Wie lange leuchtet die Kontrollleuchte Motoröldruck

  • Hallo Ulli,

    es hat sich wenig verändert. Beim Kaltstart braucht die Lampe ca. 3 Sekunden bis sie aus geht.

    Habe zwischenzeitlich mit zwei anderen Wolf Fahrern gesprochen, die haben die gleiche Situation.

    Habe es als „normal“ verbucht und fahre einfach.

    Gruß

    Jürgen

  • Hallo zusammen

    das gleiche Problem habe ich auch. Ich habe das Ventil erneuert und es hat sich nichts geändert. Wenn der Motor längerer Zeit gestanden hat ist das Filtergehäuse leer. So das ich den Filtereinsatz ohne große Öl sauerei rausholen kann. Ist das Filtergehäuse bei euch voll ????

    Und was ist richtig ??


    Grüße Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für die Rückmeldung.


    Bei meinem Wolf hat es morgens ca. 6-8 Sekunden gedauert bis die Öldruckleuchte erloschen ist.

    Ich denke, dass über Nacht das Ölfiltergehäuse leer lief.


    Ich habe den Ölfiltergehäusedeckel mit dem Rohr des Nebenstromfilters und den Filtereinsatz abgenommen. Am Zufluss, wo das ungereinigte Öl von der Pumpe durch das Rücklaufsperrventil hochkommt, stand noch eine Pfütze Öl. Diese ist auch über Nacht nicht abgelaufen. Daraus habe ich geschlossen, dass das Sperrventil in Ordnung sein muss.


    Unten im Bereich des ungereinigten Öls gibt es noch eine weitere Bohrung, die zum Abfluss in Richtung Ölwanne geht. Dieser Abfluss wird vom gereinigten Öl des Nebenstromfilters benutzt. ("c" im Schnittbild des Ölfiltergehäuses in der TDV)

    Das Rohr des Nebenstromfilters (mit den 2 kleinen Dichtungsringen am unteren Ende) verschliesst diese Bohrung. Beim Filterwechsel wird der Deckel mit dem Rohr gezogen, dadurch kann das Ölfiltergehäuse in Richtung Ölwanne durch den Kanal "c" leer laufen. Der Filterwechsel kann so ohne Sauerei durchgeführt werden.


    Wenn die 2 kleinen Dichtringe am unteren Ende des Nebenstromrohrs defekt sind (hart/rissig) kann das Ölfiltergehäuse leer laufen. Beim Kaltstart am nächsten Morgen muss erst das Ölfiltergehäuse gefüllt werden, bevor Öldruck kommt.


    Ich habe die 2 kleinen Dichtringe (A0159979448) gewechselt. Beim Kaltstart am nächsten Morgen war der Öldruck nach 1-2 Sekunden da.



    Grüsse, Ulli.

  • Hallo Jürgen (Wolffahrer),


    das Ölfiltergehäuse sollte im Normalfall voll mit Öl sein.

    Beim Wechsel des Ölfiltereinsatzes sollte man den Deckel erst ca 2-3cm anheben und 2-3 Minuten warten. Dadurch wird unten die Ablaufbohrung freigegeben und das Öl im Filtergehäuse kann in Richtung Ölwanne ablaufen.

    Nun kann man den Filtereinsatz ohne grosse Sauerei wechseln.


    Gruss, Ulli.

  • ja genau- ein grosser obern am Deckel und zwei kleine auf dem Rohr..


    Ich war auch mal zu faul sie zu tauschen (dachte: die sehen noch gut aus) und hatte den Effekt des langen Aufbaus des Öldrucks anschliessend.. zum Glück hatte ich die neuen Dichtungen noch und hab es nachgeholt- danach war alles wieder o.k.

    Gruss

    Mark

  • Bei den Mahle/Knecht Filtern sind die 2 kleinen Dichtringe mit dabei.

    Beim originalen MB Filter sind nur der Kupferdichtring für die Ölablassschraube und der grosse Dichtring für den Ölfilterdeckel dabei.

    Man kann aber die kleinen Dichtringe (A0159979448) für 1,34€ netto extra bestellen... :pinch:


    Gruss, Ulli.

  • Die sind bei dem MB Filter nicht mit dabei, weil das Ölrohr laut Aussage eines MB Mitarbeiter eigentlich nicht mit rauskommen sollte.
    Ich hatte nämlich beim letzten Ölwechsel das Problem das ich den Filter ausgebaut hatte, alle Gummidichtungen abgemacht und in den Müll geworfen hab, um dann festzustellen das die beiden kleinen Dichtungen, nicht mit dabei sind. :*:
    Da MB die nicht auf Lager hatte, konnte ich eine halbe Stunde die Mülltonne durchforsten :ohhh:

  • Hallo Sascha,


    da ist der MB Mitarbeiter nicht vollständig informiert.

    Nur bei den ganz frühen Ölfiltern der OM601/2/3 ist das Nebenstromrücklaufrohr abschraubbar im Ölfiltergehäusedeckel angebracht.

    Bei den Motoren ab ca. 1989 (ganz 100%ig weiss ich es jetzt nicht) ist das Rücklaufrohr mit dem Deckel verpresst und wird somit beim Filterwechsel mit rausgezogen. Eben um die Bohrung freizugeben, damit das Ölfiltergehäuse leer laufen kann. Mit ölgefülltem Gehäuse wird das ne riesen Sauerei.


    Gruss, Ulli.