Radlagerwechsel Vorderachse

  • Seit ich den Wolf habe, steht meine E-Klasse mehr als ich jemals gedacht hätte.
    Der Wolf ist zu meinem Lieblingsauto geworden. Ich verbessere ihn kontinuierlich und ich kann auch mal was selber machen.
    Wenn ich nicht soviel fahren müsste, hätte ich kein anderes Auto.
    Von der Kostenseite bereue ich keinen Cent.
    Beste Grüße

    Gunnar

  • Um euch von dem vielen Gelde mal kurz abzulenken. ;-)

    Ich habe ein vorderes Radlager am "G" mal in China auf einem hochglanz Hotelparkplatz insten müssen. Da ich um das Fett wusste (verdünnt mit etwas Getriebeöl aus der Achse), hatte ich eine Plastetüte untergelegt. Und nach dem Abschrauben des Achsschenkels - "flatsch" - fällt die ganze Pampe, wie geplant, in die Tüte. ... alles wieder zusammengeschraubt. Dann nehme ich die Plastetüte wie eine Zuckerspritz - Tüte, schneide eine Ecke ab und drücke alles (fast) restlos durch die Einfüllschraube wieder in den Achsschenkel. Schraube rein - fertig. Meine Zuschauer : :staun::staun::streb::schwitz::staun::verrueckt:


    Allzeit gute Fahrt im neuen Jahr!

    Jens

  • das hört sich spannend an... Gibt es eine kleine Vorgeschichte? Wie kommt ein lahmer Wolf auf einen chinesischen Hochglanz-Hotelparkplatz?

    Und zum wechseln der Lager reicht ja auch kein Leatherman:/?

    Die Sache mit dem Spritzbeutel... genial!:thumbsup-blue:


    Gruß,

    Tom

  • Spannend war die Frage, ob der G230 das letzte Stück durch die Taklamakan - Wüste noch schafft.

    Wir waren 5 Wochen vorher in Hamburg losgefahren mit Ziel Shanghai.

    An dem Morgen hatte Kai kurz nach Aufbruch ein "Geräusch an der Bremse" vorn links gemeldet. Ich war der Mechaniker der Gruppe, konnte aber nicht viel Unternehmen an der Stelle und so war ich dicht hinter ihm geblieben. Erst in Turfan war ein Tag Zeit und Möglichkeit ev. notwendige Teile zu besorgen usw..

    Aber auch diesen Schaden am "G" konnte ich insten. Letztendlich sind alle in Shanghai angekommen. Das war 10/2016.


    J.

  • Hallo ich meine der Nutmutterschlüssel hat die Bezeichnung KM 5. Bei mir hat der ca20€ gekostet und ist von Wessels und Müller. VfL

    Hallo Thomas

    Ich muß auch an meine Radlager vorn bei meinem 230G, und die alten Nutmuttern gibt es ja nicht nicht mehr.

    Angeblich gibt es ja den Nutmutternschlüssel nur bei MB , aber offensichtlich geht es ja auch mit anderen.

    Könntest Du mir die Bestellnummer von Wessels und Müller für den Schlüssel geben?

    Ich habe bei denen mal reingeschaut aber bin da nicht fündig geworden?

    Firmiren die unter WM ?

    Oben meinte ja jemand die Nutmuttern verschleißen nicht, aber wenn ich mir meine so ansehe, da haben schon mehrfach

    Experten mit dem Meissel versucht die zu lösen oder festzuziehen.

    Lieber neue nehmen oder?

    Ich habe auch keine Aus- bzw Abzieher für die Lager, aber es geht ja auch wohl ohne wie ich hier lese, nur wie ich das Aussenlager auf der Nabe abbekomme das wüßte ich nicht?


    Eventuell kann mir ja hier der eine oder andere , der das schon hinter sich hat, ein paar Tips geben,

    da wäre ich sehr dankbar.


    Gruß

    Michael

  • Moin,

    bei meinem 461 war das Radlagerspiel links irgendwie abhanden gekommen. Ich habe mit Meißel/Durchschlag versucht die Muttern zu lösen. Letztendlich habe ich das Werkzeug W460 589 02 07 für ca € 50,- netto bei dem Sternehändler meines geringsten Mißtrauens erworben. Damit klappte es im Handumdrehen. 2 neue Muttern und das Sicherungsblech dazu, das Lager mit vorgeschriebener Vorspannung montiert und seitdem ist Ruhe. Das ist 3 Jahre und ca 60 000 km her.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin Michael,

    Den Nutmutternschlüssel brauchst Du unbedingt. Ohne den geht es nicht! Abzieher brauchst Du nicht. Die kannst Du nirgens ansetzen.

    Lies mal bei Hans Hehl nach oder meine beiden Freds. Kannst mich auch gerne per pn kontaktieren oder per Telefon. Kauf bloss keine Billig- Lager! Im Grunde brauchst Du gute Körner und gute Meissel und etwas GeschickB:)!

    Wenn Du ein guter Bastler bist schaffst Du es. Wenn nicht bring ihn lieber in eine Werkstatt. Für Radlager muss das nicht MB sein;\D!

  • BGS technic 8265-6 CR-MO 44mm

    Danke Tom , ich werde sicher auf Dein Angebot noch zurückkommen.

    Der Schlüssel paßt auf die neuen Nutmuttern die einseitig abgeschrägt sind ?

    Den alten habe ich .

    Das Original von Mercedes hat nämlich nur 40mm wenn meine Info stimmt.

    Die genauen Maße habe ich in den Handbüchern nirgendwo gefunden.

    Lager nehme ich die von SKF , es gibt da einen Komplettsatz vom G-Spezialisten aus Apen.

    Was für Meissel und Körner braucht man ?


    Gruß

    Michael

  • Ja, die einseitig abgeschrägten! Der Schlüssel hat aussen 44mm und innen 34mm. Für meinen Wolf passt er (W 461 Bj. 91 / 250 GD).

    Die alten Muttern habe ich entgratet, zurecht gefeilt und wieder verwendet. (neue zu verwenden ist nicht nötig. Die Muttern nutzen ja nicht ab)

    Die neuen Sicherungsbleche aus dem Lagersatz habe ich verwendet.


    Die Lagerschale auf der Radnabe musst Du anflexen und mit dem Meissel sprengen. Anders geht sie nicht runter. Um die die Simmeringe und Lagerschalen aus der Halbkugel zu entfernen nimmst Du Meissel und Körner. Das ist etwas Mühsam, geht aber ganz gut!

    Der Meissel ist ca. 25 cm lang.



  • Danke Tom !


    Wie ich oben erwähnte sehen meine Muttern zumindest die äußeren nicht mehr so gut aus,

    ich denke die muß ich erneuern, dazu benötige ich dann den neuen Klauenschlüssel,

    ich denke die Nutmuttern vom Wolf müßten gleich sein mit der zivilen Version ,? sollte also auch bei mir passen.


    Wenn ich dabei bin gibt es sicher noch öfter Nachfragen , aber kann ich ja dann als PN machen oder Tel.

    Ich denke das ist hier für die Allgemeinheit nicht so interessant, sind ja alles Profis hier!


    Gruß

    Michael