Funk Sem 25/35 Agat einstellen

  • Hallo Theo,


    das Prüfgerät habe ich, aber wie gesagt ginge das auch mit jedem anderen Stehwellenmeßgerät, sofern es für den Frequenzbereich geeignet ist. Ich kenne zwar diverse andere Funker, aber niemanden, der in Deiner Gegend wohnt. Und mit dem SEM 25/35 sollte er sich dann ja auch auskennen. Du könntest Dich ja hier https://www.darc.de/der-club/distrikte/n/ortsverbaende/05/ mal erkundigen. Da müßte man Dir weiterhelfen können. Vielleicht weckt das ja auch Interesse auf mehr und Du machst Amateurfunklizenz (hier im Forum sind einige Funkamateure) und Du kannst die Geräte dann auch legal benutzen (bei 29 MHz liegt das 10m-Amateurfunkband, da kann man mit dem SEM 25/35 noch arbeiten).

    Der Abgleich des AGAT ist ja nun auch nicht das allein seligmachende, sondern dient letztlich ja nur dazu, die letzten Anpassungs- und Optimierungsarbeiten in Bezug auf den Antenneneinbauort durchzuführen. Damit kriegst Du dann vielleicht noch das letzte halbe Watt Sendeleistung an die Antenne, was vielleicht vorher in der Fehlabstimmung verloren gegangen wäre, aber Voraussetzung dafür ist ja erstmal, daß der Rest überhaupt richtig funktioniert.

    Leider wohnst Du immer noch 367km weit weg. Vielleicht schaffe ich das ja im Spätsommer mal, vorbeizukommen.

  • Moin Andreas,


    ginge das Kalibrieren mit einem Antennenanalyser aus dem AFU Bereich?


    und


    Moin Theo,


    macht euch nicht all zu viele Hoffnungen bei der Funkerei. Das Equipment war noch nie als störungsunempfindlich oder für hohe Reichweiten bekannt.


    Wir haben beim Spielen mit FunkMog und Iltis auf CB Geräte mit SSB am eingekürzten Militärantennen zurückgegriffen, um sichere Verbindungen zu haben.


    Wenn es jedoch um Originalität und Spielspass geht, viel Erfolg und gutes Gelingen.

  • Hallo Jürgen,


    sofern das Gerät für den Frequenzbereich geeignet ist, sicherlich. Ein simples Stehwellenmeßgerät reicht ja eigentlich. Was großartig anderes ist der Original-Meßkoffer ja auch nicht. Man muß einfach mal drüber nachdenken, wie alt die Anlage ist und dementsprechend auch wie alt die Abgleichanleitung und demzufolge, was zu der damaligen Zeit zur Verfügung stand.

    Ich bin für solche Fälle ein Freund des Rohde&Schwarz NAUS4, das bei Bedarf sicher bei Surplus-Händlern erhältlich sein dürfte.


    Was Du zur Übertragungssicherheit sagst, kann ich bestätigen. Auch hier dürfte das Alter der Geräte eine Rolle spielen, außerdem ist ja gerade das 6m-Band (ca. 50 MHz) auch für merkwürdige Ausbreitungsbedingungen bekannt. Meines Erachtens ist der Frequenzbereich für die Geräte und ihre Anwendungsfälle nicht besonders klug gewählt, aber das dürfte historisch gewachsen sein. Ich hätte wohl eher was in Richtung UKW gewählt.

  • Moin ,

    schöner Mog, und mit Funkanlage. :*

    Für ein paar ausgewählte Frequenzen funktionieren die Geräte auch ohne Agat.

    Aber um die zu finden, braucht es auch wieder ein SWR Meter, Analyser etc.

    Es ist auch möglich mit den Geräte im

    CB-Funk Bereich auf sendung zu gehen.

    Nicht ganz Original, weil im CB Funk eigtl. nur Org. CB Geräte benutzt werden dürfen...

    Aber um auf Mil treffen etc. Kontakt zuhalten, finde ich es ok.


    Aber ich finde es schön ,den Geräten wieder leben einzuhauchen und zu benutzen.

    Und sei es nur um mal etwas CB Funk oder Amateurfunk mit zuhören ,das ist mit den Geräten erlaubt.


    Beste Grüße


    Und bitte immer schön Fotos einstellen .=)

  • Hallo euch alle, vielen Dank für eure Beiträge.

    Mir geht es schon um Originalität und möchte auch auf den Frequenzen funken.

    Da es in unserer Rk noch mehrere Sem 25 und Sem 35 und das geliebte Sem 52;;DD;;DD gibt, wollen wir auch Funkübungen mit den Geräten durchführen.

    Übrigens will sich der FwRes über freie Frequenzen kundig machen, die er uns dann zu verfügung stellt um solche Übungen legal ausführen zu können. Die Zusage, daß soetwas möglich ist, haben wir schon.

    Ein Reichweiten Test haben wir auch schon mit Sem 25 stationär und 2 Stck Sem 35 tragbar gemacht. Die max Reichweite lag Luftlinie bei 15 km.

    Finde ich schon ordentlich. Und hat echt Spaß gemacht.

    Ich denke, wenn die Agats eingestellt werden, geht es evt. Noch weiter.

