Felgen für den G

  • Ich suche momentan Felgen für meinen G,

    um im Sommer grobe 235er Reifen zu montieren.


    Ich würde jetzt gern wissen, ob die ET 68 oder ET65 auch passt.


    Ich dachte an 6x16 Zoll ET 68 mit dem Lochkreis 5x130, dann würden die 235/85 r16 auch etwas mehr zur Geltung kommen..


    Hat jemand Erfahrung mit alternativ Felgen für den Wolf / G/W460?

    Oder muss ich bei den 5,5x16 bleiben?

    =)

  • Ich dachte an 6x16 Zoll ET 68 mit dem Lochkreis 5x130, dann würden die 235/85 r16 auch etwas mehr zur Geltung kommen...

    Ich gebe nur zu bedenken, dass bei ET 68 die Reifen um 5mm weiter rein und nicht raus kommen!


    Weiters wirst du andere Radschrauben brauchen.


    Probieren könnte man es aber. Ich weiß nur, dass die 6x16 ET 73 Felgen von meinem Pinzgauer beim G am Lenkarm vom rechten Vorderrad streifen und, dass bei 255/85R16 die Reifen hinten am Tank streifen.


    Was spricht eigentlich gegen die Originalfelgen? Die kosten gebraucht doch eh nicht die Welt.


    lg R

  • Was stellst du dir unter grob vor?

    Wenn du zb Malatesta Kaiman montierten willst, würde ich eher in Richtung et40 gehn, weil du dir ansonsten den Lenkeinschlag zu sehen begrenzen musst.

    Ich fahre fürs Gelände die Kaiman auf den originalen 5,5j mit 25er Spurplatten.

    Dotz Dakar et39 ist auch eine Möglichkeit, die habe ich für die normalen MT

  • Was stellst du dir unter grob vor?

    Wenn du zb Malatesta Kaiman montierten willst, würde ich eher in Richtung et40 gehn, weil du dir ansonsten den Lenkeinschlag zu sehen begrenzen musst.

    Ich fahre fürs Gelände die Kaiman auf den originalen 5,5j mit 25er Spurplatten.

    Dotz Dakar et39 ist auch eine Möglichkeit, die habe ich für die normalen MT

    Goodyear Wrangler MT/R kommen drauf, den hab ich schon auf dem Ersatzrad.


    Dotz Dakar Felgen kommen nicht in Frage, das ist für mich zu sehr Suzuki.

    Spurverbreiterungen kommen auch nicht in Frage.


    Ein einfacher Satz Felgen für die eingetragenen 235/85r16 Reifen soll die Lösung sein, ohne viel drum herum.


    Ja, gute gebrauchte bekomm ich günstig, jedoch steckt da meistens Arbeit mit drin, (sandstrahlen, lackieren oder Pulvern, etc.) und bis man sich versieht hat man 500€ für die Felgen weg.

    Wenn man aber neue Felgen für 200€ bekommen kann, welche der originalen gleichwertig ist und genauso passt,

    macht das für mich als alten Schwabe mehr Sinn, korrigiert mich wenn ich falsch liege.=)

  • OK die sind ja sehr zivilisiert da sollt es kein großes Problem sein ohne Verbreiterung.

    Ein wenig wirst den Einschlag dennoch begrenzen müssen .


    Lg

    Gerhard

  • Also, Felgen sind bezüglich Gutachten und Originalfoto angefragt.


    Könnte man evtl. Vorab schon sagen, wer alles Interesse an Felgen hat, sofern sie passen?


    Ich würde dann versuchen mit dem Lieferanten einen kleinen Rahmenvertrag auf die Beine zu stellen..

  • Wenn ihr sie dann gekauft habt, probiert doch mal, ob sie über die Bremsscheibe/- trommel passt.
    Man sagt den Schwaben offensichtlich nicht zu Unrecht nach, dass sie wegen Geiz ausgewiesene Schotten seien.
    Da fällt mir nur immer wieder die schon oft zitierte Bemerkung ein: G verkaufen und einen Niva erwerben. :-(:daumenrunter::cursing::*:

  • Moin zusammen,

    mit dem G kenne ich mich nicht aus, ich habe aber immer mal wieder mit Felgen für den T3 zu tun. Und da wird auch ganz viel hin und her gewechselt.

