Flansch für Antrienswelle DKW Munga ausgeschlagen

  • Evtl. kann man einen Ring drehen der den Aussendurchmesser der Bohrung des Getriebes hat und einen Innendurchmesser vom Aussendurchmesser der vorderen Antriebswelle. Wenn der sich sauber einsetzen lässt ist das Getriebe zentrisch zum Motor ausgerichtet....🤔

    Kaputt ist am Munga immer was, aber nie so, das man nicht nach Hause kommt!

  • So, gestern hab ich das Getriebe mal ausgebaut, also der Fehler wurde dann schnell gefunden, denke da hat wirklich schonmal jemand den Flansch mit Gewalt weggemacht so wie das aussieht. Die Zentrierung zur Mitte vom Motor stimmt optisch meines Erachtens.


    Werde jetzt mal einen neuen Flansch sowie Schlauch und Anschlussnippel neu besorgen und verbauen. Weiß jemand ob der Simmerring beim Flansch dabei ist oder muss dieser Sepperat bei Matz bestellt werden?


    Hier mal noch die Bilder...

  • Und hier noch die Bilder vom den zwei Adapterplatten,


    die erste ist die die verbaut war als ich das Fahrzeug gekauft hatte, als die die aus zwei Teilen besteht!


    Die neue die ich dieses mal verbauen werde ist die Zinkfarbene (ein komplettes Teil) diese hat auuch zumindest zwei Schrauben als Führungen, hoffe das funktioniert dann besser und das Getriebe ist dann endlich auf Dauer dicht. War jetzt zwar nicht so aufwendig wie ich gedacht habe das ganze auszubauen, aber gibt doch schöneres wie das noch zehn mal zu machen!


    Wenn ihr noch irgendwas auffälliges auf den Bildern seht macht bitte Meldung, hab das Tellerrad und die Zahnräder angeschaut, sieht eigentlich alles noch tip top aus! Die einzige Auffälligjeit ist das an der Getriebemanschette linke Seite schon etwas viel Getriebeöl in der Manschettte war, die Simmerringe wurde aber ausgetauscht vor ca. 4 Monaten, denke also das das an eingelaufenen Buchsen liegt! Denke aber das ist auch nicht so schlimm, wenn zuviel Öl drin ist läuft das ja gewollt oder nicht wieder ins Getriebe zurück, an der Antriebswelle ist die Manschette auf jedenfall dicht!

  • hab grade mal noch die antriebswelle ausgebaut, was meint ihr dazu? Neu oder mit polierwolle nachpolieren und wieder einbauen?


    Gehört die nut standardmäßig dahin wo der schraubenzieher hinzeigt oder ist das ein Schaden vom einlaufen?

    Auf der Seite von matz ist die nut nämlich nicht da, oder ist das weil seine ein Nachbau ist?

  • Nein, die ist eingelaufen, und wie!:daumenrunter:

    Das siehst Du schon an den Anlassfarben, die hat ordentlich gerieben, da wäre ich als Simmerring auch undicht geworden!:-D

    So viel ich weiß, gibt's von der Welle keinen Nachbau da der komplette Satz immer aus der vorderen Antriebswelle, dem Vorgelegezahnradblock und dem einzelnen losen Zahnrad auf der Getriebehauptwelle besteht.

    Ich würde alles erneuern wenn schon mal alles draussen ist, dann sollte Ruhe sein. Kostet auch nicht die Welt bei Matz. Gerade mal 81,-€ die vordere Antriebswelle mit Vorgelegesatz und 38,-€ der Flansch, bzw. Stützlager ohne Simmerring.


    Gruß, Peter

    Kaputt ist am Munga immer was, aber nie so, das man nicht nach Hause kommt!

  • Noch eine Frage zu den Fotos oben mit der Antriebswelle ohne Stützlager.

    Hast Du mal probehalber den Motor angeflanscht und von innen geschaut? Sitzt dann die Antriebswelle immer noch mittig in der Getriebegehäusebohrung?

