Kunststoff durch UV-Strahlung verfärbt --> wieder aufarbeiten?

  • Kann man durch UV-Strahlung verfärbte Kunststoffgehäuse (in diesem Fall vermutlich aus ABS) wieder aufarbeiten um die ursprüngliche Farbe wiederherzustellen? Ich möchte ein altes Gerät aus den 60ern oder frühen 70ern restaurieren aber möglichst vermeiden, das Gehäuse zu lackieren. Der ursprünglich graue Kunststoff hat sich durch langjährige UV-Einwirkung bräunlich verfärbt.
    Danke für alle zielführenden Tips:-)

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Stells in die Sonne...


    Wenn das nicht reicht, mit Wasserstoff bleichen.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hi Don Lorenzo,


    Eine Möglichkeit besteht mit einem PFPE-Öl; habe ich z.B. bei den eingefärbten BMW-Motorradarmaturen

    an meiner K ausprobiert. Die sind im Laufe der Zeit durch die UV-Starhlung matt und ausgeblichen.


    Allerdings muss dieser Vorgang in (langen) Abständen mal wiederholt werden.


    PFPE-Öl ist inert und greift keine Materialien an.


    PFPE: Perflourpolyether


    Gruss Pit

  • Bei bräunlichen Verfärbungen (sieht aus wie verbrannt) habe ich bisher nur mit dem Abschleifen und Polieren des Materials Erfolg gehabt. die Durchführbarkeit hängt natürlich von der Materialstärke und dem Grad der Beschädigung ab, aber wie heisst es so schon: An nicht sichtbarer Stelle testen, zum Schleifen beispielsweise Nassschleifbüten mit sehr feiner Körnung nehmen.

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • Die Materialstärke beträgt rund 5 bis 6 mm, das könnte klappen. Wer das durchschleift ist extremer Grobmotoriker :dev:
    Ich werds am WE mal an der Unterseite des Gehäuses mit Schleifpaste oder sowas ausprobieren.

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Es gibt noch eine Möglichkeit. Leute die alte Computer restaurieren nutzen eine Wasserstoffperoxidlösung. Die wird so auf 50 Grad gebracht und darin werden die Gehäuseteile eine Tag oder länger behandelt. Die sehen dann aus wie neu.

    Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

  • ... in einem anderen Forum ging es gerade um sonnen-gebleichte Fahrzeugteile die eben nicht mehr schön rot sind sondern hellrot - fast weiss ...


    Der Trick der dort inzwischen mehrfach erprobt ist und ein neuwertiges Ergebnis bringt ist Erwärmen. Funktioniert nicht bei allen Kuststoffen und sicher nur bei voll durchgefärtem Kunststoff also am besten an einer unsichtbaren Stelle testen.


    Die Fläche mit dem Heissluftföhn gleichmässig erwärmen - nicht zu heiss sonst schmilzt oder brutzelt der Kunststoff.


    Nach der Wärmebehandlung sieht die Fläche wieder gleimässig in der Farbe und praktisch wie neu aus.


    Wie gesagt waren Kotflügel und Gehäuseteile - könnte aber auch an diesem Kunststoff gehen ...

  • Das Erwärmen hatte ich vor ein paar Jahren mal an der Stoßstange eines '87er VW Passat ausprobiert. Die war durch die Sonneneinstrahlung von dunkelgrau zu hellgrau verblaßt und da hat das wunderbar funktioniert, sah anschließend wie neu aus. Wichtig ist da wie gesagt gefühlvolles Vorgehen ;-)

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • So, kurzer Zwischenbericht: Wärmebehandlung und Schleifpaste haben kein Ergebnis gebracht, die Verfärbung ist wohl recht tiefgehend. Als nächstes werde ich mal die Wasserstoffperoxid-Kur anwenden und ggf. das Perflourpolyether-Öl. Falls das nix bringt anschleifen und polieren. Und wenn das alles auch nix hilft kommt da eben neue Farbe drauf :6014:

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Für Wasserstoffperoxid, lass dir Zeit. Mindestens 24h

    Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

  • Ja, das eilt ja nicht.
    Hoffentlich kriege ich das Zeug normal gekauft... nicht daß die denken ich hätte irgendwo 'ne vergessene Me 163 stehen und will mir jetzt dafür den Sprit mixen :dev:

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Es sollte es in der Apotheke geben. Die haben ja in Coronazeiten noch auf. Fragen haben die schon gestellt. Früher hab ich auch ATP hergestellt aber das war in den 80ern.

    Zur Not geht auch Blondierungsmittel aus der Drogerie. Ich habe es schon mit altem C128 gemacht und es hat blendend funktioniert. Auf youtube hat the 8 bit guy mal Vergleiche angestellt. Suche nach retrobright.

    Edit: hier schauen:

    Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

  • Moin Dirk, moin Lorenz,


    gebt bitte bei Ebay "PFPE-Fluids" ein... da kommt ne ganze Menge.


    Diese Fluids werden auch gerne zur Schmierung von Dichtungen (Automobil, Bahn) genommen;


    i.d.R. sind die sehr teuer, weil auch Basis für Hochtemperaturschmierstoffe.


    Gruss Pit