Warnung : Betrüger ?

  • Bin jetzt kein Rechtsverdreher.

    Aber bei einem Rechnungskauf,auch wenn der Betrag noch aussteht, ist es kein Diebstahl,da die Ware ja rausgegeben und nicht entwendet wurde.

    Mit einer Diebstahlanzeige kannst du dir dann auch selbst ins Knie schießen.

    Bin 11jahre einer Größeren Geldsumme hinterhergelaufen ,ging durch sämtliche Instanzen , Vollstreckungsbescheid,Schuldner nach Belgien verzogen ,Europäischer Vollstreckungsbescheid .

    Der Schuldner meldete Privatinsolvenz an.

    Durch die Geschwindigkeit unserer Gerichte und Gerichtsvollzieher konnte der Schuldner seine Schafe ins Trockene bringen.

    Das Recht auf meiner Seite ,hat mir in dem Fall nix genutzt,das erwirken eines Titels ist das Papier nicht Wert auf dem er geschrieben steht.

    Es ist heute sehr leicht gutgläubige Menschen übers Ohr zu hauen.

    gruss nobi

  • Eigentümer ist ja derjenige der die Papiere hat.


    Wenn du bei einem Versandhaus Ware bestellst, erhälst du die Ware auch schon vor der Zahlung.

    In deinem Besitz sind diese aber erst mit Zahlung des Kaufpreises. Im kleingedruckten ist dort auch immer zu lesen "die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung Eigentum des Verkäufers".


    Gut ob das jetzt eher Unterschlagung oder Diebstahl ist muss jemand anderes bewerten

  • Mit einem Kaufvertrag! Mache dir doch mal die Mühe und lese, was sowohl auf dem Teil I, als auch auf dem Teil II bezüglich des Eigentums steht :yes:

    Weil ich gerade eine ZB vor mir liegen habe:


    "Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen".

  • Der Besitz von Tl 1 / 2 oder eines alten Briefes ist ein wichtiges Indiz, aber kein ausschließlicher Eigentumsnachweis...


    Zum "Fall" an sich ... wenn es - wie zu vermuten - um ein Geschäft zwischen Kaufleuten handelt und der eine dem anderen eine förmlich korrekte Rechnung gestellt hat wird da ja hoffentlich eine Zahlungsfrist drauf stehen. Wenn die rum ist schreibt man Mahnungen. In der zweiten - im Zweifel als Einschreiben Rückschein - kann man dann mit weiteren Schritten drohen. Nach Belieben Androhung von Übergabe an Inkasso, Anwalt, Anzeige oder was einem auch einfällt. Hinfahren und persönlich zustellen ist sicher auch eine Methode...


    Ansonsten stimme ich Rudi zu ... wie sang noch Westenhagen? "Ich glaube an die Deutsche Bank ... die die zahlt aus in bar..."


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III ab Ende Juni erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    Hier gehts zum Verlag

  • im Zweifel als Einschreiben Rückschein

    Entschuldige bitte, das bringt nix. Er ist nicht da, holt innerhalb 14 Tagen nicht ab, => Brief kommt zurück. Da hilft nur Einwurf - Einschreiben.
    Das habe ich gerade mit zwei Schuldnern durch. Eingeworfen gilt dann als zugestellt.


    Gruß Eve

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen !:verrueckt:

    Stammtisch Süd, Nov. 20: :bier::feuer:

    Stammtisch Süd der 9te :D

  • Hallo,


    Einschreiben ist was für 'Weicheier'.


    Mein Professor für Baubetrieb wusste von einem Gerichtsverfahren zu berichten,

    wo der Delinquent den Zugange der Briefumschläge zugegeben hat.

    Allerdings machte er geltend, daß überall nur leere Briefbögen drin waren.

    So ging der Prozeß für den Kläger verloren.


    Gerichtsfest ist nur die Zustellung der Briefbögen durch einen Gerichtsvollzieher.

    Kostet so etwa 12,- EUR.

    Man bekommt eine abgestempelte Kopie des Schreibens.


    ...

  • Melde erstmal die Fahrzeuge als gestohlen.

    Super Ratschlag...


    ...durch das Vortäuschen einer Straftat (StGB §145d), wird der TE dann selbst zum Beschuldigten in einem Strafverfahren! :rolleyes:


    Und nicht nur das, die dem säumigen Käufer dadurch entstehenden Anwaltskosten darf der TE dann auch noch aus eigener Tasche zahlen...genauso wie den eigenen Anwalt - denn die ggf. vorhandene Rechtschutzversicherung ist nämlich aus der Nummer raus!



