Kaltstart OM 602, 290 GD im Wolf

  • Wie lang ist das Fahrzeug stehen geblieben seid letzte Fahrt?
    er nagelt ein wenig - würde ich zu erst Düsenreiniger im Tank und mal schauen- alternativ wäre die Einspritzt Düsen zu kontrollieren um zu sehen ob ein oder andere tropft

  • Der Stand knapp 2 Wochen. Gestern hab ich den aus der Garage gefahren und da ist mir eben der kurze unrunde Lauf beim Starten aufgefallen. Vielleicht bin ich wieder mal zu mimimi ;\D

    Wann werden denn so die Einspritzdüsen erneuert? Der hat jetzt knapp 175000 km drauf.

    Grüße aus dem Allgäu


    Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von Jorgl ()

  • Moin, das hört sich sekundär nach den Einspritzdüsen an.

    Ich kenne das Problem, haben recht viele Motoren. In der Einspritzpumpe hat jedes Pumpenelement, sein eigenes Rückschlagventil, auch Gleichdruckventil genannt. Das öffnet und schließt mit jeder Einspritzung. irgendwann sind die Dinger auf. Dann kann der Diesel so weg laufen und die Einspritzpumpe muss erst wieder die Leitung usw. entlüften. Sprich der Läuft erstmal nicht auf allen Zylindern, und das unregelmäßig, je nach dem wie der Motor stehen geblieben ist, kann Diesel zurück oder nicht.


    Gruß Steffen

  • Moin, das hört sich sekundär nach den Einspritzdüsen an.

    Ich kenne das Problem, haben recht viele Motoren. In der Einspritzpumpe hat jedes Pumpenelement, sein eigenes Rückschlagventil, auch Gleichdruckventil genannt. Das öffnet und schließt mit jeder Einspritzung. irgendwann sind die Dinger auf. Dann kann der Diesel so weg laufen und die Einspritzpumpe muss erst wieder die Leitung usw. entlüften. Sprich der Läuft erstmal nicht auf allen Zylindern, und das unregelmäßig, je nach dem wie der Motor stehen geblieben ist, kann Diesel zurück oder nicht.


    Gruß Steffen

    Hallo Steffen,

    Wenn die Düsen sauber schließen würden, dürfte der Diesel auch nicht wieder zurück laufen oder?

    Sorry für die dumme Frage, bin zwar Techniker aber kein Mechaniker :-D

  • Moin,

    mein ziviler 290 GD hat eine Kaltlauf-Drehzahlanhebung. Müsste deiner auch haben. Das ist ein Fühler der die Kühlwassertemperatur misst und über Unterdruck die Einspritzpumpe ansteuert. Beim alten 200er bis 300er hatte man dafür einen Drehregler der aber bei der neueren Motorengeneration durch Unterdruckregelung ersetzt wurde.

    Falls der Fühler ok ist äußert sich das beim Erreichen der entsprechenden Kühlwassertemperatur in einer deutlich bemerkbaren Leerlaufdrehzahl-Absenkung.

    Falls dem nicht so ist einfach die Unterdruckschläuche kontrollieren und erst als letzte Möglichkeit den Fühler erneuern.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Mein Motor hört sich sehr ähnlich an. Zzgl. Eines tickticktick eines einzeln Hydrostoessels. Geht aber nach sehr kurzer Zeit alles weg.

    Nun habe ich auch endlich mal den Dieselverbrauch ermittelt... Bei kombinierter Fahrt Landstraße und ein wenig Autobahn (max. Speed 110 km/h) verbraucht er 10,5-11,0 ltr. Auf 100 km. Das ist Allerbest denke ich!

    Ich denke auch das das Geoettel beim Kaltstart ist völlig ok!! B:)

    Ich roechel und huste morgens auch manchmal... ;\D

  • Nachtrag:

    An der Einspritzpumpe befindet sich die „Empfängerdose“. Die ist auch für die manuelle Korrektur der Leerlaufdrehzahl verantwortlich. Dort endet der eine Teil des Unterdruckschlauchs vom Fühler.