    Kaputt ist am Munga immer was, aber nie so, das man nicht nach Hause kommt!

  • also mit der neuen Platte liegt alles mittig, mit der alten überhaupt nicht! :D


    Ja dann mach ich gleich alles neu! Noch zwei andere Fragen, ist nicht normales dichtungsmittel aus der Tube besser als die Papierdichtungen?

    Und ist bei dem flansch bei matz der dichtring (Simmering) mit dabei?

  • Wenn Du nur Dichtmittel nimmst müsste rein theoretisch das Differential neu aus distanziert werden. Dir fehlen dann die 0,2 bis 0,3 mm von der Dichtung.

    Denke das der Radialwellendichtring (RWD) nicht dabei ist. Zur Sicherheit kann dies ein Telefonat mit Matz schnell klären.


    Gruß Daniel

  • so dann die nächste Frage!

    :D


    Weis jemand in ich das nadellager in der schwungscheibe tauschen soll? Habe wie gesagt einen kadett b 1.2 motor verbaut und irgendwie versteh ich nicht was da das nadellager bringen soll! Die antriebswelle ist ja vom Durchmesser größer als der Durchmesser des nadellagers! Oder soll das nadellager nur die antriebswelle etwas zentrieren?

  • Da passt Garnichts zusammen...

    Das is das Problem der Motorumbauten, wenige sind gut und Haltbar gemacht.


    Die Welle muss unbedingt vorne im Lager laufen.

    Wenigstens is die Zentrierung an der Getriebeglocke noch vorhanden, so lässt sich das wenigstens wiederholbar ausrichten.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • ohje, ich blicke jetzt garnix mehr, muss ich die antriebswelle auf den Durchmesser des nadellagers abdrehen? Oder was meint ihr damit das da garnichts zusammen passt? 🙈 muss die Welle abgeändert werden die ich jetzt neu kaufe damit sie ins nadellager passt? Wenn ja verstehe ich das aber irgendwie nicht, mit der adapterplatte bau ich ja den motor so ans Getriebe das die antriebswelle kein spielt mehr hat! Wenn ich diese jetzt abdrehen passt ja garnichts mehr und die welle hätte nach vorne und hinten spiel! Oder liege ich falsch?

  • muss ganz ehrlich sagen wenn der original motor, auspuff etc. Nicht so verdammt teuer wären würde ich sofort auf original motor umbauen🙈 nur geschisse mit dem scheiß Opel Dreck da, bzw. mit dem pfuscher der da umgebaut hat

  • also mal ganz ehrlich noch nebenbei:-)


    Sollte jemand von euch alle Teile für einen Umbau auf original haben von motor oder auspuff bitte alles per PN anbieten, eventuell wird das eine zeitnahe Aktion. :D aber momentan kämpfe ich mal weiter mit diesen problemen

  • Hallo

    Also der Opel OHV Motor ist ne super langlebige tolle Konstruktion :daumenhoch:

    Ich hab an Meinem außer Zündkerzen und Ölwechsel noch nie was gemacht.Und der ist schon seit 1981 eingebaut

    Vor 4-5 Jahren hab ich den Munga auseinandergerupft und überholt.

    Beim Zusammenbau damals hab ich gar nicht darauf geachtet ob die Welle in das Lager passt.Zusammengeschraubt und fertig.

    Deine Welle sieht vorne so angeschliffen aus.Bei Mir nicht.

    Deshalb will ich mal ein Getriebe und den 1.2 Motor messen


    Gruß Götz

  • Das sieht mir sehr nach falschem Lager aus.


    Mess mal mit dem Meßschieber den Durchmesser von Welle und Lager.


    Und durch den Adapterring kommt die Welle nur noch an das Lager, nicht mehr hinein.


    Abhilfe wäre eine Aufnahme für das Org. Lager mit einem Zapfen zur aufnahme in der Schwungscheibe anstelle des Lagers.

    Damit das Pilotlager dann quasi hinter der Schwungscheib sltzt

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de