Vebeg: Fehlteile

  • kristian b

    Hat das Label Biete: hinzugefügt
  • Stell Dich doch nicht so an : ein Pott Farbe und zwei, drei Zierleisten und das Ding ist wie neu ...... :-D


    Im Ernst - es fehlen halt Teile. Wieviele Teile steht ja da nirgends . Aber ist schon grenzwertig, diesen Schrott als Wolf mit Fehlteilen anzubieten.



    Grüße

    Guido

  • da bedient sich ein Unternehmer der Möglichkeit über die VEBEG einen größeren, teils internationalen Käuferkreis anzusprechen.
    Ganz normales Geschehen bei der VEBEG.


    Besser wäre über http://www.zoll-auktion.de dort würde für so einen Kackstuhl locker die 15.000,-€-Marke gerissen. :thumbsup:
    Aber ich meine, dass zoll-auktion nur Abgerocktes aus "öffentlicher Hand" verdreht (Polizei, Feuerwehr, Zoll- und Finanzamts-Pfändungen und -Sicherstellungen, etc.)?

    Gruß

    Benedikt


    p.s. es gibt keinen Kaufzwang, freie Marktwirtschaft, "Man kann auch Gold zu teuer bezahlen!",

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Torschlusspanik?


    Wobei die Vebeg Preise irgendwie oft abgedreht sind....20.000 netto für 'nen Kat 10to bei dem eine Achse fehlt und das halbe Fahrerhaus oder 500,- für rottige E-Kadetts die zivil 100,- Entsorgung kosten....


    Ich hab unlängst erst gute Wölfe für 12500 netto gesehen. Aber halt nicht bei der Vebeg....


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod:Hier gehts zum Verlag :bumod:

  • ihr müsst das mal etwas globaler sehen...ich habe schon in den 90iger jahren bei der vebeg gekauft, als fast alles noch verschleudert wurde !
    heute sind wir in D auf einem so bescheidenen lohnniveau, daß viele dinge oder fahrzeuge, die man haben möchte, einfach nicht mehr für uns in D erschwinglich sind....viele dieser fahrzeuge bei der vebeg oder auch bei vielen anderen versteigerungen, gehen ins ausland...da haben die leute meist mehr geld zur verfügung......man muss nur in die nächste nachbarschaft sehen...piet zahlt schon mehr als die meisten deutschen....ist aja uch seltsam daß die fahrzeuge die in hülle und fülle bei der BW weggehen, nirgendwo im netz wieder auftauchen, ganz einfach weil die jetzt nicht mehr im deutschsprachigen raum sind...ausfuhrbeschränkungen fehlanzeige...wurde mir auch tatsächlich mal von einem vebeg mitarbeiter so bestätigt, 10 KAT II an einen afrikanischen staat verkauft für stk 1000 euro.....habe ich selber gesehen...die waren auch gar nicht erst in der ausschreibung, bei der vebeg landet nämlich nur das gammelige zeug...die fzg mit denen noch der eigentlich zweck bedient werden kann, werden auch anderweitig verkauft !

    in anderen ländern werden mit KAT und co ja auch noch geld verdient und oder andere dinge weit ausserhalb unsere hobby-vorstellungskraft getrieben..denkt mal drüber nach, könnte viele beispiele aufführen, die ich selber erlebt habe......auch in anderen branchen die mit fahrzeugen oder maschinen handeln...denkt mal eine große autoverkaufplattform die massive fernsehwerbung betreibt ...das geht alles richtung osten ...in vielen anderen ländern zählt auch die arbeitskraft, um so eine wolf wieder zu repariern gar nichts !....weil dei löhne da so billig sind , hauptsache es gibt einen rest vom fahrzeug zum aufbauen !

    LG

  • Das ist die bittere Wahrheit.


    Die Zeiten für günstige Fahrzeuge sind vorbei


    MAN 5to GL total zerlegt und kaum noch teile vorhanden kosten 5600 plus Steuer :daumenrunter:

    Zuerst ignorieren sie dich, dann
    lachen sie über dich, dann
    bekämpfen sie dich und dann
    gewinnst du."

  • Moin,


    mal eine Frage vom Nichtfachmann: Ich lese bei den VEBEG-Fz immer von "starken Korrosionsschäden". Wie lange stehen die Autos denn ohne TD im Freien, bis sich starke Rostschäden bemerkbar machen? Zu ,meiner Zeit (in den 90ern) wurde jeder Rostfleck von der TMP bemängelt und dann mit Heidenaufwand beseitigt.


    Und als meine 10 Stück 10tomil gl und mein Iveco 5ti tmil aus der Kaserne (Niedersachsenkaserne in Dörverden) an einen NL-Händler verschleudert wurden, würde ich die als Technisch und optisch Note 2 geben. Die waren alle super in Schuss.


    Gibt es keinen TD mehr oder stehen die Kisten 5 jahre im Regen, bevor die verkauft werden?


    Beste Grüße und Anker wirf!

    Frank

  • Moin Frank,


    die "Schleppdächer" und andere Carport-Varianten sind nur noch für einen kleinen Teil der Fahrzeuge vorhanden. Die Bundeswehr ist nicht mehr Eigentümer der Liegenschaft, sondern Nutzer. Wie im privaten der Mieter nicht Eigentümer ist.


    In meinem Bereich sind nur Fahrzeuge mit Waffenstation (Eagle, Dingo) unter einem Dach abgestellt. Der Rest muss draußen parken, das ganze Jahr über.


    Dazu kommt, dass die ausgebildeten Inst-Fachkräfte in der Truppe zwar noch vorhanden sind, aber an den taktischen Fahrzeugen fast nichts mehr machen dürfen.


    Die Fahrzeuge werden von der zivilen Wirtschaft (MAN, Mercedes-Benz) bzw. der HIL gewartet. Da ist aber keiner der Nutzer am Auto, der aus "Liebe" mal 2 Stunden Dinitrol in die Hohlräume sprüht. Es wird nur das gemacht, was notwendig ist und beauftragt wurde...


    ich habe hier MB Greenliner (MB 270/290 CDI) mit so starker Korrosion an tragenden Teilen, dass die Fahrzeugreparatur unwirtschaftlich ist. Warum? Wurde halt nicht mitbestellt, so ein Korrosionsschutz wie in den 80ern.


    Also: kaufen würde ich mir sowas nicht.

  • Moin,

    wie wir alle wissen war der Korrosionsschutz beim Iltis ja auch eher nicht vorhanden.

    Kleine Geschichte dazu aus dem Jahre 92:

    Unser Zugführer schickte seinen Fahrer mit seinem Iltis zum Ortsansässigen TÜV für eine HU.

    Durchgefallen! Allrad geht nicht raus, diverse Durchrostungen, ...

    Der Kamerad kam ganz geknickt wieder zurück und hatte echt Bammel wie er das dem Hauptfeld erklären soll.

    Als er es dann erzählte sagte der Hauptfeld "war mir klar, ich wollte nur wissen was alles repariert werden muß" :denk::schweißen:


    Ich habe mal dem Hauptfeld seine Stiefel aus der Reparatur aus der Kleiderkammer abgeholt.

    Waren aber neue, nix Reparatur. Das fand er dann weniger witzig :auslach: