Radlagerwechsel Vorderachse

  • Moin,

    beim Radwechsel habe ich festgestellt das das Radlager / Radnabe vorne rechts sehr viel Spiel hat. ich würde schätzen min. 3-5 mm. Die Nabe mit angeschraubter Bremsscheibe lässt sich deutlich

    auf und ab bewegen. Alles was dahinter sitzt ist fest. Daher würde ich denken das es das Radlager ist... ich habe auch schon versucht es nachzustellen in dem ich die beiden Muttern der Nabe nachgezogen habe. Dadurch wurde es etwas besser! Aber ist immer noch deutlich zu viel Spiel drin.

    In der TDV habe ich schon mal nachgelesen aber irgendwie werde ich nicht so richtig schlau aus dem Ablauf der Reparatur:rolleyes:. In alten Beiträgen im Forum steht ja auch einiges, es wäre aber prima wenn jemand der schon einmal einen Wechsel durchgeführt hat mir ein paar Tipps dazu geben könnte? Was ich muss ich los nehmen und in welcher Reihenfolge? Worauf muss ich achten? Ich möchte natürlich so wenig wie möglich zerlegen. Ich weiss das ich einen Nutmutternschlüssel brauche. Welche Größe muss er haben? Zur Not könnte ich mir da was flexen...

    Muss ich das Lager bei DB kaufen oder gibt es das im Zubehör?

    (Auf der Fahrerseite ist übrigens alles gut. Kein fühlbares Spiel)


    Ich wünsche noch einen schönen 3. Advent!!!


    Gruß,

    Tom

  • Hallo,


    entweder ist das Lager schon so weit verschlissen, das es sich nicht mehr nachstellen lässt, weil der Außenring schon hinten gegen das Gehäuse drückt, oder

    Du musst an den / die Achsschenkelbolzen ran.
    Auf und ab, das hört sich ganz danach an, in der Normalen Lenkbewegung ist kein Spiel mehr?


    Gruß Steffen

  • Hallo,

    hab einen Satz Nutmutterschlüssel von KS-Tools, da passt einer saugend !!!! (ist einfach eine Normgöße). Nutmutter verschleißt nicht, das Sicherungsblech bei MB kaufen und dringend mit Schraubensicherung arbeiten.

  • Wenn du das entsprechende Rad aufbockst und das Rad von Hand anschubst, sodass es sich frei dreht, macht es dann schon Rollgeräusche? Auf jeden Fall die Reparatur nicht auf die lange Bank schieben. Wenn du mit dem Radlager das soviel Spiel hat weiterfährst, kannst du dir früher oder später die Nabe ruinieren. Die ist nicht ganz billig bei MB.

  • Hallo,


    entweder ist das Lager schon so weit verschlissen, das es sich nicht mehr nachstellen lässt, weil der Außenring schon hinten gegen das Gehäuse drückt, oder

    Du musst an den / die Achsschenkelbolzen ran.
    Auf und ab, das hört sich ganz danach an, in der Normalen Lenkbewegung ist kein Spiel mehr?


    Gruß Steffen

    Nein, in der Lenkbewegung ist kein Spiel... Ich habe erst gedacht die Bremsscheibe ist lose. Dann habe ich gemerkt das eben die ganze Nabe sich bewegt.

  • Hallo,

    hab einen Satz Nutmutterschlüssel von KS-Tools, da passt einer saugend !!!! (ist einfach eine Normgöße). Nutmutter verschleißt nicht, das Sicherungsblech bei MB kaufen und dringend mit Schraubensicherung arbeiten.

    kannst Du mir bitte eine Bezeichnung oÄ. Größe etc. nennen. Dann bestell ich mir da auch eine!

  • Wenn du das entsprechende Rad aufbockst und das Rad von Hand anschubst, sodass es sich frei dreht, macht es dann schon Rollgeräusche? Auf jeden Fall die Reparatur nicht auf die lange Bank schieben. Wenn du mit dem Radlager das soviel Spiel hat weiterfährst, kannst du dir früher oder später die Nabe ruinieren. Die ist nicht ganz billig bei MB.

    Nein, keine Geräusche. Auch beim Fahren ist es nicht irgendwie unnatürlich laut. Wundert mich ja auch...

    Ich habe gerade die Kardanwelle vom VTG zur Vorderachse überholen lassen, die kurze vom Getriebe zum VTG musste komplett neu. Das ist ein ganz anderes Fahren jetztB:)! Vorher war es echt schlimm... Nun ist allerdings meine Hobbykasse pleite:||. Aber das Lager muss ich kurzfristig machen, keine Frage...

  • Nein, keine Geräusche. Auch beim Fahren ist es nicht irgendwie unnatürlich laut. Wundert mich ja auch...

    Ich habe gerade die Kardanwelle vom VTG zur Vorderachse überholen lassen, die kurze vom Getriebe zum VTG musste komplett neu. Das ist ein ganz anderes Fahren jetztB:)! Vorher war es echt schlimm... Nun ist allerdings meine Hobbykasse pleite:||. Aber das Lager muss ich kurzfristig machen, keine Frage...

