Bitte um Hilfe bei BW Schirmmütze

  • Ich bräuchte bitte mal wieder Eure Hilfe.

    Ich habe alte Uniformteile bekommen. Eigentlich alles Gebirgsjäger.

    Dabei allerdings auch diese Mütze die ich nicht zuordnen kann.

    Blaue Paspelierung, dunkelgrau (auf dem Bild viel zu hell), die Konkarde habe ich ergänzt.

    Passt die oder gehört eher Gold oder Silber Rand drauf?

    Das geriffelte Band das auf dem Bild so hell silbern glänzt schaut bei Tageslicht eher wie altgold aus

    Hersteller ist August Müller, München 2

    Gr. schätze ich auf 58

    Wer hat sowas getragen und wie werden die ungefähr gehandelt?

    (Ich kann sie nicht brauchen und werde sie dann entsprechend anbieten)


    37586255in.jpg


    37586256ag.jpg


    37586257sk.jpg


    37586258nt.jpg

    Der auf dem VW Kübel und dem MAN 630 damals seine Führerscheine gemacht hat. :P

  • Also...Dienstmütze für Dienstgrade Mannschaften und Uffze, in dunkelgrau mit Paspel getragen zwischen 1963 und 1970. Ab ca. '70 müsste der Hut hellgeau sein. Der hellblauen Paspel nach ein Logistiker....

    Wert - je nach Größe und tatsächlichem Zustand - 20,- bis maximal 40,- da die Farbe weder selten noch schwer gesucht ist ...:||


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III ab August erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    Hier gehts zum Verlag

  • Hallo Heini,


    schließe mich da den Jens an, da du aber schreibst, dass das Bild viel zu hell ist, könnte die Paspelierung auch Dunkelblau :/ sein ? Dann wäre es Sani.

    Zu deiner Kokarde, die passt auf jeden Fall. Was meinst du mit gold oder silber Rand ? Die Kokarde ist aussen gelb/gold, dann rot und in der mitte schwarz.

    Da keine Grössenangabe drin steht, könnte das auch eine privat beschaffte, bessere Ausführung für Unteroffiziere mit Portepee sein.



    Gruß Gerd

  • Hallo Heini,


    also die Kokarde, die du auf der Schirmmütze montiert hast, ist jedenfalls richtig. Auf deinem letzten Bild die linke Kokarde, auch. Nur die rechte Kokarde :huh: sagt mir so mal gar nichts. Könnte es sein, dass hier die goldene Farbe entfernt wurde :?:. Also schwarz, rot, silber kenn ich nicht als Bw Kokarde.


    Gruß Gerd

  • Hallo Heini,


    Keine Ahnung wo die dann her sind

    habe mich einmal umgeschaut und die silberne Kokarde habe ich als bayrische Kokarde wiedergefunden und zwar Silber / Blau, wobei das Silber die Farbe Weiß darstellen soll. Feuerwehren tragen zB. so eine Kokarde auf ihren Mützen


    vielleicht hatte da jemand das blau mit schwarz übermalt und das rot noch ergänzt :/


    Gruß

    Gerd

  • Vereinzelt sind mir die auch schon begegnet...die linken sind BW üblich bis heute, die rechte silbrige auf alle Fälle älter, ggf auch aus dem Bereich Schneiderei/ Selbsteinkleider ....da gabs auch bei den grossen "Eichenlauben" verschiedene Farbnuancen....


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III ab August erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    Hier gehts zum Verlag

  • moin,


    ich bekam mal ne dienstlich gelieferte weisse Schirmmütze von der Marine, die hatte auch so eine "edlere" drauf.

    Denke da so wie Jens dass die älter und da ein privater Zulieferer mit verantwortlich waren. Die Teile sind ja schnell ausgetauscht und die Mütze ist "individualisiert".Liegen mehrere auf dem Tisch erkenn ich meine gleich ;-)

    Bernd


    Die Mütze ist jedenfalls eine der ersten "bunten", erkennbar an den ockerfarbigen Splintknöpfen des Sturmriemens.

    (irgendwie sehen für mich diese alten Mützen zerknautschter und cooler aus :-) )

    "Nur wenige sind es wert, daß man ihnen widerspricht"!

    2 Mal editiert, zuletzt von bghdh ()

  • Hey,

    So ne hellere hab ich auch. Ist mehr altsilber als gold. In meiner steht Huewa als Hersteller. Die kommt von ner Gebirgsjäger- Bergmütze aus den 80er Jahren. Ich mach gern mal ein Foto...


    Meines Erachtens sind die dunkel-goldenen die Älteren. Die haben auch andere Behörden benutzt (außer Bayern und Hessen...) Es gibt auch welche, bei denen das Innere als Filzpunkt eingeklebt ist.


    Viele Grüße

    Simon

  • Ich habe jetzt sogar noch eine dritte Art gefunden.

    Links die normale goldene, Mitte die "silberne" mit einer Gravur die ich selbst mit Vergrößerung nicht entziffern kann

    Und rechts eine altgoldene mit Gravur 21M W. Hugel

    Beim Bild von hinten sieht man auch dass die beiden rechts viel wertiger und stärker vom Metall her sind.


    Der auf dem VW Kübel und dem MAN 630 damals seine Führerscheine gemacht hat. :P

  • Links die normale goldene, Mitte die "silberne" mit einer Gravur die ich selbst mit Vergrößerung nicht entziffern kann

    Hallo Heini,


    das ist auch der Hersteller Huewa, wie bei Simon. Habe auch mal meine "Gruschelkiste" durchstöbert, und alle altgoldfarbenen sind ebenfalls von Huewa. Anscheinend war das wohl der einzige Hersteller, die Kokarden in dieser Ausführung hergestellt hat.

    Meine Schirmmützen habe ich auch mal gesichtet. Die frühesten Mützen mit altgoldfarbenen Kokarden sind von 1967, alle Mützen davor haben die Messingausführung.

    Der Hersteller August Müller hat meines Erachtens die qualitativ hochwertigsten Mützen hergestellt. Habe bisher nur Offiziers-und Generalsmützen von Müller gesehen, immer in Top-Qualität. Herzlichen Glückwunsch.


    Gruß Stefan