Die ewige Schrauberei

  • Das ist doch ... Tüdelkram.

    Diese Rohre sind die einzigen am gesamten Fahrzeug die man ohne Verrenkungen reinigen kann.

    Viel wichtiger ist, daß man hier die Gummilageraufnahme regelmäßig und gewissenhaft säubert.

    Ist aber bei meinem zu vernachlässigen da ich dieses Konstrukt vor 6 Jahren beidseitig erneuert habe und vorher feuerverzinken ließ.:wein:

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    soeben habe ich den Spritzschutz an den Vorderrädern fertiggestellt.

    Das Gummi den Konturen der Kunstoffschale (Radlaufschutz) angepasst


    Dann karosserieseitig Dicht- und Klebemasse satt aufgetragen und das mit dem eingeklebten Edelstahlblech verstärkte Gummiteil vormontiert: Diese Spreizklipsmuttern, die in der Karosserie eingestöpselt sind, genau zu treffen ist eine Sache für sich...


    Dann die 4 Schrauben gleichmäßig und langsam anziehen, die Dichtmasse tritt dadurch an der Seite aus


    Dann kommt der klebrige Teil der Montage. Mit diesen sog Abziehgummis aus dem Sanitärbereich geht das wirklich recht einfach. Nur das überschüssige Dichtmittel dann von diesen Abziehgummis abzustreifen ist nur mit Geschick, ohne daß man sich selbst einsaut, zu erledigen.


    Den Dichtmittelschleier kann man nach dem Aushärten abrubbeln.


    Das Ergebnis von vorn...


    ...und, diesmal die Fahrerseite, von hinten


    Es fehlt noch die Stoßleiste auf den Schwellern. Die sind aber fast fertig vorbereitet.:mech:

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    und weiter geht es dem Ende der Schrauberei entgegen, so meine Hoffnung. Die ja bekanntlich zuletzt stirbt.

    Der Ersatz für die nach meiner Meinung nach nicht richtigvon DB geplanten und von S-D-P hergestellten und verbauten Stoßleisten unter den Türen am Schweller.

    Meine Lösung (in Gummi und Edelstahl A4):







    :H:

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    das Hohlgummiprofil (Scheuerleiste vom Schiffsbedarf), in Verbindung mit dem Rechteckrohr als Schweller, ist einfach klasse an dieser Stelle. Ich tendiere dazu mir die dreckigen Schuhe dort abzuklopfen, was mit der originalen Plastikschiene nicht so möglich war. :top: Und darauf gibt's jetzt :wein:


    Ich vergaß zu erwähnen, daß ich unter diese Profilleiste Teroson 4100 gespritzt habe. Ist zwar ein Dichtmittel für Scheibendichtungen, erfüllt aber, so denke ich, auch hier seinen Zweck.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Wer das Buch „Legende unter weißen Segeln“ von der Sea Cloud hat kann mich auf dem Mittelblatt (Centerfold) sehen. Dort arbeiten wir gerade mit 4 Mann. Das hab' ich für einen Sommer gemacht und es genossen. Seefahrt analog.


    Sowie ich passende Bilder finde werde ich die digitalisieren und zeigen.

    Gefunden! Ich bin der 2. von hinten.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    mein Bild von heute.

    Nummernschildhalter für die Hecktür. Edelstahl, wird aber noch seidenmatt-schwarz lackiert.


    Wird beim G mit fester Hecktür oberhalb des Fensters montiert und die Gefahr es mir abzufahren dürfte sich damit erledigt haben.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    das Thema ist lange erledigt. Bei meinem Modell gehört die Dichtlippe zwischen Öl- und Wasserkühler. Es kann ja sein, daß das identische Profil auch an anderer Stelle Verwendung findet, nur nicht bei meiner Kiste!


    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Generell sind 235/85-16 auf 6" Felge montiert. Hinten BFG MT im alten Profildesign. Wird aber, wie vorn bereits montiert, gegen Cooper Discoverer STT MT POR ausgetauscht.

