MAN HX von der britischen Armee

  • StefanH

    Hat den Titel des Themas von „MAN HX vn der britischen Armee“ zu „MAN HX von der britischen Armee“ geändert.
  • aber sind schon geile Autos die dinger:thumbsup: sogar mit klima:daumenhoch:


    vllt. stellen die briten nach dem brexit wieder auf bedford und morris um......

    sie müssen dann ja die beschaffungen nicht mehr EU - weit ausschreiben:verrueckt:

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)



    31078057ns.jpg

  • Mahlzeit,


    in den angebotenen MAN HX 18.330 aus 2010 (2439km) bzw. 2011 (311km) stecken teilautomatisierte Schaltgetriebe, ZF-AS-Tronic.

    Ich schätze mich glücklich (!) einige dieser Getriebe in neuen Reisemobilen gefahren zu haben.

    Es gilt hier absolut "Finger weg" und ich meine das ehrlich und wirklich, dass ist auf normaler Straße schon "grenzwertig" und im Gelände sicherlich eine Katastrophe.

    Teilautomatisierte Schaltgetriebe haben eine ganz gewöhnliche Kupplung und ein Elektronikkästchen mit Schaltservos oben auf den klassischen ZF-Getrieben, dort wo früher die Schalthebelbox war.

    Eine Elekronik entscheidet wann der Gang gewechselt wird: Nach guter alter Manier tritt ein Servo die mechanische Kupplung, ein anderer überlegt welcher Gang jetzt am Besten passen könnte, die Elektronik lässt die Kupplung gefühlvoll los - mitunter sogar durch Abregeln der Motordrehzahl und das Alles in einer Geschwindigkeit mit der Schnecken nicht mal glänzen könnten.

    Das Verhalten und die Abstimmung der Kraftübertragung dieser MAN KAT ist schlicht eine Bedrohung für Leib und Leben eines Soldaten im Einsatz und kann nicht ansatzweise mit dem Fahrvergnügen eines LKW verglichen werden, der über eine lock-up-Kupplung im Wandler verfügt z.B. Allison oder auch die schon ältere WSK von ZF.


    Um den Kernschrott aufzuwerten könnte man

    a) ein Schaltgetriebe verbauen, was evtl. Probleme mit der Abgasnorm bringt oder

    b) einen modernen Vollautomaten einbauen z.B. Allison 4000er Serie, die 3000er ist nur bis ca. 300PS freigegeben oder

    c) einschmelzen und ein "richtiges Auto draus machen".


    jmtc

    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Aber leider das Lenkrad auf der falschen Seite.


    Sache der Gewöhnung:pump:


    Nee, leider nicht. Als MOWAG Fahrer kann ich das glaube ich einschätzen. Wenn beim MOWAG das Rollo der hinteren Seitentür geschlossen ist, verschwinden in dem dadurch entstandenen toten Winkel beim rechtsabbiegen ganze Kreuzfahrtschiffe und man ist ohne Beifahrer absolut blind. Das kann bei den hier angebotenen Fahrzeugen nicht besser, eher schlimmer sein, da gibts kein Rollo, was man oben lassen könnte. Ohne irgend ein Weitwinkelkamerasystem würde ich damit nicht allein auf die Straße gehen.

  • Nee, leider nicht. Als MOWAG Fahrer kann ich das glaube ich einschätzen. Wenn beim MOWAG das Rollo der hinteren Seitentür geschlossen ist, verschwinden in dem dadurch entstandenen toten Winkel beim rechtsabbiegen ganze Kreuzfahrtschiffe und man ist ohne Beifahrer absolut blind. Das kann bei den hier angebotenen Fahrzeugen nicht besser, eher schlimmer sein, da gibts kein Rollo, was man oben lassen könnte. Ohne irgend ein Weitwinkelkamerasystem würde ich damit nicht allein auf die Straße gehen.


    Linksabbiegen, odr? ;-)

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Linksabbiegen ist eher das Problem - dafür geht rechts deutlich besser, da man direkt am Geschehen sitzt.


    Gruß

    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Mit Verlaub, so fährt man aber mit einem Rechtslenker LKW (Frontlenker) zum Rechtsabbiegen nicht an eine Kreuzung/Einmündung ran.

