Land Rover Serie IIa Ambulanz - Restauration

  • Sachen aus Brexitland kannst Du lange warten, ein Teil aus UK, war 6 Wochen in einen UPS Lkw innerhalb Englands unterwegs, jetzt schon zusätzlich 2 Wochen festliegend beim Zoll in CDG.. Auslieferung ungewiss.. bis das kommt habe ich die Firma verlassen.


    :deck::barett-bor: Ramboduck

  • Sachen aus Brexitland kannst Du lange warten, ein Teil aus UK, war 6 Wochen in einen UPS Lkw innerhalb Englands unterwegs, jetzt schon zusätzlich 2 Wochen festliegend beim Zoll in CDG.. Auslieferung ungewiss.. bis das kommt habe ich die Firma verlassen.


    :deck::barett-bor: Ramboduck

    Simmt nicht ganz.

    Die meisten Probleme gibt es mit Lieferungen die ende Dezember versendet wurden und keine Zoll Papiere dabei hatten. Januar Lieferungen waren auch noch schwierig. Bestellungen vom Februar oder März mit ordentlich ausgefüllten Papieren haben zwischen 2 und 4 Tage gebraucht. Hab Privat was militärisches über Facebook im Dezember gekauft und mit dem Verkäufer ausgemacht es erst zu versenden wenn sich der Brexit eingespielt hat. Taylor hat es dann ende Februar verschickt, es war 4 Tage unterwegs.

    Gruß Stefan

  • Das Thema Elektrik neigt sich langsam (vorerst) dem Ende.


    Vor drei Tagen kamen endlich die Tachogläser aus England an. Dann hab ich direkt das gemacht, wofür mich jeder Triumph-Fahrer gesteinigt hätte: Die Chromringe von den Tachos geschliffen und schwarz lackiert.


    Also ging es ran an die Instrumente. Einmal eine revision mit neuen Gläsern, Kontrollampen, Dichtungen und Einfassungen.


    40748868dz.jpeg


    40748869gl.jpeg


    40748870iz.jpeg


    Und das ganze dann eingebaut und angeschlossen


    40748871sn.jpeg


    40748872wo.jpeg


    40748873bo.jpeg


    Es sind noch 2-3 kleine Restarbeiten zu machen, dann ist die Elektrik soweit fertig. 8] Es nimmt gestalt an.


    Grüße, Kappes

  • Nach langer Zeit gehts endlich wieder weiter im Text. Leider passiert in der letzten Zeit nicht sehr viel am Land Rover. Ich bin zwar immer wieder dran, mache allerdings viele Kleinarbeiten oder nichts wo es sich lohnen würde drüber zu berichten. Dann kommt noch dazu das der Iltis im moment auch was Arbeit braucht (Karies an verschiedenen Stellen :wacko:) und mein Zivilauto vor 3 Wochen 700km weit weg von zuhause seinen Dienst verweigert hat (Wasserpumpe). Dazu kommen dann noch im Juni die Abschlussarbeiten von meinem Studium.. Das ganze zusammen verzögert dann die Arbeiten am Landy. ABER (!), ich war nicht untätig.


    In den letzten Wochen wurde die Elektrik noch was optimiert und Choke-Kabel, Tachowelle usw. verlegt und angeschlossen. So langsam füllt es sich im Motorraum



    Leider ist mein Tachoinnenleben defekt und ich muss aus ersatz aus England warten. Ich habe versucht das ganze zu reparieren, allerdings ohne erfolg. Hier in Europa war das gesuchte Tacho leider nicht zu bekommen und ich musste bei den üblichen bestellen. Gut, dachte ich mir, dann probierst du mal Express-Versand und guckst ob die Teile schneller da sind als damals die 1-2 Monate. Am 30.03. habe ich bestellt und das Teil ist bis jetzt noch nicht mal LOS GESCHICKT worden.... :cursing: Erst musste ich 25 Pfund nachzahlen weil es bei dem Teil angeblich eine Preiserhöhung gab.. Dann kam 4 Tage später erst die Nachricht, dass das teil nicht auf lager ist (obwohl in stock dran stand) und das vom Zulieferer bezogen werden müsste... Und jetzt warte ich seit 21 Tagen auf eine Versandbestätigung... Mal ganz zu schweigen von der Dauer beim Zoll. Da haben sich die 25 Pfund für den Expressversand ja richtig gelohnt. Danke Johncraddock.... Zumal es immer ewig braucht bis die netten Damen und Herren von dort überhaupt mal antworten. Entweder ist der Laden immer unterbesetzt oder die Mitarbeiter unmotiviert.

