018 gesetzlich Pflicht. Übergangsfrist für M&S mit Herstellung vor 2018 ist bis 30.09.2024.


    Tagfahrlicht ist noch nicht Gesetz.

    Aber seit 2012 müssen alle Fahrzeuge ab Werk damit ausgerüstet sein.



    Das mit dem Tagfahrlicht finde ich persönlich gut, da sehr viele bei schlechten Sichtverhältnissen ihr Licht nicht einschalten, wodurch sie schlecht oder sehr spät zu sehen sind.

    Und es ist doch egal was von vorne kommt, Hauptsache ich sehe es!


    ,:) Benny

  • Das mit dem Tagfahrlicht finde ich persönlich gut, da sehr viele bei schlechten Sichtverhältnissen ihr Licht nicht einschalten, wodurch sie schlecht oder sehr spät zu sehen sind.

    Ich nicht. Viele sind einfach trotzdem zu blöd dafür! Die raffen es nämlich trotzdem nicht. Wenn's dämmert oder bei Regen und starker Gicht ist hinten kein Licht an! Hab schon genug bei Dunkelheit auf der Autobahn gesehen, bei denen hinten alles dunkel ist und vorne die Tagfahrfunzel leuchtet. (Bei einigen geht sie Armaturenbeleuchtung mit der Zündung an) Wenn du dann von hinten angerauscht kommst.....

    Dann lieber das Abblendlicht.

  • Ich bin sehr oft beruflich insbesondere über Land unterwegs. Es kommen mir gerade in dieser of nebligen und trüben Zeit immer wieder Leute ohne Licht entgegen.
    Nach vielen Skandinavienurlauben, habe ich die Erfahrung gemacht, dass mit Licht besser und sicherer ist.
    Das Argument mit den Motorrädern zieht imho nicht. Im Motorrad kann man ja eine gelbe Birne verwenden..

    Beste Grüße

    Gunnar

  • Ford Granada Forever ! Und genau das ist es, was mich manchmal an dem Thema EU verzweifeln lässt,

    Das mit dem Tagfahrlicht finde ich persönlich gut, da sehr viele bei schlechten Sichtverhältnissen ihr Licht nicht einschalten, wodurch sie schlecht oder sehr spät zu sehen sind.

    Hallo, aus eigenster Erfahrung (Führerschein seit 1985) sehe ich das leider anders.


    Das Ergebnis ist doch jeden Tag auf den Strassen zu sehen:

    Vollpfosten denken, Ihr Tagfahrlicht würde auch Rücklichter mit einschliessen und wundern sich über schlechte Sicht nach vorne und werden von hinten nicht gesehen. Letzte Woche fetter Nebel, silbernes Fahrzeug vor mir und kein Rücklicht nix, da der Fahrer ja vom Tagfahrlich ausgeht.


    Anders wäre es, wenn Tagfahrlicht mit Rücklicht integriert wäre, aber da haben ja Schlaufüchse anders gedacht...

  • Das mit der Unterscheidung/Hervorhebung der Moppedfahrer sah ich auch als Problem, muss

    es aber im Laufe der Zeit relativieren.


    Viel schlimmer ist die Unsitte in Deutschland, beim Abbiegen oder Überholen nicht mehr zu blinken.:cursing::daumenrunter:


    50 % der Auto- und LkW- Fahrer mindestens. Selbst bei der Rennleitung gibt es einige Strategen!


    Und egal, welche Altersklasse.


    Warum?????

  • Das Argument mit den Motorrädern zieht imho nicht. Im Motorrad kann man ja eine gelbe Birne verwenden..

    Kann man leider nicht. Zumindest legal.

    In der Tat wurde das Fahren mit Licht bei Motorrädern mit dem Argument der besseren Sichtbarkeit eingeführt und hat wohl auch was gebracht und manchen Motorradfahrern das Leben gerettet. Ich habe das auch immer noch im Hinterkopf und sehe diese Licht-Inflation auch kritisch.

    Vollpfosten denken, Ihr Tagfahrlicht würde auch Rücklichter mit einschliessen

    Die denken gar nicht! Das ist ja das Problem.X/

    Letzte Woche fetter Nebel, silbernes Fahrzeug vor mir und kein Rücklicht nix, da der Fahrer ja vom Tagfahrlich ausgeht.

    Auch schon oft beobachtet.

    Und die andere Seite der Medaille sind die Honks, die im Radio was von Nebel hören und sofort die Nebelschlussleuchte anschalten und nicht wieder aus machen. Lernt man das in der Fahrschule nicht mehr, dass das für Nebel ist und nur bis 50 km/h zulässsig?

    Man kann doch elektronisch alles mögliche schalten. Warum dann nicht das Tempo des Austos auf 50 begrenzen, wenn diese Lampe an ist?:dev:

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Warum?????

