Erdschiebeschild für Direktanbau - wie anbaut?

  • Hallo,


    auf Ebay wird gerade ein Erdschiebeschild "Schmidt PE3V Direktanbau" verkauft:


    Ebay


    weiss jemand von Euch an welchen Fahrzeugen (Unimog?) das Teil montiert war und vor allem wie es montiert ist? Die Bund Unimogs haben ja keine Kommunalplatte, somit, wie wurde es wo angebaut.?


    Eigentlich gehts mir konkret um die Frage, kann ich das Erdschild auch an einen zivilen Unimog anmontieren (mit Kommunalplatte) ohne jedesmal viel umzubauen?


    Gruesse,

    Michael

  • Du kannst Dir natürlich Schnellwechselplatten dazwischen bauen (Die mit den Dreiecken oben), aber ob sich das wirklich lohnt? Hier sind es doch an der Platte auch nur ein paar Bolzen zum stecken...

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Hallo,


    Danke für die Rückmeldungen. Mein 424 hat wohl schon die neue Anbauplatte (mit den Dreiecken). Inwieweit die anders ist von der 406er weiss ich nicht. Einfacher ist es aber wohl, dass ich mich nach einem Schild gleich mit den Dreiecken umschau. Dann bin ich auch Zukunftssicher;-)


    lg,

    Michael

  • Oder nur nach dem Dreieck, da wird der Schieber genau so dran angebaut, wie an der Anbauplatte des Unimog selbst.


    Es ist dann nur 5 cm weiter vom Fahrzeug selbst entfernt.

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Aber mal anders gefragt?


    - möchtest Du wirklich ein Erdschild oder ein Schneeschild?


    Schneeschilder werden -zumindest hier oben- hinterher geworfen. Letztes Jahr war bei unserem Landmaschinenhändler ein Schneeschild für den großen Unimog mit Seitenverstellung grundüberholt für deutlich unter 2000 Euro angeboten (im Auftrag) und ich glaube es ist noch nicht einmal verkauft...

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Servus,


    Gibts da konstruktionsbedingt signifikante Unterschiede? Oder kann man nicht beide für beides verwenden? Denn was ich brauche, weiss ich noch nicht so genau;-) Mir gehts ums jährliche Schneeräumen vom Hof und einmalige Grädern/Schottern einer Forststrasse und notfalls auch Nutzung als Behelfs-Polterschild.


    An ein echtes Schneeschild habe ich auch schon gedacht. Die Schneeschilder, die in Österreich von der Strassenmeisterrei so ausgestossen werden, sind meist doch recht gross und sehr verschlissen.

  • Servus, ja das haette eins. Zumindest siehts so aus. Wenn auch evtl. Manuell, aber das würde mir reichen.


    Ich hol mir mal die Beschreibung vom Hersteller. Dann weiss ich mehr.


    Gruesse,

    Michael

  • Ich habe mit meinem Schneeschild auch schon versucht, wege zu begradigen. geht trotz blockiertem kipp-mechanismus nur semi-gut. es fehlt neben dem richtigen schneidwinkel vor allem eine blockierung nach oben. ein schneeschild "schwimmt" immer!

    genauso schlecht wird sich ein planierschild im schnee machen. es sei denn, bodenschäden sind einem bei schneeschieben egal.


    die schilder sind nicht umsonst grundverschieden aufgebaut.

  • Moin,

    das ist nicht mein Fachgebiet, aber ich wage mal zu behaupten, die Erdschilder haben eine (wesentlich) festere Kante. Schneeschilder haben meines Wissens gefederte Verschleißelemente aus Kunststoff (oder Stahl) die beim Auftreffen auf ein Hindernis (Gulli, etc.) wegklappen.


    Ein Erdschild sollte dies nicht haben, da es ja kontra-Produktiv wäre eine saubere Fläche abziehen zu können.

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Hallo Michael, bei dem verlinkten Schild ist die Schürfleiste aus (Hardox?) Stahl. Wenn Du damit Schnee schiebst musst Du wahrscheinlich im Frühjahr nicht nur den Fortweg Schottern. Schneeschilder haben eine Verschleissleiste aus Gummi, PU oder anderen Kunststoffen, damit die nicht den Boden aufreissen. Du kannst natürlich für den Winter die Schürfleisten austauschen.

    Was die dreiecks-Aufnahme betrifft: da bringt das Erdschild hat ja in der Konstruktion schon ein Dreieck, vielleicht kann man da was adaptieren.

    Übrigens gibt es das von Dir verlinkte Schild beim Anbieter Tecmulti für 1000,- weniger. Nicht ganz so schön, aber das dürfte sich nach dem ersten Winter eh erledigt haben.

    Gruß Dirk

  • Hallo zusammen,


    Ja, die Schürfleiste hätte ich getauscht im Winter. Danke für den Tipp mit TecMulti. Muss mal schauen, welcher Anbieter am nächsten ist. Transportkosten sind ja auch nicht zu vernahclässigen...


    lg,

    Michael