    Naja, genug aufgeregt. Mache ich halt erstmal an anderen Baustellen weiter. Bis Ende des Sommers wird das Tacho wohl hoffentlich hier sein. :B&C:


    Zwischendurch noch den alten Rahmen weiter geschlachtet.





    Und mein Gott waren die Schrauben der Blattfederaufnahmen fest gerostet! Egal mit welchen mitteln (Schlagschrauber, "Ratsche" mit 2m Verlängerung, Vorschlaghammer oder Hitze tat sich garnix! Selten schrauben gehabt, die so fest gegammelt waren. Aber am ende wurde alles gut und das Teil löste sich. 8]


    Und dann den Scheibenrahmen wieder am Koffer montiert



    Hat jemand eine Idee wie ich diese Beule wieder raus bekomme? Das ganze ist stahl. Dahinter ist etwas Platz. Habe schon mit Hebeln, einem Scherenwagenheber und anderen mitteln probiert die Beule raus zu bekommen. Es ist schon was besser geworden aber halt nur etwas. Würde die gerne mit einfachen mitteln ausbeulen, allerdings wirkt der knick der Schräge da gut gegen. Jemand tipps oder ideen? Viel Platz ist nicht dahinter. Im schlimmsten Fall wird der verbeulte Teil raus geflext und mit neuen blechen grade wieder dran geschweißt. Das ganze würde ich allerdings nur ungerne machen. Weiß aber sonst nicht wie ich es machen soll, weil ich leider nicht viel bzw kein Karosseriewerkzeug habe.. Andere Idee wäre noch den Iltis als "Anker" und mit einer Ratschenkonstruktion versuchen das ganze raus zu ziehen. :deck:



    Gestern kam ich endlich nochmal was vorwärts. Weil der Landy als Fahrgestell jetzt erstmal soweit fertig ist (Bis auf das Schei** Tacho), konnte er den Platz in der Werkstatt freigeben. Damit ich am Fahrzeug jetzt weiter machen kann muss erstmal Landytypisch der Aufbau hinten drauf, der dann fix verschraubt wird. An den Aufbau wird dann die komplette front ausgerichtet. Dann gehts mehr oder weniger mit dem Fahrzeug weiter. Damit das geht muss aber wie gesagt erst der Aufbau auf den Rahmen und dafür der Boden im Aufbau neu.

    Ich hoffe dass das mit dem Koffer aufsetzen und ausrichten alles so funktioniert wie geplant.. Das wird auf jedenfall noch gut was Arbeit den wieder schön auf den Rahmen zu bekommen. Die alten Verschraubungen und Bohrungen passen jetzt nicht mehr auf das neue Fahrgestell. Da habe ich schon die "Gummiauflager" angebracht, wo später der Koffer drauf steht und Löcher von durch den Rahmen gebohrt um das ganze später da zu fixieren. Wenn der Koffer drauf ist wird dann mit einem Bohrer von unten durch die Platte gebohrt und das ganze dann verschraubt. Naja soweit jedenfalls der Plan..:denk:


    Bei Tageslicht war es dann Zeit für ein kleines Shooting..





    und der Landy fand seinen vorübergehenden Stellplatz




    Der Ambulanzaufbau kam in die Werkstatt..