    Um deine Frage überhaupt beantworten zu können müßte man erst einmal wissen welche Abmessungen denn die originalen Felgen haben auf denen deine 235/85R16 eingetragen sind.

    Dann kann man das mit den Renaultfelgen vergleichen.

    Der Lochkreis stimmt nehme ich an.

    Ob die Felge über die Bremse paßt kann man nur am Fahrzeug testen.

    Dann müßte man aber noch vergleichen welchen Durchmesser die Radschrauben bei Renault haben. Was hat der G? M14? Und Renault?

    Dann muß noch der Kugelradius (die haben wohl Kugelbund, oder vielleicht doch Kegel?) verglichen werden. Mit falschen Schrauben hält das Rad nur temporär und dann ist es plötzlich weg.

    Zum Thema Traglast, da kann man erst einmal ganz simpel die Achslasten der beiden Fahrzeuge vergleichen.

    Und zu guter Letzt bleibt dann noch die Frage offen wie groß denn Maximal der Reifen auf der Renaultfelge sein darf. Je größer der Reifen, desto geringer die Traglast der Felge.

    Und anschließend muß das dann auch noch per Einzelabnahme eingetragen werden.

    Ob sich das dann rechnet muß man schauen.

    Aber versuchen kann man es ja mal.

  • Lieber Otto;

    Erklär mir bitte warum ich 500€ für etwas ausgeben soll, wenn ich das gleiche oder ein gleichwertiges Produkt für 200€ bekommen kann?

    Schwabe hin oder her, das hat eventuell eher mit einem gesunden Menschenverstand zu tun.


    falls du viel oder zu viel Geld besitzt, kannst Du uns ja gerne daran teilhaben lassen =)


    Und das der G und seine Teile immer teuer/teurer sind als andere Fahrzeuge oder deren Teile, das ist wohl jedem klar,

    Das hat auch mit Schotten Oder Schwaben, ausgewiesenen oder akzeptierten nichts zu tun sondern damit,


    dass es hier im Forum vielleicht Leute gibt, die sich freuen wenn sie zur Abwechslung mal ein günstiges Teil für ihren G finden können und man mal ein wenig von dem „wir sind der auserlesene Kreis der G-Fahrer, die Elite vor dem Herrn und wer kein Originalteil verbaut ist unserer nicht würdig“ weg kommen.


    und das es Leute gibt, die gerne mal nach Alternativen schauen wollen, und damit vielleicht auch anderen helfen können, und denen eine Freude machen können, wenn nicht gleich der große Geldbeutel aufgemacht wird. Wenn die Felgen nicht passen, dann hat man es zumindest probiert und gut is.


    kürzlich habe ich einen neuen Lenkstockschalter für 50€ gefunden, Original kostet neu über 400€. Das Teil ist zu 100% passgenau, jetzt sag mir was du gemacht hättest, sicher Original MB gekauft ;-)

    -Also, alles weitere kannst du mit mir per persönlicher Nachricht oder telefonisch klären, denn Grundsätze über Niva und G musst du in diesem Thema nicht diskutieren..


    grüsse :-)

  • Da fällt mir nur immer wieder die schon oft zitierte Bemerkung ein:

    Preise vergleichen und unnötige Kosten reduzieren ist der schnellste Weg Gewinn zu erzielen, ein kleiner Teil der großen Qualitätsmanagements. Im Einkauf liegt der Gewinn mein Freund, das ändert niemand. :*

  • Bedenke bei den günstigen Felgen aber dass die nicht lackiert sind. Da ist oftmals irgendetwas drauf, allerdings manchmal nur so viel, dass die Felgen nicht schon rostbraun bei der Montage sind. Denn bei den meisten Autos kommt da ja noch eine Plastikkappe drüber.