    Tja Pit,


    weil die meisten heutzutage gar nicht mehr Auto fahren können.

    Die haben in der Fahrschule zwar gelernt, wie man das Lenkrad und den Sitz einstellt, die wichtigen Dinge jedoch nicht.

    Der ganze Assistenzschnokus nimmt das Denken ab und mit dem Handy in der Hand am SMS Schreiben und Telefonieren ist für den Blinkerhebel dann keine Hand mehr frei.

    Dafür wird fleißig mit Nebelschlusslicht gefahren, weil für irgendwas müssen die kleinen Lichter in den Schaltern im Armaturenbrett ja gut sein.


    Und weil die Schneeflocke genannt wurde, was bringt's?

    Wird im Radio morgens verkündet, das es auf den Straßen glatt sein KÖNNTE, dann ist Chaos schon programmiert.

    Dann fahren viele ängstliche Patienten so, als wären sie das erste mal beim Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn obwohl alles frei ist.


    Würden diese Menschen ihr Auto stehenlassen müssen, weil sie es nicht Ordnungsgemäß im öffentlichen Straßenverkehr Führen können, dann wäre es wieder schön leer auf den Straßen und für die Umwelt wäre es auch gut.

    Die sollten dann mit Bus und Bahn fahren, wo sie von mir aus soviel mit dem Handy rumspielen können, bis die Finger wund geworden sind.


    Ach was wäre das schön.


    Edit sagt, Til hat völlig recht, Vollpfosten können gar nicht denken.

    Genau deshalb sollten sie ihr Fahrzeug auch besser stehen lassen.

    Grüße

    Frank

  • @Nebel....besonders lustig wenn dann mal 100m Sichtweite sind und man dann diese Spezialisten mit voller Heckbeleuchtung mit 150 überholt wird während man sich brav rechts mit angemessener Geschwindigkeit durch den Nebel tastet....=O


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • Auch schon oft beobachtet.

    Und die andere Seite der Medaille sind die Honks, die im Radio was von Nebel hören und sofort die Nebelschlussleuchte anschalten und nicht wieder aus machen. Lernt man das in der Fahrschule nicht mehr, dass das für Nebel ist und nur bis 50 km/h zulässsig?

    Man kann doch elektronisch alles mögliche schalten. Warum dann nicht das Tempo des Austos auf 50 begrenzen, wenn diese Lampe an ist?:dev:




    Also ich hab noch gelernt (1978) das sie nur angemacht wird bei Sichtweite unter 50m und nicht unter 50 km/h


    Gruß

    Sören

  • Ihr verrennt euch alle im TFL...


    ...das Problem in der Dämmerung ist NICHT das TFL! Das Problem ist, dass viele dank Lichtautomatik nicht mehr wissen wann (gar wo der Schalter dafür sitzt) das Abblendlicht einzuschalten ist - und sich sprichwörtlich blind auf die Lichtautomatik verlassen!

    Die Autoschlange ist die einzige Schlange, die das A****loch vorne hat!

  • Du sprichst mir aus der Seele..

  • Moin,

    ich war letztlich eine Woche in der Fahrschule (5 Module). Was die Fahrlehrer da so erzählt haben...

    Einer berichtete, daß er eigentlich die erste Fahrstunde damit verbringen müßte "wie öffne und schließe ich die Türen und Klappen ohne die Nachbarschaft zu wecken."

    2. Stunde dann "wie stelle ich die Spiegel und den Sitz ein" Mit dem Hinweis an die Damenwelt "der Innenspiegel ist nicht der Schminkspiegel".

    Und dann gibt es noch Fahrschülerinnen die im Sommer lieber eine Doppelstunde im Eiscafe sitzen möchten statt fahren zu lernen. Die Eltern zahlen ja.


    Der Führerschein mit 18 hat heute keinen hohen Stellenwert mehr. Keine Ahnung wie die sich alle ihr späteres Leben vorstellen.

  • Hallo, ich denke mal mit Licht an- auch am Tag- wird man besser wahrgenommen im Straßenverkehr, gerade wenn es ein Auto mit Militärlackierung beispielsweise auf den Brandeburger Alleen ist.


    Bei mir ist das Licht beim Fahren mit dem Wolf immer an, zumal ich häufig in Polen unteregs bin wo das ohnehin Pflicht ist.

    Wenn der Wolf abgestellt wird, nehme ich immer den Schlüssel vom Hauptschalter mit,

    nicht nur wegen des eventuell nicht abgeschalteten Lichts...


    Da der Wolf mir das Denken nicht abnimmt wie es eventuell bei moderneren Fahrzeugen der Fall ist,

    fühle ich mich auch beim Autofahren noch geistig rege.:-)



    Beste Grüße

  • Ihr verrennt euch alle im TFL...


