MAN Kat Kaufüberlegung

  • Guten Morgen und einen schönen Weihnachtsfeiertag. :*


    Ich spiele seit langem mit dem Gedanken mir einen MAN Kat anzuschaffen.. jetzt möchte ich gerne das ganze mal langsam ins Rollen bringen und von hier einfach wissen, was wichtig und unwichtig ist..


    Für mich würden alle 3 Varianten in Frage kommen.



    Ich würde gerne grundsätzliches wissen,


    Was muss beim Kauf beachtet werden?


    was geht gerne kaputt?


    Shelter hinten sollte kein Problem sein denke ich?


    Wo pendeln sich die Preise aktuell ca. ein?

    (Wenn man eBay, etc sucht steht oft nur Preis auf Anfrage)


    Besteht eine Möglichkeit auf 4 Sitzplätze?


    Vielen Dank vorab und Grüße.


    Micha

    :-)

  • Guten Morgen Micha ,


    Schönen 1. Weihnachtsfeiertag Euch und @ All :top:


    das ist momentan ein sehr ungünstiger Zeitpunkt - preislich - gesehen.

    Meine Meinung ist, daß diese ganzen 2. oder 3. KATs die teilweise momentan angeboten werden das

    Geld nicht wert sind.

    Natürlich sind wir von der "Aussonderungszeit" verwöhnt gewesen, aber die Zeit

    kommt definitiv in 3-4 Jahren wieder, wenn der Rest der verbliebenen KAT I ausgsteuert werden.

    Ganz in deiner Nähe wird ein 6x6 angeboten... (nicht Verwandt/Verschwägert)


    Einen 6x6 würde Ich an deiner Stelle favorisieren . Da passt der Preis am ehesten.

    Alles andere ist natürlich jedem selbst überlassen..


    Ich ärgere mich schon ein wenig meinen 6x6 verkauft zu haben.... das war Fahrtechnisch natürlich eine

    ganz andere Nummer als mein 8x8...


    Zu deinen Fragen,


    Was muss beim Kauf beachtet werden?

    -Allgemeiner Zustand (Rost,Optik) , auf Motorgeräusche , Bremse u.s.w... wie auch bei einem PKW, da gab es mal einen Liste (muß Ich suchen)


    Was geht gerne kaputt?

    -Das kann man so nicht verallgemeinern... ich hatte bis jetzt bis auf ein paar kleinigkeiten, nichts schlimmes. (Anlasser,LiMa,Scheibenwischermotor)

    also Verschleißteile....


    Besteht eine Möglichkeit auf 4 Sitzplätze?

    -meine Prüfer sagen Nein!!:no: Nicht mit der Original Bank, hab Ich schon durch (soll es aber geben)

    -mit Einzelsitzen geht es Ja!

    Grüße Markus



    Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

    Einmal editiert, zuletzt von Hemges ()

  • Moin Micha,

    die Eintragung von 4 Sitzplätzen, unter Verwendung der Seriensitzbank, hat schon einige Male gut funktioniert.

    Individuelle Verhaltensweisen von Prüfern gibt es immer - die Vorlage eines Musters (mit bereits erfolgreicher Eintragung) hat in der Vergangenheit manches Mal zum Erfolg geführt.

    Viel (Vor)Freude bei der Kaufanbahnung und schöne Weihnachten


    KAT MAN

  • Ja, die Preise sind derzeit heftig....und ob die derzeit noch beim Bund in Dienst stehenden Kat dann 'en Bloc auf den Markz kommen bezweifel ich. Es werden zwar fleissig neue MAN bestellt, aber der Bedarf ist so gross, dass die KAT nur in homöopatischen dosen auf dem Markt kommen werden. Oder wie die neulich in Karlsruhe nach Ausbau kritischer Teile....


    Wobei wir beim Thema sind: Es gilt wie TDV sagt dasselbe wie bei allen Oldtimern. Nur dass es halt ein Spezial LKW aus den 70er ist. Die moderne LKW Werkstatt kanm nicht helfen, die kennen sowas nicht mehr. Und Teile werden z.T. knapp wenn man auf MAN besteht...auch Baugruppen wie die Lenkung werden knapp....wenn die Spindel defekt ist war es das. Neu nicht mehr verfügbar, dann brauchst Du ein besseres Spenderteil....


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg


    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • Und Teile werden z.T. knapp wenn man auf MAN besteht...auch Baugruppen wie die Lenkung werden knapp....

    wenn die Spindel defekt ist war es das. Neu nicht mehr verfügbar, dann brauchst Du ein besseres Spenderteil....

    Ich versteh das zugegeben nicht wirklich. Die Fahrzeuge sind nach wie vor im Einsatz, d.h. sowohl von

    behördlicher als auch von privater Seite ist die Nachfrage durchaus vorhanden. Das Unternehmen (MAN)

    ist bei bester Gesundheit. Warum zum Henker wird das Geraffel dann beim Hersteller nicht einfach

    nachbestellt? Flinten-Uschi konnte Millionen und Abermillionen in eine abgewrackte Fregatte versenken,

    da darf es doch an den paar Kröten für solch wichtige Ersatzteile nicht ausgehen? :cursing:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Gandalf, hier gehts um Technik und nicht um Stimmungsmache gegen Personen/ Institutionen...also bitte nicht schon wieder unnützes BW-Bashing.:mod:


    Zur Lenkung.... das ist eigentlich ein ZF Teil - die LKW OEM bauten sowas schon früher nicht selbst - und ZF hatte auch noch allerlei Kleinteile im Angebot. Das ganze Thema Lenkung ist aber vor zwei Jahren an Bosch verkauft, die 0,00 Interesse am Thema Ersatzteile für dieses Altteil haben.