    Vom Pulvern der Felgen würde ich auch Abstand nehmen, nicht unbedingt geeignet bei der Anwendung. Die Idee mit Alternativteilen Geld zu sparen finde ich gut, aber man muss aufpassen, dass es am Ende nicht teuer wird ;-).

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • Bedenke bei den günstigen Felgen aber dass die nicht lackiert sind. Da ist oftmals irgendetwas drauf, allerdings manchmal nur so viel, dass die Felgen nicht schon rostbraun bei der Montage sind. Denn bei den meisten Autos kommt da ja noch eine Plastikkappe drüber.


    Vom Pulvern der Felgen würde ich auch Abstand nehmen, nicht unbedingt geeignet bei der Anwendung. Die Idee mit Alternativteilen Geld zu sparen finde ich gut, aber man muss aufpassen, dass es am Ende nicht teuer wird ;-).


    Sehe ich ganz genau so!

    Und wer weiß, vielleicht komme ich am Ende zu dem Schluss, auf die Originalen Felgen zurück zu greifen ist der beste Weg.

    Aber ich kann mir dann selbst bestätigen, ich habe es versucht und es gab einfach keine bessere Lösung, dem Gemotze anderer zum Trotz! 8]

  • Hallo,


    (auch) bei den Felgen habe ich bei mir nicht gespart sondern preiswerte vom Professionell bekommen und aufarbeiten lassen.


    Ist mir schlichtweg zu gefährlich mit Noname aus Irgendwo.


    In jedem Fall solltest du vorab deinen Prüfer wegen des Gutachtens für die Tragfähigkeit anfragen.


    Ohne Gutachten wird das wohl schwer mit dem eintragen.


    Bei mir gab es selbst für die originalen nichts von MB und ich hatte nur Glück mit dem Prüfer weil Mercedes A 461... auf der Felge stand und ich ein Foto von einem Greenliner mit den Felgen vorzeigen konnte:-).


    Beste Grüße

  • Erklär mir bitte warum ich 500€ für etwas ausgeben soll, wenn ich das gleiche oder ein gleichwertiges Produkt für 200€ bekommen kann?

    Weil du eben kein gleichwertes Produkt bekommst!!


    Über den Rest deiner Geiz ist Geil Argumente lass ich mich mal nicht aus.

    Nur soviel: Auch ich kaufe ab und an Aftermarket Ware. Nur hab ich die Möglichkeit, meist nachzuschauen, welcher Hersteller hinter dem Original steckt und daran orientiere ich mich.


    Mefro Billigschrott gehört definitiv nicht dazu.

  • Weil du eben kein gleichwertes Produkt bekommst!!


    Über den Rest deiner Geiz ist Geil Argumente lass ich mich mal nicht aus.

    Nur soviel: Auch ich kaufe ab und an Aftermarket Ware. Nur hab ich die Möglichkeit, meist nachzuschauen, welcher Hersteller hinter dem Original steckt und daran orientiere ich mich.


    Mefro Billigschrott gehört definitiv nicht dazu.

    na siehst du, da sind wir doch einer Meinung :-)

  • Moin,

    Wie sehen denn die Felgen vom Professionall aus? Sind das silbergrau gepulverte?

  • Moin,


    die Felgen haben einen ES2-Code und können in diversen Farben bestellt werden:



    Code
    1. 9206 WEISSALUMINIUM ME -(UO7/FK3);
    2. 6431 BRONZEGRUEN STUMPFMATT 431U+(UO7/FK3);
    3. 6246 GELB OLIV MATT 246U+(UO7/FK3);
    4. 6435 DAENEMARK ARMEEGRUEN M. 435U+(UO7/FK3);
    5. 6245 GELBOLIV HALBGLAENZEND 245U+(UO7/FK3);
    6. 9206 WEISSALUMINIUM ME RF0/RF2;
    7. 9040 SCHWARZ RF4/RF5;

    es gibt fast unbegrenzt hier Möglichkeiten, Lieferfähigkeiten habe ich nun nicht abgefragt.