    Für Turbowolf habe ich auch hier ein Bild mit Teilenummern, Teil 19. Bitte beachte, daß es sich hierbei um 250er und 290er Sauger handelt.

    Diese Dose kann man auf Defekte prüfen indem man dort Unterdruck anlegt. (Ich könnte hier einen zweideutigen Tipp geben, lass' es aber...;-) )

    Auch dort sollte dann eine Veränderung in der Leerlaufdrehzahl festzustellen sein.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Gib dem Motor nach dem Erlöschen der Vorglühanzeige noch Zeit und warte mit dem Starten, bis Du das Relais der Glühkerzen knacken hörst. Das können gut und gerne nochmal 20 - 25 s sein. Dann sollte er auch ohne Gas sofort anspringen und rund laufen.


    Viel Erfolg!

  • Gib dem Motor nach dem Erlöschen der Vorglühanzeige noch Zeit und warte mit dem Starten, bis Du das Relais der Glühkerzen knacken hörst. Das können gut und gerne nochmal 20 - 25 s sein. Dann sollte er auch ohne Gas sofort anspringen und rund laufen.


    Viel Erfolg!

    Das ist die Nachglühphase. Nach dem Erlöschen der Vorglühanzeige ist der Glühvorgang noch nicht beendet. Das ist vom Hersteller aus gutem Grund gewollt um den noch kalten Motor während der ersten Arbeitstakte bei der Zündung zu unterstützen. Was das Abwarten bis zur Beendigung des Nachglühvorgangs bewirken soll ist für mich nicht nachvollziehbar.


    Einen kalten Dieselmotor mit „Gas“ zu starten ist auch kontraproduktiv und bewirkt erhöhten Verschleiß, denn die Lager sind noch nicht unter Öldruck.


    Besser ist der Startunwilligkeit sorgfältig auf den Grund zu gehen und die Ursachen abzustellen!


    Turbowolf - Die Generalüberholung bei irgendeinem Bosch-Dienst ist kein Garant für die korrekte Einstellung der ESP. Das Einregulieren der Leerlaufdrehzahl kann erst nach Montage derselben erfolgen! Der gelbe Siegellack ist nur für die Kontrolle bei irgendwelchen Garantieansprüchen die gegen die Überholer gestellt werden könnten. Damit winden die sich dann aus der Verantwortung: Lacksiegel beschädigt, dann keine Garantie!

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Ich sehe das wie Hauck!

    Mein Wolf macht es genau gleich... wenn ich länger vorglühe (als die Lampe leuchtet) oder zwei mal vorglühe läuft er sofort rund.

    Nach meinem Verständnis kann es somit nicht an de Düsen sondern an der Vorglühanlage liegen. Wobei der Motor auch 30 Jahre alt ist und immer anspringt ;-)


    Gruß

    Timo

  • Moin,

    das Starten mit durchgetretenem "Gas" bewirkt beim RSF-Regler der in den PKW´s und im G verbaut ist nur dass die Pumpe beim Starten die Startmenge erreicht.

    Der Regler Regelt sofort aus sobald der Motor Gestartet hat. Die Leerlaufmenge reicht im beim Temperaturen unter 8°c nicht immer aus.

    Die Pneumatische Leerlaufanhebung ist beim Starten noch nicht voll aktiv erst sobald der vollständige Systemunterdruck anliegt.

    Bei den LKW Reglern wird dies teilweise Selbsttätig ausgeführt. ( RSV-Regler)

    In der TDV 2320/085-12 vom Wolf auf Seite 41 wird dies auch beschrieben.

    Dies dient nur zur Unterstützung beim Anlassen / Starten.

    Die Startmenge ist nur bei Anlasserdrehzahl aktiv.

    Das die Motoren nach dem Starten trotzdem hochdrehen liegt daran dass das Gaspedal nicht wieder rechtzeitig losgelassen wird bevor der Motor Startet.




    Gruß

    Chris