Unbekannte GM-38 Gasmaske mit Behalter ohne Filtereinsatz (Nachkreigssatz)

  • Moin alle,


    Ich habe in die letzte Woche eine neue Gasmaskensatz auf E-bay gefangen, und es ist was dass ein bisschen anderes ist. Velleicht Jemand hier kennt ihm?


    BWM1.jpg


    Es ist ein von der GM-38 Masken dass war aufarbeitet hinter dem Krieg, die dass war mit der bekannte rote Filteranschlussventil aktualisiert.


    BWM4.jpg


    Leider, der Satz war ohne ein Filtereinsatz verkauft, velleicht irgendwer hier kennt welche art von Einsatz ist hier "vorschriftsmäßig"?

    Der Behalter ist in voller? zustand mit beide Gurte und zwei "Lederschutzteile"? (Ich weiss die richtige wort auf Deutsch nicht) Ich habe Sätze wie dieses nur gesehen mit Schutzteile für die grossere Gurt.


    BWM2.jpg

    Auf dem Klarscheibendosedeckel liegt noch ein BW? Stampel.


    BWM6.jpg

    Auch in den Augenfenster liegen noch ein Paar Dräger Klarscheiben.


    BWM3.jpg


    Ich findet dass es ist ein verdächtig dass die Maskenkorper ist fast nah entfaltet- velleicht die zwei war nicht zusammen von der Anfang?


    BWM7.jpg


    In dem letzten Monat, eine weitere 2 oder so dass war fast nah gleich war auch auf E-bay verkauft, ich glaube dass meine ist ein von der bessere Beispiele- ein von die andere hat Tragrhame ohne ihre Lederschutzteile und eine weitere Satz war in ein schlechter zustand. Viele andere fruhe BRD Gasschutzedinge sind jetzt auf Ebay-velleicht eine alte Laggerraum war gefunden?

    Wer kennt der Geschichte von meine neue Freund hier? und wer hat ihm benutzt?

    Danke fur deine hilfe und entschuldigung fur mein deutsch-Englisch war meine erste Sprache.

    Grusse
    Alex

  • Der Farbe und Ausführung nach dürfte es sich um eine frühe BGS-Ausführung handeln.

    Ich habe auch solch eine:



    Im Deckel befindet sich ein Stempel mit Bundesadler. Die Schrift ist leider sehr undeutlich:


    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Moin Kai,


    Entschuldigung für meine späte Nachricht.


    Danke für die neue infos! Ich hat auch geglaubt es war ein von der Gasmasken des BGS, aber ich bin kein Profi.


    Meine Behalter hat auch ein Stemepl, ich kann die lesbarkeit prufen.


    Es ist sehr interessant dass deine hat auch nur zwei `Gurtschutzer`, aber ein war auf die Gurthack installiert. Ich habe diese behälter auf normaleweise nur mit zwei Gurtschutzer pro Satz gesehen. Velleicht jeder hat nur zwei erhaltet?


    Kennen Sie velleicht welche art von Filtereinsatz war hier beunutzt? Ich glaube dass velleicht alte Filtereinsätze aus dem Kriegsjahren war benutzt aber ich habe noch jetzt keine vergleichbare Satz mit eine echtes Filter gesehen.


    Ich habe eine weitere Satz auf das Internet gesehen dass hat noch ein ungeoffnettes paar Klarscheiben und eine grüne Gummiringe für das Filtereinschluß.

    Welche Hersteller und Jahr von Klarscheiben haben Sie?




    Meine Gruße
    Alex

  • ... also die Bebänderung an meiner Maske und meiner Büchse entspricht den Bw-Modellen. Nur die Farbe ist teilweise anders.



    Die montierten Beschlagschutzeinsäte sind von der Fa. Dräger aus dem Jahr 1946.

    Die Maske selber ist von 1944 und vom Hersteller "bwz" (nur das Kürzel).


      



    Innen hinter der Dichtungslippe der Maske ist im Kinnbereich das Herstellungsjahr 1944 vermerkt

    und es wurde vom BGS nachgestempelt mit "M-d.I." und 7 / 1954



    In der Büchse war noch folgende Bedienungsanleitung vorhanden:


    Das könnte für eine Nachnutzung durch den Zivilschutz sprechen.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Die Stempelung müsste B.M.d.I. lauten. Das war die in den 50er Jahren gängige Abkürzung für Bundesministerium des Innern.


    Vielleicht wurde sie auch beim THW genutzt. Die hatten in den 50ern vielfach noch S-Masken von vor 45 im Gebrauch. Ebenso die Freiwilligen Feuerwehren.


    Filtereinsatz dürften Fe41 aus Nachkriegsfertigung, Fe55 und 88B/St beziehungsweise 89B/St in Frage kommen. Bei Feuerwehren die roten F/St.

    Bilder kann ich gerne nachreichen.


    Viele Grüße

    Simon

  • Herstellerkennzeichnung bwz steht für Auerwerke.


    Detlev

  • ... ja und der Bundesadler steht für die BRD und auch hier wieder "BMdI"



    ... also nix mit Ostszone.