    Grade angekommen gabs auch schon den ersten Patienten, der transportiert werden musste :-P




    Heute hab ich dann angefangen, den Boden raus zu nehmen oder vielmehr erstmal zugänglich zu machen.. Die kompletten Seitenbleche müsen hierfür gelöst werden.. Eine richtig tolle Arbeit. 2000 aufgebohrte Nieten später und 170 rostige, festgebackene Schlitzschrauben später hatte ich das linke teil dann endlich raus. Das ganze muss die Tage dann noch auf der rechten Seite passieren und dann kann der Holzboden theoretisch raus. Ich werde das Teil für den Radkasten dann so abflexen, dass der Radkasten dann zu ist. Der Rest wird eh später ausgebaut.






    Es sieht nicht nach viel aus, war aber einen ganzen Tag Arbeit und hält echt auf. Die ganze linke seite war mehr oder weniger eine komplette Alubox, die entfernt werden muss damit man den Boden raus bekommt. Der Koffer wird mich mindestens noch das ganze Jahr beschäftigen und echt viel Arbeit.. Wenn der Boden aber einmal neu ist kommt das ganze erstmal wieder aufs Fahrzeug.


    Dann hieß es wieder: Feierabend.




    Grüße, Kappes

  • Dann hieß es wieder: Feierabend.

    Kevin, Du musst aufpassen, ich kenne ein paar Freunde von dir die jetzt meinen du haettest einen Wohnwagen zu verkaufen.

    ich meine das Bild oben mit der Kabine auf deinem Anhaenger. :-)


    Ansonsten muss ich sagen, Hut ab, Top Arbeit die du da leistest:thumbsup:Das Teil wird ein "Hingucker"

  • dkwpit Der EOS ist nicht mir. Ich fahre ein in Bayern hergestelltes KFZ :thumbsup:


    schoenbruch Wäre so eigentlich schon Treffenstauglich, oder? pfrtz Die 50€ für die Hängerplattform haben sich auf jedenfall gelohnt.


    kristian b Der Boden war zwar noch ok, aber an vielen Stellen definitiv fertig und weich. Einige Halterungen die im Boden verschraubt waren konnte ich mit samt Schraube und Kontermutter durch das Holz durch raus ziehen. Mal davon abgesehen, dass einige verschraubungen schon Löcher in den Boden gerissen haben beim Lösen des Koffers vom Fahrgestell.

    Tachoreparatur wäre eine möglichkeit gewesen, wenn es das Teil so noch gegeben hätte.. Leider war die einzige alternative ein neues Tacho,


    SIGGI109 Van Dam kenne ich und beziehe dort auch gerne Teile. Ich habe auch gesehen, dass sie ein Tacho haben, allerdings ist das ein falsches Tacho.. Da Land Rover immer mehrere Teile für die gleiche Funktion bauen muss, gibts je nach Radstand und bereifung Tachos mit unterschiedlicher "übersetzung" einmal für 6.50 Reifen (Meist Lightweight oder 88") und einmal für 7.50 Reifen (meist 109" und 1ton). Und natürlich gibt es das für die 7.50er Bereifung nirgendwo auf dem Festland.. Daher musste ich leider in den Sauren Apfel beißen. Bevor ich Teile bestelle grase ich generell erstmal alle Anlaufstellen in Europa ab. Hat mir in dem Fall leider nicht geholfen.:daumenrunter:


    Grüße, Kappes

  • Im Tacho ist ein metallteller der mehr oder weniger die Nadel und das ganze drum herum antreibt (komme grad nicht auf den Namen). Das Bauteil war mehrfach verbogen und schleifte (Tachonadel ging nicht freigängig). Es war so auch nicht mehr 100% grade zu bekommen und Ersatz gibt es hierfür auch nicht so einfach. Das Zahnrad für den Kilometerzähler war auch gerissen und sprang. Weil ich mit nicht sicher war ob ein Tacho instler das ganze ohne weiteres auf die Schnelle Hinbekommt habe ich direkt ein neues bestellt.