    Firmen dieser Grösse bewegen sich ab Stückzahlen 10.000 aufwärts. Für 10 Teile fängt nichtmal die Lehrwerkstatt an...

    Zeichnungen könnte man machen....aber die beiden Hauptteile sind recht komplex und die Rohlinge geschmiedet. Zudem ist grad die Lenkung dermaßen sicherheitsrelevant, dass dir das niemand " mal eben" herstellt....

    RMMV und MAN haben da auch wenig interesse an dem Kram....man verkauft lieber neue LKW....


    Was übrigens sonst noch rar wird...: Achsschenkel der Lenkachsen. Und allgemein relevant: die Hauptscheinwerfer, die über Jahrzehnte bei den Firmen Hella und Bosch im Programm waren sind abgekündigt. inkl. der H4 Einsätze. Wenn sa was hin ist muss gebastelt werden....


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg


    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

    Einmal editiert, zuletzt von Der BundesBär ()

  • Gandalf, hier gehts um Technik und nicht um Stimmungsmache gegen Personen/ Institutionen...also bitte nicht schon wieder unnützes BW-Bashing.

    Mit Verlaub, diesen Vorwurf möchte ich so nicht auf mir sitzen lassen. Mein Post war sicher nicht als

    Stimmungsmache / "bashing" gedacht, sondern einfach als (imho durchaus berechtigte) Kritik betreffend

    der Beschaffung / Lagerhaltung besagter Technik - und zwar definitiv nicht an der BW selber (die kann ja

    schließlich nix für ihre OHL), sondern an der Führung.

    Die Funktion einer Fixkostendegression indes ist mir wohlbekannt, das ist mein täglich Geschäft, und

    daher bin ich mir schon ziemlich sicher, daß die Teile auch in kleineren Stückzahlen gefertigt werden

    KÖNNEN, zu einem dann höheren Preis natürlich. Ob die Hersteller das WOLLEN, ist zugegeben ein ganz

    anderes Thema, da stimme ich dir gerne zu. Da entsprechend einzuwirken, das wäre dann die Sache

    der Auftraggeber, denen sicher das eine oder andere Hebelchen zur Verfügung stehen würde.

    Irgendwann sind halt die letzten auszusondernden Fahrzeuge gefleddert, alle Altbestände erschöpft, und

    dann ist das Jammern groß, wenn die Fahrzeuge dringend gebraucht werden, aber nicht mehr repariert

    werden können, weil es halt nix mehr gibt. Was dann?

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



    Einmal editiert, zuletzt von Gandalf ()

  • Gandalf, ich schrieb ganz bewusst auch Personen. Zu der Ministerin a.d. hab ich auch eine private Meinung, aber Flinten Uschi war vor Jahren lustig...war. Hier im Forum ist der Spot-Namen stets Opener für unnütze Posts...


    Kleinserie....so etwas passt nicht in die Beschaffungsphilosophie der BW. Die beschafft grundsätzlich beim OEM. Wenn jemand den Platz einnehmen will muss man viel Aufwand treiben, nicht nur mit dem Reversengeneering und der Fertigung sondern auch mit qualifizierenden Tests aller Art. Das Geld muss man dann erstmal vorlegen....ohne Garantie, dass die BW überhaupt bestellt ....


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg


    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • Gut, dann lassen wir den politisch unkorrekten Spitznamen von Fr. Dr. Ursula von den Laien mal außen vor :^:


    Sorry, wenn ich da noch mal nachhake, aber das Thema interessiert mich.

    Wenn die Sparte des bisherigen Lieferanten verkauft wurde, wird ein "reverse engineering"

    vermutlich eher weniger notwendig sein, weil die Unterlagen ja beim neuen Eigentümer der

    Rechte noch vorhanden sein dürften. Aber egal, da sollen sich andere drüber den Kopf zerbrechen.

    Was passiert aber, wenn wirklich keine relevanten Teile mehr greifbar sind oder aufgrund der

    Komplexität nicht nachgearbeitet werden können, eure Hallen aber voll stehen mit Fahrzeugen, für

    die eine weitere Verwendung vorgesehen ist? Wie sieht der Plan B aus, wenn der worst case eintritt?

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Mahlzeit,

    alles halb so wild - wenn man eine Zeichnung der Schneckenwelle(n) hätte.

    Heutige "Ersatz-"Werkstoffe sind auch besser erforscht, fertigungstechnisch sowie festigkeitsmäßig, als vor 60 Jahren zur Zeit der Entwicklung vom KAT.


    Wenn keine Zeichnung vorliegt - zufällig mit dem Handy fotografiert wäre ganz nett - erstellen moderne 3D-Scanner mit entsprechend mächtiger Software einen CNC-Fertigungsplan in Minuten.


    Oder man findet den Lehrstuhlinhaber des "Institut für Getriebetechnik" der Universität xy, welcher KAT fährt und Old-Eimer affin ist!

    Dieser könnte eine Studienarbeit draus machen.


    Oder man schraubt in Afrika aus einem Ersatzteilspender (alle die mit den defekten, überladenen Achsen) eins raus - besser lässt man eins rausschrauben und lässt es mit Grimaldi zurückschicken.


    Oder man wartet bis die KAT´s aus Litauen auftauchen.


    Oder bis hier über die VEBEG die KAT-Lenkgetriebe zu Hunderten ausgesondert werden, von denen keiner wusste, dass die überhaupt existieren und wenn dann wo einlagerten.


    Oder, oder 0-)


    Gruß

    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?