Kardanwelle ausgeschlagen?

  • Servus,

    direkt mit zwei Händen, das Kreuzgelenk fest halten und eine Hand bleibt stehen mit der anderen Hand versuchen das Kreuzgelenk zu drehen, sollt dabei kein drehen/kippen fest stellbar sein ist es in Ordnung

    gruß heinz

  • Moin,

    ja, genau wie Heinz beschrieben hat! Ich habe alle 3 Wellen bei meinem Wolf tauschen müssen. VTG / Hinten 1. sehr gute Gebrauchte Welle, VTG nach Vorne habe ich überholen lassen, VTG zum Getriebe musste neu!

    Wobei Du die Welle vom VTG zum Getriebe nicht so einfach überprüfen kannst da man nur sehr schlecht dran kommt und keine Gewalt zum Ruckeln in den Händen hat. Die VTG / Getriebe-Welle ist eine Schwachstelle beim Wolf sagte mein Wellen Spezi. Sie hat nur eine sehr kurze Längen Verschränkung, daher ist der Verschleiß bei dieser Welle höher als bei den anderen Wellen! Je nach Verschleiß Zustand kann sie dann auch nicht mehr überholt werden sondern muss erneuert werden.

    Für die VTG-Getriebe Welle (neu) habe ich € 640 bezahlt, für das Überholen der VTG-Vorne Welle € 375. Natürlich kommt noch Märchensteuer drauf...


    Gruß Tom

  • Wenn die Wellen schon einigermaßen mitgenommen sind ist es nahezu unerträglich laut im Fahrzeug. Fies ist auch Rueckwaerts fahren bei ausgeschlagener VTG-nach hinten Welle. Tut einem selbst weh...

    Wenn die VTG zum Getriebe Welle defekt ist kommt noch ein gemeines Droehnen dazu. Bei defekter Welle VTG-nach vorne vibriert es im vorderen Teil des KFZ sehr stark.

    Ich denke bei den meisten älteren Wölfen sind die Wellen hinüber...

    Nachdem ich die Wellen gewechselt hatte konnte ich sogar wieder Radio hören. :thumbsup-blue:.

    Gruß Tom

  • Danke. Mein Wolf kommt gerade aus der Werkstatt. An den Kardanwellen gab es scheinbar nichts auszusetzen.

    Jedoch möchte ich herausfinden, warum mein Wolf aus niederen Drehzahlen beim beschleunigen besonders im 2. Gang, kurz unter Vibration (als wenn Motor oder Getriebe direkten Kontakt mit der Karosserie bekommen) dröhnt und dan wieder, wenn die Drehzahl sich erhöht, wieder vor sic hin schnurrt, als wäre nichts gewesen.
    Der eine sagte mir, das wäre normal, das macht jeder Wolf, bei meinem wäre es noch harmlos. Ein anderer wiederum sagte, es könnte am Antrieb liegen...

  • Danke. Mein Wolf kommt gerade aus der Werkstatt. An den Kardanwellen gab es scheinbar nichts auszusetzen.

    Jedoch möchte ich herausfinden, warum mein Wolf aus niederen Drehzahlen beim beschleunigen besonders im 2. Gang, kurz unter Vibration (als wenn Motor oder Getriebe direkten Kontakt mit der Karosserie bekommen) dröhnt und dan wieder, wenn die Drehzahl sich erhöht, wieder vor sic hin schnurrt, als wäre nichts gewesen.
    Der eine sagte mir, das wäre normal, das macht jeder Wolf, bei meinem wäre es noch harmlos. Ein anderer wiederum sagte, es könnte am Antrieb liegen...

    Hallo, eventuell schlägt der Auspuff an den Stabi, war bei meinem extrem bis er angepasst wurde. Ansonsten kann das alles mögliche sein, ist deiner „höher gelegt“?


    Beste Grüße

  • Gunnihue

    Moin das Rappeln und Dröhnen bekommst du nie weg . Der Motor ist nicht dafür gedacht das du im 2 Gang von 1000 u/min aus hoch ,beschleunigst, da schüttelt sich jeder Wolf....

    Einfach die Gänge mehr ausfahren...

    1 bis 30

    2 bis 50

    3 bis 80

    4 bis 180

    Viel Spaß


    :wolf:

    Wenn einer nach dem CW Wert fragt....mein Wolf hat keinen

  • Vielen Dank, so mache ich das prinzipiell auch, da ich aber auch ab und zu im Stadtverkehr unterwegs bin, lässt sich das nicht immer hinbekommen.
    Ich meine nur, dass ein werksneuer Wolf, doch bestimmt so durch die Endkontrolle gefallen wäre, also muss dieser Zustand doch wieder hergestellt werden können.
    Beste Grüße

    Gunnar

  • Hallo, normal rappelt und dröhnt da nichts. Wahrscheinlich alles lose, verschlissen, ausgeschlagen: Fahrwerksbuchsen, Motor- und Getriebe/VG Lagerung, Lenkgetriebe lose, Radlager und Achsschenkellager hinüber, Aufbaulagerung hin, Türen nicht fest verschraubt usw...

    Viele Grüße Marcus


  • Ich meine nur, dass ein werksneuer Wolf, doch bestimmt so durch die Endkontrolle gefallen wäre, also muss dieser Zustand doch wieder hergestellt werden können.
    Beste Grüße

    Gunnar

    Hallo,


    also werksneu bekommst du ihn nicht hin:-), vielleicht nahe dran. Kostet dann aber fast auch soviel wie ein Neuwagen, selbst wenn du viel selber machen kannst. So zumindest meine Erfahrungen. :wolf:


    Beste Grüße

  • 1Moin again,

    mit Werks neu meine ich nicht den Gesamtzusand, sondern die Geräuschkulisse bzw. die einigermaßene Klapperfreiheit des Fahrzeuges.


    Die Patina ist an meinem Wolf ja grade das Schöne und toprestaurierte Wölfe haben imho nicht das Feeling, wie so ein bischen angeranzte Autos. Im Übrigen nimmt mir das nicht den Fahrspaß, dass der Wagen auch mal nicht so schöne Geräusche macht..

  • So eine Aktion ist das ja auch nicht, ein Wolf Fahrwerk in Ordnung zu bringen - weder vom Arbeitsaufwand noch vom Geld her. Das kostet auch keinen neuen G zu 80.000€. Federn, Stoßdämpfer, Radlager, Fahrwerksbuchsen, Aufbaulagerung... 2000€ die Teile und ein gemütliches Wochenende in der Garage.

    Viele Grüße Marcus

  • So eine Aktion ist das ja auch nicht, ein Wolf Fahrwerk in Ordnung zu bringen - weder vom Arbeitsaufwand noch vom Geld her. Das kostet auch keinen neuen G zu 80.000€. Federn, Stoßdämpfer, Radlager, Fahrwerksbuchsen, Aufbaulagerung... 2000€ die Teile und ein gemütliches Wochenende in der Garage.

    Viele Grüße Marcus

    ... das alles an einem Wochenende ist aber sportlich...:G

    :mat: Tom

  • 1Moin again,

    mit Werks neu meine ich nicht den Gesamtzusand, sondern die Geräuschkulisse bzw. die einigermaßene Klapperfreiheit des Fahrzeuges.


    Die Patina ist an meinem Wolf ja grade das Schöne und toprestaurierte Wölfe haben imho nicht das Feeling, wie so ein bischen angeranzte Autos. Im Übrigen nimmt mir das nicht den Fahrspaß, dass der Wagen auch mal nicht so schöne Geräusche macht..

    Moin,

    nach tausch diverser Lager und aller 3 Kardanwellen habe ich nun noch einen Satz "Strassenreifen" (Yokohama Geolandar) montiert. Der Satz Geländereifen (BFG / TA) ruht auf einer Palette.

    Das hat die Lautstärke im Inneren des Wolf noch mal ganz deutlich reduziert! Jetzt hört man hauptsächlich den Motor und ein wenig die Differenziale natürlich.

    Das Fahrerlebnis hat sich noch mal deutlich verschönert. Radiohören bis 100 Km/h ist kein Problem:top:.


    Hier mal eine Frage in die Runde... Hat jemand Erfahrung mit einer Dämm Matte unter der Motorhaube? Die zivilen G's haben das ja wie ich kürzlich gesehen habe. Oder bringt das nur was in der Aussenlautstärke?:/


    :mat: Tom

  • Moin,


    wie der Kollege es geschrieben hat:


    alle Verschleissteile mal wechseln und dann hat man einen Stand. Und klapperfrei (hier kommt es auch auf den Anspruch an, jeder definiert dies anders) gibt es beim G eigentlich nicht.

  • ...eigentlich schon. Da klappert nichts wenn alles festgeschraubt und sauber eingestellt ist.

    Türen, Fensterheber, Hauben, Sitze, Lenkgetriebe, Motor, Getriebe, der ganze Aufbau, die Kotflügel... alles lose, glaubst nicht was ich da schon alles gesehen habe.

    Viele Grüße Marcus

  • Ich meine nur, dass ein werksneuer Wolf, doch bestimmt so durch die Endkontrolle gefallen wäre, also muss dieser Zustand doch wieder hergestellt werden können.

    Ich bin schon fast fabrikneue Wölfe gefahren, das erste Mal 1993.

    Die waren immer schon laut.


    Und der Saugdiesel ist kein elektronisch geregelter Hightech-Einspritzer mit Turbo. Man kann ihn ja sogar noch abwürgen. Das Bocken und Rütteln beim Versuch aus niedriger Drehzahl zu beschleunigen ist eine Unmutsbekundung deines Haustiers, die solltest du ernst nehmen.