    Das Profil neigt, im Gegensatz zum alten BFG MT-Profil auf der Vorderachse, nicht zur Sägezahnbildung und läuft daher mit weniger Lärm und Vibration in der Lenkung. Das bezieht sich aber auf die nicht immer zu vermeidende Fahrt auf Asphalt/Beton.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    hier noch ein paar „Restarbeiten“:

    Nachdem ich reichlich FluidFilm eingefüllt hatte habe ich die offenen Rahmenrohre verschlossen



    Der Kühlerverschlussdeckel hatte ein paar Löcher zuviel, erneuert.


    Die Wischwasserpumpe brauch nur noch die Windschutzscheibe zu bedienen (Die Heckscheibe samt Reinigungskomponenten ist entfallen) und ist jetzt auch erneuert.


    Durch den Wegfall so einiger Komponenten soll die Elektrik einfacher werden.


    Das ist garnicht so einfach wenn kein Schaltplan vorhanden ist und die Kabelfarben zwischendurch wechseln.


    Der Doppelstecker ist für die Wischwasserpumpe zuständig und das eine Kabel wechselt von schwarz-gelb mit roten Punkten nach schwarz-rot. So geht das öfter... hmmm  :hel:

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Das sind Rohrverschluss-Stopfen aus PE. Die gibt es in verschiedenen Durchmessern:

    Außendurchmesser x Wandstärke (vom Rohr)

    Für vorn habe ich 90x2,5(€ 9,21), ebenso für die Mitte (zwischen den Längsträgern hinter dem Getriebe), für die Rohre im hinteren Radlauf (dort sind solche Reparaturrohre verschweißt, echt schlecht gemacht und deshalb) 60x1,5(€ 6,19), ohne Reparatur wäre das wohl eher 70x1,5, hinten habe ich das sehr dickwandige Rohr verarbeitet und 80x1,5(€ 3,85) verwendet. In Klammern die Bruttopreise.

    Diese Verschlußstopfen bekommst du überall dort wo Teile für Zaunbau (an Schlossereien) verkauft werden. Im Netz sind die auch zu bekommen aber idiotisch teuer, ich habe schon den doppelten Preis entdeckt.


    Man bekommt die gut hinein wenn man die mit dem Heißluftfön erwärmt und dann blitzschnell hineindrückt. Wer will kann dann im Anschluß noch kleine Entwässerungs/Entlüftungsbohrungen setzen.


    Mit Fluidfilm kannst du überall herumsauen ;P, nur solltest du Gummiteile aussparen. Entweder drum herumsprühen oder abkleben. FluidFilm löst Gummi an.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Moin,

    die Durchschlagpuffer sind dort innerhalb der Federn.

    Die Rohre selbst kann man mit der U-Bodenschutz Spritzpistole mit aufgeschraubter Hohlraumkanüle prima von innen behandeln.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Hi,

    Also sind die Durchschlagpuffer aus Gummi?

    Wenn ich nun mit der Kanüle da rein sprühe, wie vermeide ich dann das vom Fluid Film was ans Gummi kommt?

    Spritzpistole und Material hab ich mittlerweile bekommen. Die Pistole ist von Vaupel, macht einen ganz soliden Eindruck das Teil.
    Oder ist es ratsam dort von dem Mike Sanders Fett was reinzuspritzen?

    Grüße Klaus

  • Fluidfilm und MikeSanders sind feine Produkte.


    Fluidfilm soll wirklich Wollfett enthalten.

    Es greift nicht alle Gummisorten an.

    Aber z.B. Fensterdichtungsgummis quellen auf.

    Woraus jetzt die jeweiligen Gummiteile am G sind und wie diese reagieren, habe ich k. Ahnung.


    Mike Sanders kann überall rauf.


    Ich habe ja keine Erfahrung, weil zum 1. Mal einen G konserviert.

    Ich kenne aber andere Fahrzeuge wo MS problemlos überall drauf ist.


    Lamellenstopfen habe ich den Rahmenrohren auch verpasst.:thumbsup:


    Ich geh jetzt auch bunte Kabel angucken.

    Endspurt ;\D