Feste Verteilung Ladegerät => Abstellplatz

  • Moin,


    ich besitze das Frako E24 Batterieladegerät der BW und es hat mich noch nie enttäuscht. Einziges Manko ist doch das recht hohe Gewicht, was das Gerät doch recht unhandlich macht.

    Nun habe ich mir überlegt, ob ich in meinem Garage/Carportbau (5-6 Stellplätze + kleine Werkstatt) nicht eine feste Verkabelung ausgehend vom Gerät auf Anschluss-Stücke in der Nähe der Fahrzeuge legen könnte. Dann müsste man zum laden nur noch das Kabel dort an den zugehörigen Anschluss schrauben.


    Nun stellt sich mir aber die Frage, was für ein Kabel man für dieses Unternehmen verwenden sollte. max. Leiterlänge wären 10m wenn das Lagegerät zentral steht und die Stromdaten wären 27V bei max. 20A.


    Kann jemand von Euch ausrechnen, wieviel Quadrat das Kabel vom Gerät zu den Anschlüssen haben müsste? Hat vielleicht auch jemand eine Idee, ob es solche Anschlüsse bereits gibt (am besten mit Gewinde damit man die Kabel wie beim Gerät dort anschrauben kann)?


    Michael


    P.S. Ja, unter anderem habe ich meinen Unimog 411er, bei dem die Lichtmaschine immer noch nicht ausgetauscht wurde und der halt alle Wochen mal seine 150A-Batterie aufgeladen haben muss...

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Hallo Michael!

    Hat vielleicht auch jemand eine Idee, ob es solche Anschlüsse bereits gibt (am besten mit Gewinde damit man die Kabel wie beim Gerät dort anschrauben kann)?

    Haben deine Fahrzeuge nicht alle eine Natodose ("Schweineschnauze")?

    Ich hab mein "Hallen-Ladegerät" mit Nato Stecker versehen. Damit kann ich Iltis, Unimog und Shelter im Bedarfsfall direkt laden. Einfach anstecken.

    Welchen Stecker dein Ladegerät hat, weiß ich nicht. Die BW hatte für ihre Shelter so ein Bajonettstecker-System. Die Stecker gibt's auch einzeln, sind aber nicht grade geschenkt. Scroll dich mal hier durch: https://www.harald-filkas.de/42313.html


    Gruß

    Pitter

  • Schweinenase und Standard BW Starthilfekabel. so würde ichs auch machen. Die Starthilfekabel haste eh immer irgendwo am start und brauchst nichts zusätzliches. und die sind glaub ich 20mm² oder in der Größenordnung. Wenn du in Jede KFZ Box des Carposts eine Dose machst, kannste auch Boxenübergreifend Starthilfe geben. Mega Feature! Dann auch gleich mit 20mm² verkabeln, was kost die Welt :-)

  • Also den Traktoren und dem kleinen Uninog möchte ich das nicht verpassen, da gehe ich lieber mit den Klemmen ran.

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Ich würde das Ladegerät, wenn es nicht schon damit ausgerüstet ist, eher auf ein Fahrgestell montieren das auch das entsprechende Zubehör aufnimmt. Der Aufwand, auch der finanzielle für vernünftige Kabel, lohnt sich bei den geringen Anwendungen nicht. Zudem ist für mich zumindest die Batteriewartung mehr als nur einen Stecker einstecken. My2cents.

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • Da hat halt jeder seine Macke. Für 1.000€ Kupferrohr zu verlegen um eine Druckluftanlage zu haben, ist für meinen privaten Einsatz auch komplett übertrieben. Aber trotzdem geil :*;P


    Batteriewartung muss ja nicht durch die Verkabelung zurückstehen.

  • Jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut der andere leise.


    kristian b


    Ich habe keine Wertung am Vorhaben abgegeben, sondern meine 2/100 € dazugegeben. Übertrieben ist beispielsweise Deine Luftdruckanlage für mich nicht, Sinn eines Hobbys ist es schließlich Geld ohne notwendigen Nutzen auszugeben. Man könnte ja auch an jeder Fahrzeugstation die notwendigen Mittel für den Service platzieren...

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • Ich kann es nachvollziehen, würde es genau so lösen wie du es dir denkst.


    Ich würde mit 10 oder 16mm² verteilen.

    Recht günstig bekommt man immer mal wieder die Erdungskabel der BW, die sind 16mm² feinstdrähtig, Gummileitung, die sind perfekt!

    Dann an jeden Stellplatz eine Nato-Schweineschnauze. Die haben übrigen 35mm²^^

    Dort kannst du dann wiedrum direkt Überbrückungskabel einstecken oder mit Steckern Adapter auf Klemmen bauen.

    Unmögliches sofort, Wunder mit einer Woche Wartezeit!