Vorwiderstand

  • Moin, ich hatte letzte Woche Probleme mit meinem B2000. Während der Fahrt wollte er ausgehen, hatte auch Fehlzüundungen. Ich bin noch zurück gekommen und habe mich auf die Fehlersuche gemacht. Da ich noch einen zweiten, funktionierenden Borgi habe konnte ich einiges so prüfen. Dabei ist mir aufgefallen, daß bei dem funktionierenden Borgi knapp 14V aus dem Vorwiderstand kommen und der Problemfall läßt 25V durch den Vorwiderstand. Kann mir jemand dazu etwas sagen?

    Ich habe diese Gelegenheit auch gleich nutzen wollen, um einen kontaktlosen Verteiler von Laubtec einzubauen. Das hat leider nicht funktioniert, kein Funke, obwohl die LED leuchtet. Ich habe dann einen alten, konventionellen Verteiler eingebaut, läuft.

    Hat jemand Erfahrung mit dem Verteiler von Laubtec?

    Das sind erstmal zwei Fragen zu meinem Problem

    Danke und Grüße aus dem auch echt sonnigen Schleswig-Holstein

    BuellerXB

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)

  • denke da ist dir die Zündspule zu heiß geworden,

    der Vorwiderstand wird während des Startvorgangs weggeschaltet,

    damit der Funke besser ist, im Fahrbetrieb sind Widerstand und Zündspule in Reihe geschaltet, daher liegen dann nur die ca. 14 Volt an der Spule.


    Zu kontaktloser Zündung kann ich nix sagen, das ist Teufelswerk! da geh ich nicht bei! :engel:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Super, das ging schnell. Deswegen steht es wohl auf einer, meiner neuen, zivilen Zündspulen drauf. Schaue ich mir noch mal an, wenn ich von der Montage zurück bin.

    Gruß

    BuellerXB

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)

  • Hallo Thomas,

    habe die Laubtec seit 5 Jahren im Einsatz und bin ca. 15000 km störungsfrei gefahren, der Motor läuft damit super.

    der Jozi hatte auch mal ein Problem mit der Laubtec, er hatte vergessen, bei Laubtec anzugeben, das der Borgward 24 V hat.


    Gruß Udo

  • Moin,

    ich habe schon sehr lange die Laubtec eingebaut.

    Handwerklich sehr schöne Lösung mit guten Service.

    Funktioniert wie sie soll, also alles Perfekt. :daumenhoch::daumenhoch::daumenhoch:


    Einen gewissen Argwohn habe ich allerdings generell gegenüber "zu viel"

    Elektronik und habe daher sicherheitshalber den alten Zündverteiler im Fahrzeug.

    Aber ich habe ja eh einmal die gesamte Zündanlage bei den Ersatzteilen unter der

    Beifahrerbank. + diverser anderen Ersatzteilen.


    Gruß

    Klaus

  • Hallo, ich hatte zu Laubtec gesagt 6 Zylinder und 24V. Ich habe Laubtec heute schon eine Nachricht gesendet, aber noch keine Antwort bekommen. Muß ich abwarten.

    Zu dem Vorwiderstand fällt mir gerade ein, gemessen habe ich bei beiden, als die Zündung eingeschaltet war, aber der Motor nicht lief. Wenn ich den Benzschrauber und meinen Kumpel richtig verstanden habe, bekommt die Zündspule 24V nur beim Starten. Bei Zündung ein oder wenn der Motor läuft geht es über den Widerstand. Dann muß ich das nochmal probieren, wenn ich von der Montage zurück bin. Einstellen kann man an dem Vorwiderstand nichts, oder? Ich muß mein Lager mal durchschauen, vielleicht habe ich sogar noch einen anderen.

    Gruß

    Thomas

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)

  • Ich habe heute nochmal an beiden Widerständen gemessen. Ich hatte wohl am Anfang einen Fehler gemacht. Bei Zündung ein sind es etwa 13 - 14V. Beim Starten kommt dann die Batteriespannung. Gemessen habe ich 4,4- 4,6 Ohm. Die Widerstände sind also OK. Da der Borgward jetzt wieder anspringt und läuft, ich aber nur die Zündspule gewechselt habe, gehe ich davon aus, daß diese defekt ist. Ich werde sie aber noch prüfen lassen. Am Wochenende werde ich noch eine ausgedehnte Testfahrt machen und melde mich dann wieder

    Von Laubtec habe ich bis jetzt noch nichts gehört, vielleicht sind die in Urlaub, da auch niemand ans Telefon geht.

    Danke und Gruß

    BuellerXB

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)

  • Hallo, ist ja fast zwei Jahre her. Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich diesen Post vergessen hatte.

    Nach dem Austausch der Zündspule lief der Borgi ja wieder problemlos. Ich fahre immer noch die Standard-Zündung. Die zwei Verteiler, die ich zu Laubtec geschickt habe, sind beide für 24V, liegen aber noch in der Kiste.

    Weiter zu meinem Problem:

    2020 lief er wirklich super mit der neuen Spule. Irgendwann auf dem Rückweg von Jozi im letzen Jahr fing er wieder an: Stottern, Fehlzündungen dann aus. Ließ sich aber nach kurzer Zeit wieder starten. Also zuhause Kraftstoffzufuhr und Leitungen geprüft: Leitungen alle frei, Filter präventiv erneuert bzw. gereinigt, Pumpe ausgebaut und geprüft ( ist sogar schon mit neuer Membrane) Läuft super, leider nur kurz.


    Irgendwann im Juli wollte ich nach DK. Erst alles super aber auf dem Damm nach Römö ging er dann aus. Erstmal schlau unter die Haube geschaut und dabei festgestellt, daß die Zündspule sehr heiß war, konnte ich gerade noch anfassen. Zündspule mit Selter gekühlt und siehe da, er läuft wieder. Auf dem Rückweg wieder das gleiche Problem, wie auf dem Rückweg von Jozi: Stottern, Fehlzündungen und Motor aus, ließ sich aber wieder starten.

    Zuhause wieder angefangen: Kraftstoffversorgung scheinbar OK. Dann die Ladespannung gemessen, wegen der heißen Spule: Es waren bis zu dreißig Volt, die an den Batterien ankamen, dementsprechend hatte ich bis zu 26Voltz an der Spule. LIMA-Regler getauscht: Spannung paßt. Probefahrt gemacht, immer noch das Problem mit dem Stottern usw.

    Als leider nur mittelmäßiger Zündungsfachmann habe ich meinen Kumpel Ralli dazu geholt. KFZ-Mechaniker aus den frühen achtzigern. Erstmal den Kontakt nachgeschaut, war leicht verbrannt. Neuen Kontakt rein und einstellen hat nur kurz geholfen. Aber ich hatte ja noch einen neuen Verteiler, original verpackt im August ´61. Eingebaut, läuft. Keine Probleme bei der Probefahrt. Zwei Tage später, Borgi springt super an und fährt auch super. Dann ging es wieder los, wie vorher. Nach Hause, den ersten Verteiler zerlegt und mal geschaut: Das alte Fett für die Federn der Fliehkraft-Verstellung war hart geworden ( merkt man auch daran, daß der Verteilerfinger, der sich ja eigentlich leicht verdrehen läßt, nicht wieder in seine Position zurück geht), der Filz in der Mitte der Verteilerwelle war trocken, dadurch wollte der Finger auch nicht auf der Welle drehen. Alles neu gefettet, gangbar gemacht und auch das Fett aus der Fettschraube erneuert. Verteiler eingebaut: dann lief er wirklich gut. Nur bei höheren Geschwindigkeiten oder mit Wohnwagen hatte er manchmal Verluste. Ich habe ihm dann noch eine elektrische Benzinpumpe gegönnt und bis jetzt läuft er.

    Zusammenfassung:

    Lima macht zuviel, Verteiler macht scheiße, Pumpe macht zu wenig.

    War ein langer Weg und er steht jetzt wieder auch schon wieder, weil der Kühler undicht ist, aber so ist es manchmal. Ohne Hilfe von meinem Kumpel Ralli hätte ich es wohl nicht hinbekommen.


    Gruß Thomas

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)