    Grüße

  • Moin Kevin,


    Der EOS ist nicht mir. Ich fahre ein in Bayern hergestelltes KFZ

    Mit A oder B am Anfang?hmmm Ich fahre ja beide Marken...mein ziviler Oldi ist ja ein "altes" Audi 100 Coupe S...verträgt

    sich...:yes::thumbsup:

    Bei Benz belassen wir es mal besser auf die LKW-Sparte...das können die...aber Audowagen?:daumenrunter:C:


    Es gibt Firmen, die Tachos für relativ kleines Geld reparieren und völlig erneuern (Ziffernblatt, Scheibe etc.).

    Hast du dich mal mit Raimund ausgetauscht? Er fährt ja den 109er...


    Hat schonmal jemand in deiner Anwesenheit von ADHS gestammelt? :lupe:

    Bursche, geile Arbeit.... Grüße Fränk

    Hoi, de Fränk läääft noch...:thumbsup::bier:


    Gruss Pit

  • dkwpit: Natürlich mit B am anfang und einem W am ende :juhu:

    Werde Raimund sonst mal anschreiben!


    Ein kleines Update:

    Nachdem der Iltis wieder einigermaßen an den kritischen Stellen geschweißt ist, konnte ich mich wieder dem Landy bzw. dem Aufbau widmen.


    Also habe ich die Alu-Konstruktion auf der anderen Seite entfernt, um den Boden komplett freiliegend zu haben




    Der Boden war rundrum in Profilem verschraubt. Das ganze schön mit Schlitz-Senkkopfschrauben die auf der Unterseite mit einer Mutter gekontert waren. Nach 50 Jahren und unter dem Unterbodenschutz "geschützt" war ein normales entfernen absolut nicht möglich. Also die Kettensäge genommen und den Boden entlang der Profilleiste in der der Boden verschraubt war abgesägt. Dann einmal überall mit der Flex rein und die Schrauben getrennt. Die Reste des festgebackenen Bodens habe ich dann mit Brecheisen und Meißel entfernt und die Schraubenreste raus geschlagen.









    Es waren viele versteckte Nieten und verschraubungen in jeder Ecke des Koffers. Man merkt dass die Aufbauten von Grund auf aufgebaut worden sind und nie einer beabsichtigte, dass hier jemals wieder jemand hand anlegt. Selbst der Hund war irritiert und hat mir geholfen die versteckten Schrauben zu finden :thumbsup:






    Bald geht es mit dem entkernen weiter. Hat jemand eine Idee wie ich bei dem neuen Boden (Siebdruck) die Löcher wieder so in den neuen Boden bekomme, dass die Löcher der Leiste wieder 1:1 übereinander passen? Am einfachsten wäre von unten durch bohren. Das fällt allerdings flach, da der Aufbau auf einem Anhänger steht und kein Platz zum Bohren da ist. Weitere alternative wäre die alten Platten als vorlage nutzen.. Leider sind die in mehrere Stücke gesägt worden. Man könnte jetzt messen oder an der Ambulanz innenwand markierungen setzen. Leider habe ich die befürchtung, dass das ganze nicht sehr genau wird.. Oder anderweitig von unten nach auflegen der neuen Platte markierungen machen (Sprühfahrbe, stift,..?), sofern wie Platz da ist. Hat vielleicht hier jemand eine Idee wie man am besten vorgehen kann?


    Grüße, Kappes


  • Wir haben für die neuen Autos, bei denen alles aus Alu und verklebt und verschraubt ist, so Lochfinder:



    Die kommen in die alten Gewinde, dann legt man das Reparaturblech auf und schlägt mit dem Hammer drauf. Das funktioniert erstklassig.


    So in der Art kann man sich auch selber was bauen und dann mit dem Gummihammer auf die Siebdruckplatte klopfen. Habe ich mit angespitzten Gewindestangen schon gemacht. Dann hat man auf der Rückseite schöne Körnerschläge :thumbsup:.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • So in der Art kann man sich auch selber was bauen und dann mit dem Gummihammer auf die

    Siebdruckplatte klopfen. Habe ich mit angespitzten Gewindestangen schon gemacht.

    Alternativ einfach Gewindestifte DIN 914 (mit Spitze) nehmen :daumenhoch:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)