Simca Unic, französischer Unimog

  • Moin, ein Freund hat mich gefragt, ob ich wüßte, wer so ein Fahrzeug haben möchte. Ist wohl von Anfang der 70er und auf 07er zugelassen. Zur Zeit nicht fahrbereit, weil wohl Spritleitung verstopft, hat aber bis zum Schluß gelaufen.

    Ich kenne das Fahrzeug nicht und bin auch nicht mit dem Besitzer verwandt.










    Besitzer hätte gerne 4000€ dafür, ist aber verhandelbar. Fahrzeug steht in dem zur Zeit sonnigen Schlewig-Holstein, in Fockbek. Wenn jemand Interesse hat, kann ich die Nummer vom Besitzer weitergeben.

    Gruß BuellerXB

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)

  • Hallo also ich biete mal 2000 mir ist das teil nicht mehr wert


    transport kostet noch 600 euro


    kannst ja mal so weitergeben


    Grüße

    Zuerst ignorieren sie dich, dann
    lachen sie über dich, dann
    bekämpfen sie dich und dann
    gewinnst du."

  • Ich hatte auf den Verkaufswunsch im Jahr 2018 schonmal hingewiesen und einiges an Infos beigesteuert.

    Leider kann ich über das Smartphone keinen Link hier posten.

    Der Titel lautete " französische Rarität -SUMB".

    Wer also Interesse hat, kann da noch etwas mehr erfahren.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • transport kostet noch 600 euro


    Das sind Ausagen, die den Verkäufer sicher in Tränen ausbrechen und den Preis sofort sinken lassen.


    Ganz ehrlich gingen mir irgendwelche "Folgekosten", die ein Kaufinteressent hat, weil er ja von sonstwo kommt, immer am Allerwertesten vorbei. Sowas ist ja kein Mangel am Fahrzeug.


    Aber sowas eher ungewöhnliches hier in Deutschland wieder loswerden zu wollen ist nicht leicht.

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Zitat

    Ganz ehrlich gingen mir irgendwelche "Folgekosten", die ein Kaufinteressent hat, weil er ja von sonstwo kommt, immer am Allerwertesten vorbei. Sowas ist ja kein Mangel am Fahrzeug.

    darf ich mal fragen, wieviele militärfahrzeug du schon ge- oder verkauft hast? vor allem größere, die man nicht so eben auf nen hänger schnallt?


    selbstverständlich macht der standort und die transportkosten ein angebot attraktiv oder unattraktiv. ich z.b. habe den letzten borgward für 500 "über wert" gekauft, weil er fast vor der haustür stand.

    das auto steht in schleswig-holstein. also kommen nicht die käufer von "sonstwo", sondern das fahrzeug seht "sonstwo". ist halt nicht frankfurt...

  • darf ich mal fragen, wieviele militärfahrzeug du schon ge- oder verkauft hast? vor allem größere, die man nicht so eben auf nen hänger schnallt?


    Das waren keine grünen Autos, sondern Motorräder, Motorroller und PKW.

    In der letzten Zeit 6 an der Zahl. Ich habe da bei den Verhandlungen immer auf den Standort hingewiesen und aufpreispflichtige Transportmöglichkeiten genannt.

    Ging das Gejammer mit der Entfernung und angeblichen Transportkosten los, wurde das Gespräch beendet.


    Im Supermarkt jammert auch keiner an der Kasse über den Preis der Brötchen, und dass er ja noch mit dem Bus wieder nach Hause muss.

    Darüber sollte man sich, als jemand der den aufrechten Gang beherrscht, schon im Klaren sein, dass man seine gekaufte Ware selbst zu sich nach Hause bekommt.

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Da ich jetzt am PC sitze, kann ich mal den Link nachschieben: https://www.multi-board.com/board/index.php?thread/84577-franz%C3%B6sische-rarit%C3%A4t-sumb/&postID=886866&highlight=sumb#post886866


    In der Tat ist sicher der Transport oder die weite Anreise zur Besichtigung für den Verkäufer kein ein Argument, seinen Preis zu senken.

    Wenn die Verkäufer aber alle sehr weit weg wohnen, stellt sich aber natürlich das Problem der "Verkaufbarkeit".


    Nur, weil man nicht huderte km Fahren will oder kann, ist das kein Grund, den Preis zu drücken.

    Der Transport ist dann eben als Herausforderung zu betrachten. Es geht irgendwie alles, wenn man nur will.


    Im Gegenzug muss natürlich jeder potentielle Käufer seine Gesamtrechnung aufmachen und sehen, ob es einem Wert ist, einen bestimmten Zeit-, Kosten- und Arbeitsaufwand auf sich zu nehmen.