    ...das Problem in der Dämmerung ist NICHT das TFL! Das Problem ist, dass viele dank Lichtautomatik nicht mehr wissen wann (gar wo der Schalter dafür sitzt) das Abblendlicht einzuschalten ist - und sich sprichwörtlich blind auf die Lichtautomatik verlassen!

    ... und dazu kommt, daß viele nicht wissen, daß das Tagfahrlicht NUR die vorderen Scheinwerfer betrifft,

    es hinten aber zappenduster ist, d.h. man wird von vorne gut gesehen, aber von hinten halt nicht.


    Als ehemaliger Motorradfahrer hab ich damals das "Tagfahrlicht für alle" auch kritisch gesehen, da dieses

    ja dann kein Alleinstellungsmerkmal mehr für Zweiräder darstellt. Das hat sich dann aber recht schnell

    relativiert, mittlerweile fällt es mir eher negativ auf, wenn jemand OHNE Licht entgegenkommt.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • ... und dazu kommt, daß viele nicht wissen, daß das Tagfahrlicht NUR die vorderen Scheinwerfer betrifft,

    es hinten aber zappenduster ist, d.h. man wird von vorne gut gesehen, aber von hinten halt nicht.

    Wie TFL geschaltet ist, das hängt vom Autohersteller ferner von der Ländercodierung ab!

    Die pauschale Behauptung bei TFL sei hinten alles Zappenduster ist schlichtweg falsch...


    Aber wie schnell sollte man maximal fahren wenn man nur 50m weit sieht?

    Da der Anhaltweg nach den gängigen Formeln nur 40m beträgt, spricht rein rechtlich nicht dagegen bei 50m Sichtweite auch 50Kmh zu fahren...

    Die Autoschlange ist die einzige Schlange, die das A****loch vorne hat!

  • Wie TFL geschaltet ist, das hängt vom Autohersteller ferner von der Ländercodierung ab!

    Die pauschale Behauptung bei TFL sei hinten alles Zappenduster ist schlichtweg falsch...

    Mir wäre bisher noch kein Auto aufgefallen, bei dem TFL auch das Heck betrifft,

    aber ich werde das mal verschärft im Auge behalten :rolleyes:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Oha, denn sollte Cooper den Discoverer STT PRO bis zum Ablaufdatum der Übergangsfrist den Reifen damit ausrüsten. Bislang ist der mit POR und M+S gekennzeichnet. Ich pflüge mit dem Reifen jetzt (legal) durch die Botanik und benötige den besonders in der Winterzeit. Und wie bereits geschrieben, im Winter fährt man den Straßenverhältnissen angepasst. Aber das fällt ja dank ESP und ABS manchen sehr schwer.


    Ich habe damals in der Fahrschule gelernt, daß man das Fahrlicht bei schlechten Sichtverhältnissen einschaltet. Nebelschlußlicht nur außerhalb geschlossener Ortschaften bei Sichtweiten unter 50 m. Damit der rückwärtige Verkehr nicht geblendet wird. Wenn entgegenkommende Taglichtfahrer bei Sonnenschein mich „anlichthupen“ Grüße ich freundlich zurück. Mein G hat vorn weiße Radlaufverbreiterungen und Bekannte können mein Fahrzeug bereits aus großer Entfernung erkennen.,:)

  • Es gibt herstellerseitig ja auch noch die Option zwischen "Tagfahrlicht" und "Dauerfahrlicht" (beim selben Fahrzeugtyp). Diese Auswahlmöglichkeit hatte ich bei unseren Polo's.
    Keine Ahnung was da jetzt was ist, jedenfalls leuchten die bei eingeschalteter Zündung vorne und hinten ;-)

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Dieser ganze Automatikfirlefanz geht einem auf den Sack!


    Funktioniert sowieso nur zu 70%... Lichtautomatik, Verkehrsschilderkennung,Wischsensor...blablabla


    Im Auto bin ich der Chef und ich drücke die Tasten und betätige die Hebel! Basta.


    Beim letzten ADAC-Fahrtraining hat der altgediente Trainer es auf den Punkt gebracht:


    die Fahrschüler lernen nicht mehr selbstständig zu fahren und zu reagieren; fahren im SUV und viele Fahrlehrer


    sind im Training Besserwisser und absolute Luschen.


    Thema Beleuchtung:


    Und für Militärfahrzeuge gilt bei Tag und Nacht : Beleuchtungsstufe 2!


    Mache ich immer.


    Beim Bund auch so gelernt.:daumenhoch:


    Gestik-Anzeige: Daumen und Zeigefinger im 90 Grad Winkel


    Muss ich meine Luftwaffen-Kameraden immer wieder dran erinnern...:dev:


    Gruss Pit