    Was das Eigentum am Fahrzeug angeht, weder dass man namentlich in ZB1+2 drinn steht, noch dass man diese in der Hand hält, weißt das Eigentum an dem jeweiligen Fahrzeug aus! Das macht rechtssicher nur ein Kaufvertrag!

    Die Autoschlange ist die einzige Schlange, die das A****loch vorne hat!

  • Wie gesagt-Moskau Inkasso damit beauftragen. Die Arbeiten auf Provision-wenn die kein Geld eintreiben, kosten die auch nix. Wenn die Geld eintreiben, dann bekommen sie 12,5%. Natürlich kann man die Kosten für Inkasso zusätzlich mit fordern.


    In diesem Fall hätten sie es einfach-der Schuldner hat eine Immobilie und ist sehr leicht „greifbar“.

    Wie Tante Ute bereits schrieb, ist der Rechtsweg in D-SCHLAND ein Witz. Man bekommt in allen Instanzen Recht und am Ende hat man nichts, außer die Zusätzlichen Kosten, für den Zirkus. Ist mir schon 2 Mal passiert. Beim 3. Mal hatte ich dann einen Professionellen, Bosnischen Inkassoservice-das ging schnell und war im Vergleich nicht teurer, als der zwecklose Rechtsweg.

  • Ich habe das mal selber beschleunigt ging um 9000€, 3 neue Firmenbullys meines kunden parkten an der strasse.....

    am nächsten morgen waren je 2 reifen platt, schön durch die seitliche reifenwange mit einem dünnen nagel ein loch gepiekt...

    also unreparabel.. 2 tage später war das geld da.

    icch kann das heute schreiben weil, 1. war 2003 und 2. ist der kunde verstorben.

    ich musste dafür allerdings nicht weit mit dem Fahrrad fahren .......:-)

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)



    31078057ns.jpg

  • So , die 2. Zahlungsfrist lt. Anwaltschreiben ist abgelaufen .

    Mannomann , ist das Nervenaufreibend . Gerade in dieser seltsamen Zeit .

    Ware weg , Laden leergeräubert . Märkte und Treffen fallen weg .

    Persönliches Treffen mit unserem " Kandidaten " z.Zt. nicht möglich ....

  • So , unser Anwalt hat den Mahnbescheid klargemacht . Müßte heute oder Montag dem Kandidaten zugestellt werden .

    Wir sind gespannt auf die Reaktion . Wenn nicht muß Jens F. bald vor dem Richter die Hose runterlassen .

  • Wenn nicht muß Jens F. bald vor dem Richter die Hose runterlassen .

    Das macht eher der Gerichtsvollzieher. Aber dem kann man ja auch aus dem Weg gehen. Und wegen Corona werden solche Haftbefehle, die "nur Geldschulden" begleichen sollen, nicht vollzogen.

    Bei mir ist inzwischen alles auf dem Weg zu MI.


    Ich wünche euch echt viel Erfolg.


    Gruß, Eve

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen !:verrueckt:

    Stammtisch Süd, Nov. 20: :bier::feuer:

    Stammtisch Süd der 9te :D

  • So , unser Anwalt hat den Mahnbescheid klargemacht . Müßte heute oder Montag dem Kandidaten zugestellt werden .

    Wir sind gespannt auf die Reaktion . Wenn nicht muß Jens F. bald vor dem Richter die Hose runterlassen .

    Moin,

    ich wünsche euch viel Erfolg!:thumbsup:

    Vielleicht sieht man sich mal wieder....

  • Hallo,


    ich will ja den Enthusiasmus nicht trüben,

    aber das mit dem Mahnverfahren hat noch div. Hürden.

    Ein einfacher Widerspruch führt zum Ende.

    Dann landet man doch im 'stinknormalen' Zivilprozeß.

    Den hätte man auch gleich anfangen können (um sich das Geld (und die Zeit) für das Mahnverfahren zu sparen.)

    Selbst wenn der Mahnbescheid durch geht, kann der Schuldner immer noch Vollsteckungsgegenklage erheben.

    Und wenn man den ganzen Prozeß (über zwei Instanzen und über drei Jahre) dann gewonnen hat,

    heißt das noch lange nicht, daß man an Geld oder Teile kommt.