    Das ist schon alte BGS-Ausrüstung vom Klassenfeind.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Ja, so ziemlich, weil da Klarscheiben von Auer eingesetzt waren, die aus dem Jahr 1964 stammen.

    Die Ersatzscheiben sind von 1954 mit dem Herstellerkürzel "Kug".


    Außerdem sind die Metallteile der Maske im Tannengrün des BGS überstrichen und mit der typischen Registriernummer des WuG versehen.



    Das passt schon alles zusammen und ist für mich authentisch früher BGS.

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Moin wieder Alle,

    Entschuldigung für meine Monaten lang Abwesenheit. Ich war in der USA bis ende Nov. weil ich konnte keine Flug zuhause finden, und nach dass naturlich war Weihnachten und 1. Januar. Alles war einfach sehr stressig und ich hatte keine Moglichkeiten um gute Bilder zu machen. Ich bitte Ihre Entschuldigung!

    Endlich hier ist was ich habe hier zuhause und meine Ruckmeldungen für Jeder hier dass hat mir geholfen!

    Hallo Kai,

    Meine Maskenbebänderung ist fast nah genau wie Ihre. Ich hatte nich bemerkt dass das Bebänderung ist anderes aus was von dem 2.WK Gute Augen!

    17.jpg

    Meine Klarscheiben sind nicht gleich. Ein gehort Dräger und war in 1957 hergestellt, das andere gehort "KUG" (Langheck & Co.Zellglas- u. Pliaphanfolien-Fabriken, Esslingen am Neckar)


    4.jpg


    Meine Maske war in 1943 hergestellt. Meine Maskenkorper war von "byd" (Dräger Lübeck) Hergestellt,

    19.jpg

    20.jpg

    und meine Filteranschulss war von "gbv" (Ewald Witte u. Co., Velbert) hergestellt.
    18.jpg

    Leider meine BGS Stampelchen hat nicht uberdauert. ;(

    Sehr cool dass Ihre Exemplar hat mit eine Bedienungsanleitung. Wie Sie hatte schon gesagt, ich glaube dass war von später!


    Hallo Simon,

    Danke für die neue Infos! Das ist sehr interessant, Ich hatte nicht geglaubt dass GM-30/S-Masken war noch benutzt nach dem Krieg. Ich hatte schon ein paar aus der S-Masken art dass war nach dem Krieg hergestellt gesehen, aber bis jetzts, ich hatte nichts dass war so alt gesehen!

    Gleichwalls, Ich hatte bis jetzt, keine Fe41 gesehen dass war nach dem Krieg hergestellt! Und ich hatte noch nicht von ein paar von diese Filtereinsätze gehort!

    Haben Sie vielleicht ein paar Bilder? Ich will gerne meine Satz wieder vollstandig machen!



    Herstellerkennzeichnung bwz steht für Auerwerke.


    Detlev

    Hallo Detlev,


    Danke auch für Ihre hilfe!

    Ich glaube, wie Kai, weil das Bundesadler steht auf das Stampelchen, dass es gehrt Naturlich West Deutschland und nicht das DDR

    Und gehrt das Fabrikencode "BWZ" Drägerwerk Lübeck nicht? Alles was ich habe schon gelesen hatte gesagt dass es war nicht Auer.

    Hallo wieder Stiwa,

    Hier is meine Stampelchen.


    13.jpg



    Sicher, dass die richtige Maske in der Dose ist?


    Detlev


    Ich stimme mit Stiwa hier wieder.

    Ich habe schon eine grosse menge von diese Satze gesehen, wenn ein Maske dabei ist, es ist immer eine GM-38 mit solche Farben und Stampelchen.


    Hier ist meine Farbe:

    Ich kann klar sehen dass diese Masken war nicht die ganze letzte 67 Jahre in Behälter gelagert, ich wunder mich noch wo diese alte teile gefunden war, weil ich hatte kaum eine gesehen vor ein paar jahre her.

    1.jpg

    Hier auch für jeder sind ein paar mehr Bilder von alles.

    2.jpg

    3.jpg

    6.jpg

    7.jpg

    Hier man kann klar sehen dass eine Name und was mehr war einmal hier, leider so gut übermalt dass man kann es fast nah nicht sehen ohne eine starke Lampe:

    8.jpg

    Meine zwei Gurtschutzer war, wenn ich hatte meine Behalter erhaltet, steinhart, trockenen, und falsch installiert, jezt, nach Lederbasalm, wieder fit:

    9.jpg

    10.jpg

    Trageriemen sind ein bisschen anders als spätere BW sorten, nicht so grun. Qualität ist hoch:

    11.jpg

    12.jpg

    14.jpg

    Reste in der Klarscheibenbehalter. Aber, nicht von Klarscheiben, ich glaube, weil ich hatte so ein art von Packung nicht in meine ganzes lebens gesehen für Deutsche Klarscheiben:

    15.jpg

    16.jpg

    Meine beste Gruße, Männer
    Alexander