Ich baue mit jetzt einen fahrbaren Schlafbunker

  • Mensch Gerd, das ist diieee Idee.

    Ich schneide morgen eine Dachluke raus für den Luftraumbeobachter.^^

    Gruß vom Iltismax


    Bremsen macht nur die Felgen schmutzig :)

  • Heute mal ein bischen weitergemacht und das letzte Material verarbeitet. Es war ja letzte Woche nüscht mehr zu bekommen.:no: Dach und 2 Seitenwände sind schon mal drauf.:daumenhoch:

    Heute habe ich das erste Fenster reingebastelt. Ich habe 2 mm Plexischeiben, die in U-Schienen geführt werden. Die kann man dann nach Bedarf auf und zu schieben. Davor kommt noch Gaze für die "Luftabwehr.:yes:




    Gruß vom Iltismax


    Bremsen macht nur die Felgen schmutzig :)

  • :|| Die Siebdruckplatten lassen sich aber bescheiden lackieren. Hoffentlich haftet das. Sieht aber sehr gemütlich aus.

    Ich habe die rauhe Seite nach außen gemacht, wie bei den Bordwänden vom Hänger auch. Mit 1K Kunstharzlack war es kein Problem.:yes:

    Gruß vom Iltismax


    Bremsen macht nur die Felgen schmutzig :)

  • Hallo,

    die Sache mit der Fenstergrösse würde ich an Deiner Stelle nochmal überdenken, gerade bei heissem Wetter kann ein Fenster nicht groß genug sein. Zumindest meine Erfahrung nach mehr als 40 Jahren Camping....,, das Licht spielt natürlich auch eine Rolle!


    Gruss


    Hermann

  • Ich brauch´s dunkel zum Schlafen. Wenn´s mal wieder heiß wird, dann lasse ich hinten die Tür auf. Da mache ich noch einen Gazevorhang hin. Und dämmen will ich den Bunker auch ein wenig.

    Gruß vom Iltismax


    Bremsen macht nur die Felgen schmutzig :)

  • Vor allem gegen direkte Sonneneinstrahlung von oben!
    Die Amis hatten bei ihren Sheltern für den M1008 ein recht einfaches und platzsparendes Prinzip: an den vier oberen Ecken waren Halterungen angebracht in welche jeweils eine Strebe (~ 20 oder 30 cm lang) eingesteckt wurde die im 45°-Winkel vom Shelter wegzeigte. Also 45" von der Waagerechten nach oben sowie 45° von den oberen Kanten nach außen. Zwischen diesen Streben wurde eine dünne Plane aufgespannt. Sozusagen ein Tropendach in der low-budget-Version ;-)
    Ist im Sommer aber ganz wirksam und nimmt zusammengelegt nicht viel Platz weg. Ich kuck mal ob ich irgendwo ein Foto davon hab...

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Vor allem gegen direkte Sonneneinstrahlung von oben!
    Die Amis hatten bei ihren Sheltern für den M1008 ein recht einfaches und platzsparendes Prinzip: an den vier oberen Ecken waren Halterungen angebracht in welche jeweils eine Strebe (~ 20 oder 30 cm lang) eingesteckt wurde die im 45°-Winkel vom Shelter wegzeigte. Also 45" von der Waagerechten nach oben sowie 45° von den oberen Kanten nach außen. Zwischen diesen Streben wurde eine dünne Plane aufgespannt. Sozusagen ein Tropendach in der low-budget-Version ;-)
    Ist im Sommer aber ganz wirksam und nimmt zusammengelegt nicht viel Platz weg. Ich kuck mal ob ich irgendwo ein Foto davon hab...

    Da ich auch so einen Schlafbunker besitze, interessiert mich das Foto der Low-Budget-Version sehr....:yes:

  • Mist, hab die Bilder nicht mehr... aber als Denkanstoß müßte meine obige Erklärung ja trotzdem reichen :-)

    Achso, die vier Halter sind bei meinem Shelter aus Federstahl-Flachmaterial (ich schätze mal 25 x 2 bis 3 mm), das untere Teil (rund 50 oder 60 mm lang) wurde in passende Aufnahmen an den oberen Ecken des Shelters eingesteckt. Oben im Halter ist jeweils eine Bohrung um die Plane festzumachen, die Plane ist etwas größer als die Dachfläche des Shelters und hat in der Mitte eine Planenöse von ~ 25 mm Durchmesser damit ggf. Regenwasser abfließen kann und sich in der Plane kein Wassersack bildet.

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

    Einmal editiert, zuletzt von Don Lorenzo ()

  • Hallo,


    Wir wollten uns für hinter unsere Traktoren auch einen Schlafbunker bauen. Allerdings ist unser Anhänger 240 cm x 138cm.

    Haben nun aber einen leeren TSA ergattern können, den mit vorne und hinten Türen und jeweils 1er Klappe an den Seiten .

    Von meiner Anschaffung her habe ich noch 4 Schüco Fenster, 2Fach Iso Verglasung mit eingebautem Scheiben Rollo, Dreh /Kip Funktion übrig und abzugeben Nagelneu noch mit Klebefolie auf dem weißen Kunststoff.

    Sind ca. 60x40cm. Messe ich Morgen noch einmal genau nach und mache auch Bilder.


    Pro Fenster hätte ich gerne 25,-€.


    Falls da jemand Interesse dran hat ;-)


    Grüße Birgit

  • ich habe da mal wine ,,wohnkiste,, in einem anderen forum gesehen.

    aus dreischichtplatten und nicht isoliert.




    man sollte doch noch,wenn man die kiste im herbst/winter nutzen möchte,isolieren und wenigsten 2-3 fenster

    (2 seitlich und 1 in der tür) verbauen........... :yes:


    sonst find ich das ding schon klasse :top:

  • Hallo,


    der blaue Einsatz gefällt mir gut!

    Ich brüte ja schon länger an einer Schlafmöglichkeit in meinem belgischen M100-Klon. Allerdings wollte ich nicht so etwas großes bzw. hohes bauen wie z.B. Lephysio , sondern ich dachte eher an so etwas wie die M-416-Aufsätze hier: US Anhänger M 416 mit festem Dach

    Soweit ist das ja kein Problem. Das liegt eher darin, daß ich länger bin als die Anhängerwanne und so irgendetwas in die Heckklappe einarbeiten müßte, um den "Wohnraum" zu verlängern.

    Hat jemand da zufällig eine Idee?

  • Ja, das müßte aus einem TM zu besagtem Shelter stammen. Hatte ich vor langer Zeit mal bei steelsoldiers entdeckt.

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."