Beriebsstoffe für Puch 230 GE

  • Hallo,

    nachdem ich nun meinen Puch seit knapp drei Wochen habe und er eigentlich super läuft, will ich in nächster Zeit trotzdem eine größere Inspektion durchführen.

    Soll heißen ich möchte alle Öle, Zündkerzen und Filter wechseln. Die Ersatzteile sind klar und auch die verschiedenen Lieferanten.

    Meine Frage bezieht sich auf die verschiedenen Öle im Puch. Also Motoröl, Automatik Öl, Servo-Lenkung, Verteilergetriebe, Vorderachse und Hinterachse.

    Im Handbuch stehen nur die Mengen nicht die Bezeichnungen bzw. Viskositäten und auch hier in der Forumssuche habe ich nur beding Info bekommen.

    Vielleicht hat ja jemand von euch eine solche Inspektion schon durchgeführt und kann mir darüber berichten. Eventuell gibt es ja auch heutzutage bessere

    Öle (wenn sinvoll) als zu der Zeit als der Puch gebaut wurde. Wechseln will ich die Öle damit ich weiß was drinnen ist und wie alt sie sind.

    Eventuell kennt ja jemand auch noch ne Bezugsquelle die er empfehlen kann.

    Danke + Grüße

    Ralf

  • Moin,


    sonst nach BeVo vorgehen und die entsprechenden Produkte auswählen und kaufen. Ich habe meinen Kundendienst für dieses Jahr schon abgeschlossen und werde mein Auto die nächsten Wochen einmotten...

    BeVo=Betriebsvorschrift?

    Da sind Nummern dahinter die mir nichts sagen.

    Gibt es da eine Möglichkeit der Umschlüsselung auf Bezeichnungen/Viskositäten?

  • Hallo,

    ich verwende für den Motor ein 10 w 40 Mannol Classic. Preis Leistung einfach nur top.
    Lieber ein Ölwechsel mehr als einer zu wenig.
    Als ich meinen Puch bekommen hatte, habe ich auch alle Öle gewechselt. Der Zustand war aber durchaus sehr gut.
    was ich empfehlen kann ist einen sanfte Ölschalmmspülung für den Motor zu machen. Der Reiniger wird dem Öl vor dem Wechsel zugegeben, dann ohne große Last 150-200km fahren und dann ablassen. Das Öl sollte nicht zu alt sein, damit es den Schmutz aufnehmen kann.
    Grüße aus dem Pott.
    Stefan

  • Moin,


    noch einer der mineralische Öle aus dem roten Kanister fährt - ich mache dies auch seit Jahren (früher in Form von Liqui Moly) - aber das ist Mannol.


    Edit: es wurde ja schon alles gepostet - ich erstelle dann nichts mehr.

  • Moin,


    sorry - späte Stunde, ich habe es verwechselt: Danke für den Hinweis.


    Meguin Synergetic SAE 10W-40 fahre ich, das ist nach meinen Infromationen identisch mit dem minderalischen Produkt von LM. LM vertreibt nur, Meguin stellt her.

  • Hallo,

    ich verwende für den Motor ein 10 w 40 Mannol Classic. Preis Leistung einfach nur top.
    Lieber ein Ölwechsel mehr als einer zu wenig.
    Als ich meinen Puch bekommen hatte, habe ich auch alle Öle gewechselt. Der Zustand war aber durchaus sehr gut.
    was ich empfehlen kann ist einen sanfte Ölschalmmspülung für den Motor zu machen. Der Reiniger wird dem Öl vor dem Wechsel zugegeben, dann ohne große Last 150-200km fahren und dann ablassen. Das Öl sollte nicht zu alt sein, damit es den Schmutz aufnehmen kann.
    Grüße aus dem Pott.
    Stefan

    Du nimmst das Classic - ich das Defender. Wo liegt eigentlich der Unterschied (lt. Datenblätter finde ich da nichts weiter)? Ich nehme Defender, weil ich es etwas preiswerter bekomme.

    Vor dem Ölwechsel kippe ich das (MANNOL 9900 Motor Flush / Motorspülung 350ml) ins Öl. Anschließend 10min. laufen lassen. Habe bisher gute Erfahrungen damit gemacht (und ist preiswerter als wie das LM).

  • Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, wo eigentlich der Unterschied liegt, Classic vs Defender.

    Habe mich damals einfach mal für das Classic entschieden. Fahre es auch in meinen Mahindra mit Saugdieselmotor. Werde es demnächst auch in den 450SL verwenden. Dann habe ich ein Öl für 3 Fahrzeuge. Sind ja alle aus Anfang bzw. Mitte der 90er.
    Für die Schlammspülung habe ich ein Produkt von Redhead Zylinderkopftechnik genommen. Auf der HP findest du auch weitere Additive für Diesel und Benziner.

    Ein sehr interessantes Thema.

    Teste zu Zeit gerade auch nach dem Ölwechsel ein Ceramic Zusatz von Redhead.
    Bin aber erst 100km gefahren, daher kann ich noch keine Ausage hierfür machen.
    grüsse Stefan

  • Ich nehme das Defender für 5 Fahrzeuge - egal ob 3l Saugdiesel oder 4Ventil Benziner. Unterm Strich kostet mich der Liter 1,80€ ^^ Nur im Motorrad nehme ich Motul 10W40 wegen der Kupplung.

    Mit dem Ceramic-Zusatz wäre ich bei alten Motoren vorsichtig. Bei Motoren-Zimmer habe ich letztens ein Video gesehen, dass die neuentwickelten Öle die Gummidichtungen von älteren Motoren aufquellen lassen.

    Redhead kenne ich auch. Immer wieder lustig (für mich als Unbeteiligten) wie VW den Ruf der T-Modelle ruiniert. Ich hatte vor einigen Jahren den 1.9/105PS TDI im T5 verbaut. Der lief noch problemlos.

  • Wie ist das eigentlich mit den Spezifikationen (MB Freigaben) es gibt doch heutzutage höher Freigaben z.B. bei denn Automatikölen. Ist es besser wenn man was nach neueren Spezifikationen nimmt oder merkt man davon nicht's z.B bei den Schaltvorgängen?