    Sind die inzwischen verhökert, bleibt nur Geldersatz.

    Wie hoch stellt dann ein Gutachter fest.

    Im Zweifel hat der Schuldner dann kein Geld.

    Dann bleibt man auf ALLEN verauslagten Gerichts- und Anwaltskosten hängen.

    Die kann man dann zwar 30 Jahre lang vollstrecken,

    aber das endet dann so ähnlich wie bei den Berliner Clan-Familien.

    Jedem gehör alles, niemandem gehört etwas.


    ...

  • TDV hat Recht. Selbst wenn das Mahnverfahren erfolgreich ist, kann man gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen. Dann geht das Mahnverfahren von vorn los.
    Mein Schuldner hat nach dem erfolgreichen Mahnverfahren mit entsprechendem Mahnbescheid dann Insolvenz gemeldet-und macht in Insolvenz fröhlich und unverändert weiter. Geld Gabe ich keins bekommen-da die Insolvenz vor Pfändung durch den Gerichtsvollzieher schützt. Wenn man schnell genug pfändet-also nach erfolgreiche, Mahnverfahren mit Mahnbescheid und vor Insolvenz, muss man - kein Scherz - das gepfändete Geld/Gut wieder zurück geben, wenn der Schuldner nach der Pfändung Insolvenz anmeldet.
    Läuft in Deutschland!

    Wenn also jemand mal Pleite machen will: Noch mal richtig, 5-stellig einkaufen-dann Insolvenz mit befreundetem Insolvenzverwalter. Insolvenzverwaltung kann übrigens so lange gehen, wie die Firma genug Geld erwirtschaftet um den Insolvenzverwalter zu bezahlen.

    Danach bleibt einem die Option der Privatinsolvenz, welche man z.B. in Frankreich noch verkürzen kann.

    Insolvenzrecht im SCHLAND ist ne feine Sache-für den Schuldner. Der Gläubiger ist in jedem Falle der Zahlemann, da er alle zu erstreitenden Bescheide, Anwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher und die gesamte Mahn-und Inkassoindustrie im Voraus bezahlen darf-unabhängig davon, ob er hinterher was bekommt oder nicht. Natürlich darf man die entstandenen Kosten auf den Schuldbetrag oben drauf rechnen-nützt aber nix, wenn man nichts pfänden kann...


    Habe ich schon 2X durchlebt. Das hat mir den Glauben an den Rechtsstaat vollends genommen. Seid dem letzten Mal gibt es bei mir nur noch Vorkasse oder Barzahlung für Neukunden.

  • .............................Seid dem letzten Mal gibt es bei mir nur noch Vorkasse oder Barzahlung für Neukunden.

    genau so mache ich das auch in meinem Laden, auch bei Sonderbestellungen nur Vorkasse wenn kein Stammkunde......

    leider werden wir Verkäufer dazu gezwungen...:T

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)



    31078057ns.jpg

  • ..also wenn einer der "Käufer" doch hier Mitglied ist, sollte er Stellung dazu beziehen, was da abgelaufen ist bzw. abläuft.

    Kann ja nicht sein, dass man eventuelle Straftäter/Betrüger hier entweder zu Unrecht betitelt, oder frei im Forum agieren lässt..

  • Moin,


    sowas kommt jeden Tag vor: Schwätzer und Märchenstunde sind doch normal bei Trödelpublikum - warum ein Käufer EK und VK Liste bekommen soll? Total unnötig solche Arbeiten zumal den EK ja niemand was angeht. Ich hoffe es wurde ein Termin zur Abholung schriftlich festgehalten - dieser ist verstrichen und nun sind deine Kontakte zum „Käufer“ nicht mehr möglich: dann haue das Zeug doch nochmals raus - die schon mitgenommen Gegenstände (leider ist dein Text durch fehlende Satzzeichen und überflüssige Leerzeichen) sehr schwer zu lesen.

  • kristian b

    ..möglicherweise hat man als Admin ja die Möglichkeit ein Mitglied um Stellungnahme zu bitten,

    da man sich ja mit offiziellem Namen und Anschrift, etc. registrieren muss (sollte).

    Da kann man dann ja schon sehen, ob jemand dazu bereit ist, oder nicht und das sagt dann schon viel aus..


    aber ich möchte euch da nicht ins Handwerk pfuschen, Ihr macht das schon, dass es passt :-)