    Mich amüsiert immer das Klagem dass ja Schlewig-Holstein so fürchterlich weit weg sei. Kann ich irgendwie nicht nachvolziehen. :/

    Ist doch gleich um die Ecke...8]

    Aber Frankrfurt? Ui, das ist aber wirklich weit weg.;}


    OK, Spaß beiseite: Das ist in jedem Falle immer eine Frage der Perspektive.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Grossgeräte haben wir früher immer auf Achse überführt, was unter Umständen 1-2 Schraubertage im Vorfeld bedeutete und die Überführung Ansich war dann auch wieder eine Herausforderung .

    Vor allem wusste man dann ,ob im Vorfeld gut gearbeitet wurde ,oder doch irgendwo geschlampt.

    Wundert mich nur, das wir mit den Gefährten nie wirklich die Aufmerksamkeit der Gesetzeshüter auf uns zogen:/

  • Servus,

    Dieser Link ist der Richtige: französische Rarität - SUMB


    Mit dem o.g.Link dreht man sich im Kreis...;\D

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • OK, falls das der gleiche ist, hat sich der Preis mal eben von 3k auf 4k erhöht.

    Das in 2 Jahren ;-)

    Sieht er jetzt besser aus oder hat man sich einfach der Inflation angeschlossen?

    Was ja auch OK wäre.



    Übrigens, Gejammer über Entfernungen wo man sein Fahrzeug holen könnte, gehen mir echt aufs Gemüt. :wacko:

    Wenn es Euch zu weit ist und Geld kostet, dann könnt ihr das nicht dem Verkäufer anlasten!!! :T


    Ist eigens Euer Problem und erfordert dann die Entscheidung es zu tun oder nicht.


    Inzwischen fahren wir schon knapp 700km zum Ersatzteile holen.

    So ist das nun mal in unserem Hobby.

    :yes:

    Wer da verwöhnt ist und ums Eck bei aktuellen Werkstätten etc. Was bekommt, kann sich freuen.


    Nehmt es, wie es kommt!!! :winky::yes:



    Grüße Birgit

  • Nun, ich kann schon verstehen, dass die Entfernung eine entscheidende Rolle spielt. Diesen Gedanken kann man stillschweigend in sich tragen und zum nächsten Beitrag weiterklicken. Oder an schreibt das mit der Entfernung in den Beitrag. Dann weiss der Verkäufer, dass es a) generell schon mal mindestens einen Interessenten gibt und b) Er diesen vielleicht mit einem Benzinkostenzuschuss ködern könnte oder c) irgendjemand aus dem Forum kennt irgendjemanden der so ein Fahrzeug auch verkauft (hilft icht dem Verkäufer, aber dem Interessenten), oder oder oder oder...

    Es ist dem Interessenten schleßlichauch egal, ob jemand anderer für sein Hobby die gesamte Freizeit opfert, oder ob die Teilebesorgerei Teil des Urlaubs ist, oder oder oder

    Leben und leben lassen, immerhin der einzige von 11 Beiträgen, in dem Interesse bekundet wird

    Dirk

  • Hallo, entschuldigt bitte meine späte Antwort. Ich versuche gerade die Nummer vom Besitzer zu bekommen, da ich die Infos auch nur aus zweiter Hand habe und ihn nicht persönlich kenne. Sobald ich sie habe, leite ich sie weiter.

    Gruß

    BuellerXB

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)

  • Grossgeräte haben wir früher immer auf Achse überführt, was unter Umständen 1-2 Schraubertage im Vorfeld bedeutete und die Überführung Ansich war dann auch wieder eine Herausforderung .

    Vor allem wusste man dann ,ob im Vorfeld gut gearbeitet wurde ,oder doch irgendwo geschlampt.

    Wundert mich nur, das wir mit den Gefährten nie wirklich die Aufmerksamkeit der Gesetzeshüter auf uns zogen:/

    Früher hat das Amt aber auch nicht auf gültige HU/AU für die KzK bestanden!

  • Zitat von SDP

    Heute geht das nur im Zulassungsbezirk und im angrenzenden ohne HU/AU

    Ich präzisiere mal: Fahrten ohne Hauptuntersuchung sind in folgenden Fällen möglich:

    • bis zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat; ebenso Rückfahrten.
    • zur unmittelbaren Reparatur festgestellter erheblicher oder geringer Mängel in einer nächstgelegenen Werkstatt im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat oder in einem angrenzenden Bezirk und zurück. Dies gilt nicht für Fahrzeuge, die bei der Überprüfung als verkehrsunsicher eingestuft wurden.