    Dann wie Steffen schon schrieb auch unbedingt die Achsschenkellager überprüfen

  • Moin,

    hier noch mal eine Frage... Ich war heute im Zubehör um das Lager zu kaufen. Es gibt 2 Versionen... Ein normales Radlager für den G und ein deutlich stärkeres

    Lager mit auch etwas anderen Abmessungen. Welches ist da jetzt das Richtige? Den KFZ Schein hatte ich mit aber da dort ja keine Schlüsselnummer eingetragen ist bzw. 000 steht konnte der Verkäufer nicht sagen welches Lager für den Wolf ist??

    Weiss da jemand welches es sein muss? Oder gibt es vlt. sogar eine Teilenummer?


    Vielen Dank,

    Tom

  • 119: Radkappe (Deckel) A1083340025

    116: Sicherungsmutter A4609940012

    98: Dichtung A4603340259

    107: Dichtung aussen A0079970447

    101: Kegelrollenlager aussen A0089815705

    104: Kegelrollenlager innen A0089815805

    110: Dichtung A0079970347

    83: Manschette A4603370485 (mit Zubehör nicht Original)

  • Nabend zusammen,


    soooo... das Radlager ist gewechselt! Ich habe mir noch ein paar Tipss von der Hans Hehl Seite geholt und dann losgelegt.

    Rad runter

    Bremssattel runter

    Bremsscheibe runter

    Nabe runter (nach Abnahme der Bremsscheibe fiel sie mir entgegen:||)

    ...erst mal reingeschaut... nix gesehen... Fett rausgeprokelt... Festgestellt das ich die Achshalbkugel auch abnehmen muss wenn ich beide Lager sowie die Simmeringe wechseln will. (wollte ich!)

    Also die acht 13er Schrauben von der hinteren Blechverkleidung gelöst und dann noch die Achsschenkel-Verschraubung Oben und unten entnommen.

    Dabei festgestellt das die Achsschenkellager noch ok waren.

    Halbkugel runtergenommen... und flatsch... altes Fett ohne Ende im Innenraum der Halbkugel und auf dem Boden! (hatte aber zum Glück eine große Pappe unter die Baustelle gelegt)

    Mit 1mal Handschuhen habe ich dann alles frei gelegt (für die gesamt Reparatur braucht man ca. 1/2 Packung 1mal Handschuhe:wacko:)

    Folgende Bilder boten sich nach ausbau beider Lager und Simmeringe:




    Das hintere, kleinere Lager war völlig zerstört, die Kegelrollen des Lagers befanden sich im Fett der Achshalkugel:an:. Der Lagerkäfig war nur noch in Fragmenten vorhanden. Das große, vordere Lager hatte Laufspuren, war aber soweit noch ok. Der Simmering vom hinteren Lager war zum Teil zerstört.

    Habe dann alles gereinigt die neuen Lager und Simmeringe eingesetzt und in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut.


    Dann Probefahrt... und wieder fehlte ein lautes Fahrgeräusch:thumbsup-blue: (Wolf_08 hatte recht, es gab Laufgeräusche des defekten Lagers, konnte ich aber beim Fahren damals nicht lokalisieren)


    Als ich den Wolf bekam hatte ich einen wirklich fiesen Lärmpegel beim Fahren. Habe dann eine gebrauchte Kardanwelle vom VTG zum hinteren Diff. eingebaut, die Kurze vom VTG zum Getriebe komplett neu machen müssen und die lange vom VTG zum vorderen Diff. neu lagern und auswuchten lassen.

    Wenn ich nun fahre könnte ich Radio hören. (wenn ich eines hätte) Auf moderater Lautstärke! Ich werde auch das Radlager vorne links in naher Zukunft noch wechseln.

    Abgesehen von den Wellen kosten die neuen Lager nicht viel, bringen aber eine Menge FahrkomfortB:).


    Also diese kleine Beschreibung meiner Erfahrung beim Radlagerwechsel nur mal zur Info für die die es interessiert. Eine super gute Beschreibung gibt es auf der Seite von Dr. Hans Hehl. Ich habe übrigens, genau wie er empfiehlt, die Achshalbkugel nicht komplett mit Fett geflutet. Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn.

    Lieber die äussere Kugel hin und wieder mit einem Pinsel ordentlich fetten.


    Vielen Dank auch noch mal für die Tipps zum Kauf des Nutmutternschlüssels. Ich habe nun einen im Werkzeugkasten, kostet ca. 20 Euronen. Für beide Lager von SKF + Simmeringe und Sicherungsunterlegscheibe für die Nutmuttern habe ich ca. EURO 60 bezahlt. Ich habe ca. 10 Stunden für die Reparatur gebraucht.

    Für die linke Seite rechne ich mal deutlich weniger weil ich ja nun weis wie es geht^^!


    In diesem Sinne noch einen schönen Abend und Gruß,

    Tom

  • Moin, super Bericht. Ich habe das auf beiden Seiten in der Werkstatt machen lassen. War nicht ganz billig. Schön, wenns jemand selber kann und Platz dafür hat und darüber berichtet. Davon lebt so ein Forum.
    wenn mich jemand fragt, was ein Wolf in der Anschaffung kostet, sage ich immer, dass man zum Kaufpreis noch 3000eur für unvorhersehbare Reparaturen zb Manschetten der Vorderachse einplanen muss..

    beste Grüße

    Gunnar