MAN-KAT Atlas-Kran 3006 - Prüfgewichte

  • Hallo,


    heute habe ich Prüfgewichte für den Kran vom 8x8 aus Beton hergestellt.



    Es sind folgende Größen entstanden:


    - 1'200 kg
    - 500 kg
    - 350 kg
    - 1'450 kg


    Damit lassen sich dann die erforderlichen Größen zusammenstellen:


    - 1'200 kg
    - 1'450 kg
    - 1'700 kg
    - 3'000 kg


    Die Grundfläche der Blöcke beträgt 80 cm x 110 cm, so daß sie auf eine Euro-Palette passen.


    Jeweils seitlich 4 Hebemöglichkeiten.
    In der Mitte ein Zentralloch zum Auffädeln auf einen DW15-Ankerstab.
    (Zulässige Last: 9,0 to, Bruchlast: 19,0 to)


    Es sind etwa 1,5 m³ Beton verbaut.
    Gesamtgewicht vom Pack = 3,5 to.


    Bevor ich die Schalung wieder zerlege:
    Hat noch jemand Interesse an Prüfgewichten für den Atlas 3006 ?


    Mit dem Beton C35/45 XC4,XD2,XF3,XA2 dürfte die Lebensdauer bei über 200 Jahren liegen.



    ...


    .

  • Beeindruckend und anerkennenswert, wie du mit solchen Dimensionen umgehen kannst. Chapeau! :thumbsup: Die Haltbarkeit dürfte wohl die Lebensdauer des Krans überschreiten. Die Alten Römer brachten es mit ihrem Zement allerdings auf 2000 Jahre. Ich frage mich, was für ein Säulentempel auf dem Foto gerade entsteht :-D :-D:-D

  • Hallo,


    heute schon mal die seitliche Rüstung und die Zentralgewindestange ausgebaut.


    Aktuelle Betontemperatur so etwa 26 °C.

    Im Regen dampft der Block.

    Die oberen CrNi-Stahl-Bügel sind nur für den Baustellenkran.

    Wenn die Prüfgewichte 90° gedreht sind, werden die abgeflext.

    Damit es dann keine unschönen Rostfahnen gibt, sind die aus Baustahl NR.


    Die Schalhaut bleibt noch ein paar Tage dran.

    Offiziell müssten 45 N/mm² Betondruckfestigkeit nach 28 Tagen bei herauskommen.

    Bedingt durch den Hochofenzement werden wir nach drei Monaten aber wohl die 60 Newton überschreiten.

    Eigendlich wollte ich ja einen Kappenbeton mit LP-Bildner wegen dem Frostschutz haben.

    Das Betonwerk konnte aber keinen LP-Transportbeton liefern, der 5 Stunden Verzögerer bei hatte.

    Nun ist es eben eine Brückenbau-Spannbeton-Güte geworden.

    Wahrscheinlich wird man die Blöcke aus dem 3.OG werfen können, ohne dass sie Schaden nehmen.


    ...

  • Moin,

    die Schalung besteht aus popeligen Zementrohren?
    Sind die innen mit Schalöl behandelt und werden später einfach abgeschlagen?

    Wessen Idee ist das?

    Gruß

    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Mit dem Beton C35/45 XC4,XD2,XF3,XA2 dürfte die Lebensdauer bei über 200 Jahren liegen.

    Moin,

    denkst du, daß außer Betonbauern hier unter uns mit der Festigkeitsklasse und der Rezeptur etwas anfangen kann?;-)



    Moin,

    die Schalung besteht aus popeligen Zementrohren?...

    Zum einen sind das Betonrohre die unter Zuhilfenahme von Zement hergestellt wurden;P(ich bin Haarspalter), zum anderen werden die mit Sicherheit so bleiben wie sie sind. Da eine solche Schalung nicht in die Berechnung der Statik mit einfließt haben die lediglich eine schützende oder optische Aufgabe. Man kann dazu auch „verlorene Schalung“ sagen, im nicht belasteten Boden macht man so etwas aus Kostengründen gern aus Holz. Davon bin nun überhaupt kein Freund. Da finde ich die Betonrohre schon passend.

  • Hallo,

    Moin,

    die Schalung besteht aus popeligen Zementrohren?
    Sind die innen mit Schalöl behandelt und werden später einfach abgeschlagen?

    Wessen Idee ist das?

    Es sind keine "popeligen Zementrohre",

    sondern Rohre aus Beton.

    Und zwar aus einem sehr harten Beton.


    Da wird nix "abgeschlagen".


    So wie bei Halbfertigteilwänden kommt die Außenschale vom Fertigteilwerk.

    Vor Ort werden sie nur ausbetoniert.


    Es war meine Idee.

    Die Bauweise habe ich schon des öfteren erfolgreich praktiziert.

    Zusletzt als Fundamente für Treppen im Industriebau.



    ...

  • Hallo,

    Moin,

    denkst du, daß außer Betonbauern hier unter uns mit der Festigkeitsklasse und der Rezeptur etwas anfangen kann?;-)

    Es handelt sich nicht um die Rezeptur, sondern um die Festbetoneigenschaften.


    Wer will, kann die Abkürzungen ja im Internet nachlesen.


    Die Festigkeitsklasse ist die Zielvorgabe für die 28-Tage-Festigkeit.

    Hier 45 N/mm² im Würfeldruckversuch.

    Aufgrund des Hochofenzementes werden nach drei Monaten aber wohl die 60 N/mm² überschritten sein.

    Zum Vergleich:

    Bei 'normalen' Einfamilenhäusern sind es kaum mehr als 30 N/mm².



    ...

  • Hallo.


    heute ausgeschalt.


    Prüfgewichte in Sichtbeton-Qualität SB3.


    Die Seite, wo jetzt der Styrodurblock zu sehen ist, ist unten.

    Der Block wird noch rausgepopelt.

    In der Öffnung verschwindet die Zentralmutter der Aufhängestange.



    ...

    .