    Und da liegt mein Problem, ich war damals weder Funker, noch Instler Funk. Ich würde wahrscheinlich Alles einstellen, aber garantiert nicht das Agat;;DD;;DD;;DD, deshalb überlasse ich das lieber den Experten.

    Also, wenn von euch Experten mir dabei weiterhelfen könnte, wäre es eine super Sache.

    Grüsse

    Theo

  • Hallo Andreas, mit dem Funktisch muss ich mal schauen.

    Am Wochenende fahre ich noch mal zu einem Bekannten der noch einen klappbaren Funktisch hat. Den wollte ich mir mal ansehen.

    Vielen Dank für die Nachricht.

    Grüsse

    Theo

  • Für ein paar ausgewählte Frequenzen funktionieren die Geräte auch ohne Agat.

    Hallo,


    die Geräte funktionieren grundsätzlich auf allen Frequenzen auch ohne AGAT. Auf welchen Frequenzen das gut funktioniert, hängt von der Antenne ab.

    Das AGAT macht ja nichts anderes, als dem Funkgerät vorzugaukeln, daß die Antenne auf der eingestellten Frequenz abgestimmt wäre.

    Wenn man sich dazu durchringen würde, nur auf einer einzigen Frequenz Betrieb zu machen, könnte man die Antenne so dimensionieren, daß das AGAT völlig unnötig ist.


    Deshalb auch für Theo

    Erwartet keine Wunder vom Abgleich des AGATS! Wahrscheinlich werdet Ihr gar keinen Unterschied bemerken, höchstens meßtechnisch.

    Sprich einen örtlichen Funkamateur an, bitte ihn, eine Stehwellenmessung zu machen, gib ihm die TDV vom Prüfgerät, die ich anfangs gepostet habe und dann sollte das eigentlich kein Problem sein.

  • Hallo Andreas,

    Es gibt einige Neuigkeiten, ich habe am Wochenende zugeschlagen.

    1 Stck Prüfgerät SEM 25/35 aber mit nur einem Abgleichschlüssel und ohne TDv 6625/004-15 ( aber die habe ich ja von dir, danke danke,)

    2 Stck nagelneue Agats

    Einige wichtige Kabel und noch mehr Kleinzeugs.

    Evtl. Könnte ich dir einen 6 m Kurbelmast organisieren.

    Die restliche Funkausrüstung für meinem Kameraden haben wir auch bekommen.( müssen wir in Kürze noch Montieren).

    Anschließend müssten die 4 Agats noch eingestellt werden und dann kann legal gefunkt werden.

    Die nächste Funkübung der Rk ist gerade in Planung.

    Gruss

    Theo

  • Hallo Theo,


    herzlichen Glückwunsch!

    Welches Prüfgerät hast du denn? Vermutlich das Antennenprüfgerät. Das ist gut. Ist denn auch der Abschlußwiderstand dabei? Der fehlt nämlich oft.

    Ich werde das mit Interesse beobachten, fahre aber heute erstmal in Urlaub (hab sicherheitshalber die TDVen auf den Laptop kopiert ;-)).

    Wenn was ist, frag.

    Ich weiß nicht, ob Du in dem anderen Thread mitbekommen hast, daß ich noch einige Kabel, insbesondere aus dem Funksatz Iltis, suche. Falls Du die entsprechenden Vers.-Nummern haben solltest, wäre ich interessiert.

  • Für meinem Kollegen haben wir einen kompletten Kabelbaum mit allen Kabeln für seinen Iltis bekommen. Welche Kabel fehlen dir denn noch ?? ich habe 3 Speisfässer vollen Funkkabel. Sag mal an !! Dann kann ich mal nachschauen.

    ich habe jetzt das Prüfgerät SEM 25 35 mit einem weißen Querstrich. Aber wie gesagt unr einen Abgleichschlüssel, ohne TDv und HF Kabel.

    Dank dir habe ich ja jetzt schon mal die TDv 6625/004-15. Der Dummy / Abschlußwiderstand, denke ich, ist auch dabei. (der schwarze Klobs mit HF Anschluß im Deckel oben links)


    Ich wünsche euch viel Spass im Urlaub


    Grüße und vielen Dank

    Theo

  • Hallo Theo,


    konkret wären das folgende:

    Kabel 2, 1100mm lang, 5995-12-174-9320 (Stromversorgung vom Transientschutz zum inneren Funkgerät)

    Kabel 2, 5900mm lang, 5995-12-174-9322 (Stromversorgung vom Transientschutz zum Schaltkasten NF vorn)

    Kabel 10, 4500mm lang, 5995-12-174-9328 (Steuerkabel zum AGAT vorne)

    Kabel 14, 6600mm lang, 5995-12-174-9327 (HF-Kabel zum AGAT vorne)

    wobei ich letzteres auch problemlos nachbauen könnte, aber schon gern ein Original hätte.


    Du brauchst auch nur einen Abgleichschlüssel. Ggf. könnte man den Abgleich mit einem zweiten beschleunigen, das wird aber unübersichtlich, falls es mechanisch überhaupt funktioniert und sie sich nciht gegenseitig behindern (hab ich noch nicht ausprobiert).