Problem Lufttrockner mit integrierter Druckregelung

  • Hallo Freunde,


    derzeit habe ich an dem Fahrzeug das ich mir richte ein Problem. Das Fahrzeug ist in den letzten 3 Jahren gestanden ohne das der Motor gelaufen ist.


    Das Problem äußert sich dadurch das ich keine Druckluft aufbauen kann obwohl der Luftpresser Luft fördert, dabei war ist es egal ob die alte Trocknerpatrone montiert ist oder die Neue. Über den Fremdbefüllanschluss bekomme ich Druckluft auf die Kessel.


    Folgendes konnte ich schon prüfen bzw. wurde durchgeführt

    - Lufttrocknerpatrone getauscht

    - Motor angelassen ohne Lufttrocknerpatrone, dabei kommt bis hier her Luft


    Das Problem scheint wohl irgendwo in der Druckregeleinheit zu liegen. Kennt sich damit jemand aus?

    Es handelt sich bei mir um den Lufttrocker der Firma Bosch mit der Artikelnr. 0 484 460 156 (MB A001 431 28 15). Da Alternativ auch Wabco verbaut sein kann hier nur der Vollständigkeit die Wabco Variante Artikelnr. 432 411 1660 (MB A 001 431 48 15).


    Ironie an

    Und bevor jetzt die ganzen Sicherheitsfanatiker kommen, mir ist absolut nicht bewusst das es sich dabei um die Versorgung der Bremsen geht und das es hier um Sicherheit geht, weshalb ich das auch selber machen will und keine Werkstatt aufsuchen werde.

    Ironie aus


    Gruß Lars

  • Hallo Lars,

    nimm als erstes einmal den Schalldämpfer vom Lufttrockner unten ab und schau, ob da während der Füllphase Luft heraus kommt (einfach mit der Hand zuhalten) :daumenhoch:

    Wenn ja, wird die vom Kompressor geförderte Druckluft hier wieder abgeblasen und kommt halt nicht in den Luftkesseln an.


    So einen Lufttrockner m. integr. Druckregler kann man überholen, allerdings sollten dann zur Überrüfung und Funktionskontrolle die nötigen Prüfgeräte zur Verfügung stehen.:mech:


    Wenn Du nicht weiterkommst, melde Dich einfach per PN bei mir.


    Franz

  • Hallo,


    habe zwar noch nichts gemacht, aber es gibt trotzdem Neuigkeiten.


    Bisher habe ich den Mog immer nur bewegt in dem ich ihn mit Luft aus dem Kompressor oder mit Luft aus einem anderen LKW versorgt habe. Seit heute Nacht konnte ich feststellen das bei laufendem Motor Druckluft bis in die Kessel gefördert wird. Allerdings auch noch nicht richtig. Da ich derzeit auf einem Schotterplatz fahre kann sich eventuell durch die Vibrationen/Schlaglöcher etwas verklebtes gelöst haben.


    Der derzeitige Stand ist wie folgt:

    Bei Leerlaufdrehzahl bekomme ich 8 bar hin. Fragt mich bitte nicht in welcher Zeit, aber dann bleibt der Druck auch bei 8 bar, auch nach einer Laufzeit von über 20 Minuten. Bis dahin sind die 8 bar schon lange erreicht. Wenn ich dann die Drehzahl erhöhe und bei ca. 1700 Touren halte erreiche ich auch einen Druck so zwischen 16 und 17 bar. Da diese Erkenntnisse neu sind habe ich es noch nicht mit einer niedrigeren Drehzahl versucht. Wenn ich das Fahrzeug dann aus mache höre ich wie über den Regenerationsbehälter Druckluft entweicht, was ja korrekt ist, nur die Lautstärke ist etwas befremdlich. Da ich nichts weiter übermäßig zischen höre (der Schaltzylinder ist in der kleinen Gruppe undicht) gehe ich nicht davon aus das der Druck von 8 bar, den ich bei Leerlaufdrehzahl erreiche, mit einer größeren Undichtigkeit im System zu tun hat, da ich davon ausgehe das dies deutlich zu hören wäre. Einzig was ich mir vorstellen könnte das im Lufttrockner mit integriertem Druckregler ein Rückschlagventil sitzt und der Druck zwischen Kompressor und Lufttrockner verloren geht, was ich noch prüfen werde.


    Mal schauen was noch dabei rauskommt. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

  • Neues Update.


    Nach dem mir 2 Personen unabhängig voneinander geraten haben etwas Frostschutzmittel in den Bremskreislauf zu füllen habe ich das gemacht, sinnvoller Weise einmal vor dem Luftpresser und ein weiteres Mal nach der Lufttrocknerpatrone.

    Da das alte Bremssystem BA I und BA II am Unimog ja bekanntlich mit Frostschutzmittel gearbeitet hat hatte ich auch keine Bedenken.


    Was soll ich Euch sagen? Das Fahrzeug erreicht jetzt wieder den vollen Luftdruck bei Leerlaufdrehzahl.