    Bei dem Fahrstil nehme ich mir ja selber die Sicht auf den Verkehr von links! (Macht man ja mit dem Linkslenker beim Linksabbiegen auch nicht, weil das gar nicht geht und die Abbiegespur meistens zu schmal ist)

    Das ist so ein gefährlicher Fahrstil, welcher so viel Stress macht durch Rumwibbeln auf dem Fahrersitz damit man was sieht und damit endet, das der Radfahrer, der sich inzwischen zum links abbiegen daneben stellt an Ort und Stelle umgefahren wird! (Das sparsame Gesicht des Fahrers möchte ich mir gar nicht ausmalen.)

    Bei einem Rechtslenker Hauber kann man etwas mehr nach rechts einschlagen.

    ---

    Wer beim Einfädeln in einen Kreisverkehr nicht schon 3 Minuten vorher abschätzt wo sich die Lücke im Kreisel auftut, der sollte mit der ÖPN fahren.

    jmtc

    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Als ehemaliger Saurierfahrer hatte ich da keine Probleme.

    Rechtsabiegen ging halt nur wenn man sich wie zu linksabbiegen einordnet.

    Die Königsdisziplin bestand darin daß kein PKW Fahrer rechts neben einen kam.

    Je größer das Auto um so besser.

    gruss nobi

  • Anders an die Kreuzung ran fahren mag ja bei Idealbedingungen funktionieren. In dem Moment wo der Abbiegewinkel aber größer 90° wird, hast Du einfach irgendwann keine Chance mehr, das kannst Du von mir aus gefährlichen Fahrstil nennen, nur geben Wendekreis und Straßenbedingungen es häufiger nicht anders her.

  • Nein Freunde.


    Wenn man das so sieht, hat man das gleiche Problem beim Linksabbiegen mit einen Linkslenker...

    Man muß sich halt damit arrangieren und die Einmündung dementsprechend anfahren.

    Gruß Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Nein Gerald, beim Linksabbiegen stehst Du im Rechtsverkehr ganz anders. Es kam ja schon das Argument, man solle sich einfach wie beim Linksabbiegen einordnen. Nur passt das nicht in jeder Situation. Wo es geht, gerne.

    Das Bild ist nur eine Illustration, die das Problem darstellen soll.

  • Moin, ich fahre einen geschlossenen Sprinter(BJ2018) als Firmenwagen, das Problem mit dem totenwinkel hat der auch. Wenn die Straße in einem spitzen Winkel auf die einzufahrende Straße trifft, entsteht genau der selbe Effekt wie beim Rechtslenker nur Spiegelverkehrt.

    ,:) Benny

  • Moin, ich fahre einen geschlossenen Sprinter(BJ2018) als Firmenwagen, das Problem mit dem totenwinkel hat der auch. Wenn die Straße in einem spitzen Winkel auf die einzufahrende Straße trifft, entsteht genau der selbe Effekt wie beim Rechtslenker nur Spiegelverkehrt.

    ,:) Benny

    Mein Sagen....:pfeif:

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Das gleiche Problem hatte ich beim Hanomag F20. Habe als Abhilfe eine Plastiklinse ( Panoramabild, eigentlich als Einparkhilfe beim Rückwärtsfahren gedacht ) an der Seitenscheibe befestigt.

    Etwas gewöhnigsbedürftig, aber der tote Winkel wurde dadurch enorm verkleinert.


    Gruß


    Hermann

  • da steht man sich aber mit einem LHD aus ziviler Nutzung

    nulltens Lenkrad ist da wo immer,

    ersten viel billiger,

    zweitens hat nicht so viele Standschäden, das Reifenprofil wird auch nicht besser, wenn das 10 Jahre an gleicher Stelle stehend rumoxidiert,

    drittens kommt ein Ziviler für den - wahrscheinlichen Zweck: Reisemobil - an allen Grenzübergängen deutlich entspannter,

    viertens eine Fahrerhauslackierung gespart - siehe Fernreisemobil,

    fünftens Ersatzteilversorgung was die "Hüttenteile"/Karrosserieteile angeht wesentlich einfacher und nachhaltiger aus - über Jahrzehnte gesicherte Schlachtungen - insbesondere polnischer Anbieter.

    sechstens ist nicht so ganz ersichtlich, ob evtl. auf anzuschaffende Ersatzteile ein Rheinmetall-Preisaufschlag von 300% (=)) zu zahlen ist?


    4x4 MAN TGS 18.320


    Gruß

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?