Radlagerwechsel Vorderachse

  • @ Wolf461,

    sorry habs erst heute gelesen.

    Teilenummer von WM: 615.01.87

    1/2 " KM-Nutmutter KM 5, Sonderbeschaffung, keine Rückgabe möglich. 27,70€ habe ich bezahlt plus 5,50€ Porto.

    Das sind alle Infos von der Rechnung.

    VG Thomas

  • Moin Tom,

    du hast Recht, vielleicht reden wir über die jeweils andere Lagerschale C:. Ich hab im Moment kein Bild zur Hand, aber für den schnellen Ersteindruck hier etwas von Hans Hehl: https://hanshehl.de/bilder/aut…/hinterachse/abzieher.jpg

    So sieht das Werkzeug aus.

    Viele Grüße

    Christian

    Moin Christian,


    hinten habe ich noch nichts gewechselt... Aber mit dem abgebildeten Abzieher bekommt man den Lagersitz von der Nabe nicht herunter.

    Ich glaube sogar HH sagt hier: anflexen und sprengen

    Danke für das Bild!


    Besten Gruß Tom

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man durch das zugeführte Material beim Mig Schweißen den Lagerring zu langsam aufwärmt und so ein Wärmeübertrag vom Lagerring auf die Welle stattfindet. Kurz gesagt man wärmt beides an und es dehnt sich alles gleichzeitig aus und der Ring fällt deshalb nicht ab. Mit dem Reinen Wig Lichtbogen ohne Materialzufuhr gehts doch sehr einfach.
    ich habe es aber noch nicht probiert mit seehr großer Stromstärke draufzubraten. Wäre Abet evtl einen Versuch wert.

  • hinten habe ich noch nichts gewechselt... Aber mit dem abgebildeten Abzieher bekommt man den Lagersitz von der Nabe nicht herunter.

    Moin Tom,

    wir sind schon bei der Vorderachse, es ging im Bild um das Werkzeug ;-). Ich steh immer noch auf dem Schlauch wovon wir reden, weil ich beide Lagerschalen vorne von der Radnabe bekommen habe, ohne die aufzustemmen. Die eine eben auch mit so einem Abzieher. Wie macht die freundliche MB-Werkstatt das denn?

    Mit einem Elektroden-Schweißgerät mit 140 A und einer 2,5er Elektrode, selbst so gemacht.

    Hallo Haiko, das hört sich interessant an :daumenhoch:.


    Viele Grüße

    Christian

  • Moin Christian,

    ja, Vorderachse! Ist doch prima wenn es mit dem Abzieher gut funktionierte. Bei meinem Wolf sass der Lagersitz Bombenfest. Hab alles versucht... Heissmachen

    vorsichtig mit dem Meissel... nix ging! So einen Abzieher wie Du den hast hatte ich allerdings nicht. Ich frage mich bloß wie das Teil funktioniert? Oder fehlt fehlt da was auf dem Bild??

  • Moin allerseits


    Ich starte gerade mit dem Radlagerwechsel vorn bei meinem 230g,

    bekomme aber die äußere Nutmutter nicht los, es sind noch die alten Muttern, beidseitig angeschrägt und auch

    schon etwas lädiert, da vorher wohl jemand die mit den Meissel gelöst hatte.

    Ich habe einen original Mercedes Nutmutternschüssel für die alten Muttern, mußte allerdings noch einen Adapter von 1/2 auf 3/4"

    dazwischen setzen und habe jetzt überhaupt keinen Halt um Kraft anzusetzen, da vermutlich der Abstand zu groß ist ?

    Der Schlüssel kippt immer weg .


    Was kann ich da tun?


    Gruß

    Michael

  • Ja Tom beim ersten Versuch war die Lasche noch umgebogen, ja ja

    Das habe ich dann aber korrigiert, aber ich bekomme überhaupt keinen Halt um Kraft ausüben zu können.

    Keine Ahnung wie das in der Werkstatt gemacht wird?

    Ich denke beim Wolf mit der neuen Mutter ohne Schräge aussen geht das einfacher.

    Wenn ich wüßte daß es mit einem 3/4 Heber besser ginge würde ich mir einen kaufen, zumal der or.

    Scblüssel auch wieder 3/4" hat.

    Ob das mit einem Schlagschrauber wohl geht?


    Gruß

    Michael

  • Ja klar es kommen auf jeden Fall die neuen Muttern drauf.

    Ich habe mir gerade mal die Maße von Deinem BGS Schlüssel angesehen, da stand daß die Stege nur 4,5mm breit sind?

    Die Nuten der neuen Muttern haben aber 6,5mm , kriegt man da den Schüssel so fest

    zum halten um ordentlich Kraft auf die Mutter zu bekommen?

    Bei mir ist das jetzt so wackelig, da hat man gar keine Chance überhaupt Druck auf den Hebel zu bekommen.

  • Kannst Du den Schlüssel auch loslassen , bleibt der dann auf der Mutter stecken?

    Bei mir brauchte man eine zweite Person um das ganze gerade auf der Mutter zu halten, dann wäte es evtl. möglich.

    Ich habe alles versucht klappt nicht.

    Leider bekomme ich die Sicherung nicht mehr zurück gebogen, als fahren ist jetzt nicht mehr?

    Ich werde mir dann mal einen Druckluftschrauber besorgen und es damit versuchen.

    Ansonsten weiß ich auch nicht?


    Gruß

    Michael

  • Moin Christian,

    ja, Vorderachse! Ist doch prima wenn es mit dem Abzieher gut funktionierte. Bei meinem Wolf sass der Lagersitz Bombenfest. Hab alles versucht... Heissmachen

    vorsichtig mit dem Meissel... nix ging! So einen Abzieher wie Du den hast hatte ich allerdings nicht. Ich frage mich bloß wie das Teil funktioniert? Oder fehlt fehlt da was auf dem Bild??

    Tom hier wird gezeigt wie der Abzieher funktioniert, in der Tat fehlt allerdings noch ein Teil auf dem Foto.


    https://www.google.com/url?sa=…Vaw2Xn8cogWRWLp_raYG5t8qK


    Mal sehen ob ich das auch ohne hinbekomme?


    Gruß

    Michael

  • Ein alter Meister hat mal zu mir gesagt "geht nicht gibt's nicht"

    Er hat mir früher viel geholfen wenn ich mit unseren Oldies nicht weiter kam.

    Leider geht das aus Krankheitsgründen heute nicht mehr.


    Gemäß des Spruchs habe ich mal hin und her überlegt, da ich ja die Lager sowieso entsorgen will

    habe ich zwischen zwei Nuten ein 4mm Loch bebohrt und mit einem Meissel das Loch aufgeweitet,

    siehe da nun habe ich ihn runter.

    Und gleich das nächste problem, die Schrauben zur Befestigung des Bremsleitungshalter lassen sich

    nicht lösen . Kommt man auch durch die darüber legenden Bremsschläuche schlecht dran.

    Mal sehen was mir da einfällt?


    Gruß

    Michael

  • Moin allerseits


    Könnt Ihr mir mal sagen wie Ihr das neue Aussenlager auf die Nabe bekommen habt ?



    Ich habe nicht das or.Werkzeug und auch keine Presse o.ä. , im Ölbad erwärmen ist wohl eine Möglichkeit, hat das hier schon mal jemand gemacht?

    Welches Öl brauchts da und wie geht man das an?


    Gruß

    Michael